FCN verpflichtet weiteren Stürmer

Perfekt: Nürnberg leiht Frey von Fenerbahce aus

Michael Frey

Mittelstürmer der Marke Brecher: Michael Frey. imago images

Es ist der zwölfte Neuzugang, den Sportvorstand Robert Palikuca dem Kader des 1. FC Nürnberg in diesem Sommer verpasst hat. Mit Frey sichern sich die Franken zunächst für ein Jahr die Dienste eines Angreifers, der vor allem durch seine körperliche Präsenz besticht. Der Schweizer weist ein Gardemaß von 1,90 Metern auf und wiegt zudem 86 Kilogramm, ein Stürmer der Marke Brecher also. "Er ist genau der Spielertyp, der uns im Kader noch gefehlt hat. Michael ist ein wuchtiger, kopfballstarker Angreifer. Er ist in der Lage, den Ball zu halten und weiß seinen Körper einzusetzen", so Palikuca über die Stärken der neuen Nummer 14, für die der Club eine Kaufoption besitzt.

In der Jugend von Young Boys Bern ausgebildet, führte ihn seine zweite Profistation 2014 nach Frankreich zum Erstligisten OSC Lille. Nach einer Leihe nach Luzern kehrte Frey für ein Jahr nach Bern zurück, ehe er über Zürich im letzten Sommer den Weg zu Fenerbahce Istanbul fand. Am Bosporus gelangen dem 25-Jährigen in 22 Spielen fünf Tore sowie eine Vorlage, so wirklich glücklich wurde er dort aber nicht.

Der Wechsel nach Nürnberg bedeuet für Frey nun seine erste Station in Deutschland. Dort, wo er schon immer mal spielen wollte. "Der 1. FC Nürnberg ist auch in der Schweiz ein Begriff. Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen und brenne darauf, dass es für mich endlich losgeht", so Frey in einer Vereinsmitteilung.

tso