Schwarz beendet die Aufarbeitung der Pokal-Blamage

Mainz-Verteidiger St. Juste: "Ich bin bereit"

Jeremiah St. Juste (re.)

Soll mehr Halt geben: Der Mainzer Jeremiah St. Juste (re.).

"Du musst es vorleben", sagt Schwarz im Hinblick auf den angestrebten Stimmungswandel. "Ab heute darf unser Blick nur darauf gerichtet sein, 34 Bundesligaspiele erfolgreich zu bestreiten. Die Bundesliga ist ein neuer Wettbewerb", betonte er am Dienstag.

Vor der Abreise in den Breisgau, wo die Mainzer am Samstag auf den SC Freiburg treffen (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wird das Trainerteam die Spieler zu Hause einschwören auf die neue Spielzeit, damit der gesamte Kader dabei ist. Das große Ziel für die elfte FSV-Bundesligasaison nacheinander ist erneut der Klassenerhalt, "darüber hinaus wollen wir uns auch weiterentwickeln", so Schwarz.

Im Vordergrund steht in dieser Trainingswoche die Festigung der "guten Struktur", die das Team am Betzenberg die ersten 35 Minuten aufwies. "Wenn wir so weitergemacht hätten, wären es am Ende 15, 16 Torchancen gewesen und damit auch die Wahrscheinlichkeit gestiegen Tore zu erzielen", meint Schwarz.

Beim SC Freiburg trifft der 40-Jährige zum Saisonauftakt auf Christian Streich, der seit Dezember 2011 im Amt und damit der dienstälteste Bundesligatrainer ist. Schwarz geht zwar erst in seine dritte Saison als Mainzer Chefcoach, ist damit jedoch nach Streich bereits der Bundesligacoach mit der zweitlängsten Verweildauer.

Mainz muss am Samstag ohne Innenverteidiger Stefan Bell auskommen, der sich im DFB-Pokal eine schwere Sprunggelenkverletzung zugezogen hat. Es wird mit einer Ausfallzeit von drei Monaten gerechnet. Die Diagnose eines Spezialisten soll ergeben, ob Bell operiert werden muss. Als Ersatz steht Neuzugang Jeremiah St. Juste zur Verfügung. "Ich bin bereit", sagte der 22 Jahre alte Niederländer an diesem Dienstag, "auch für 90 Minuten, denn ich habe mit Feyenoord Rotterdam sechs Wochen Vorbereitung absolviert". Schwarz: "Er ist ein Kandidat für die Startelf. Außerdem ist Alexander Hack natürlich immer ein Thema und somit auch in der Verlosung für Samstag."

Michael Ebert