2. Bundesliga

VfB bestätigt Gespräch mit Klinsmann - weitere folgen

Rückt ein Engagement in Stuttgart näher?

VfB bestätigt Gespräch mit Klinsmann - weitere folgen

Jürgen Klinsmann

Es wird konkreter: Jürgen Klinsmann. imago images

Kehrt Jürgen Klinsmann nach 30 Jahren zum VfB Stuttgart zurück? Zumindest scheinen sich beide Parteien ernsthaft mit diesem Szenario zu beschäftigen - inzwischen hat ein erstes Treffen stattgefunden.

"Der Informationsaustausch verlief sehr positiv", sagte Klinsmann am Montag der "Stuttgarter Zeitung" und kündigte "weitere Treffen" an. Auch der VfB bestätigte am Abend das Gespräch: "Wir führen viele Gespräche. Das ist ein laufender Prozess. Wir tauschen uns auch mit Jürgen Klinsmann aus", so der kommissarische Klubchef Bernd Gaiser.

Nach kicker-Informationen hat Klinsmann allerdings kein Interesse am vakanten, repräsentativ ausgerichteten Präsidentenposten beim VfB. Vielmehr sieht er sich als Gestalter und demnach in der Rolle des Vorstandsvorsitzenden der VfB Stuttgart AG, die bisher unbesetzt ist und über deren Besetzung der Aufsichtsrat entscheidet.

Grundsätzlich zieht es den 54-Jährigen, der bis November 2016 US-Nationaltrainer war, zurück in den Profifußball und aus den USA zurück nach Deutschland. Dass der VfB, für den er zwischen 1984 und 1989 stürmte, immer noch sein Herzensverein ist, hat er nie verheimlicht.

jpe

So Bundesliga-erfahren sind die Kader der Zweitligisten