Hummels ist ein Gewinn für Dortmund

Klopp über den BVB: "Brettstarker Kader"

Jürgen Klopp

Steht kurz vor einem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub: Jürgen Klopp. imago images

In der Nacht zum Samstag tragen der FC Liverpool und Borussia Dortmund in den USA ein Freundschaftsspiel aus - für LFC-Coach Jürgen Klopp und so manchen Dortmunder Spieler sicher auch eine gern genommene Möglichkeit, um sich wiederzusehen und vielleicht sogar etwas in alten Zeiten zu schwelgen.

Das dürfte auch für Hummels gelten, der ab der kommenden Saison wieder in Schwarz-Gelb auflaufen wird. Klopp freut es, dass der 30-Jährige zurückgekehrt ist, zumal Hummels "nie einen Hehl daraus gemacht hat, wie sehr sein Herz noch für Dortmund schlägt".

Hummels' bayerische Episode sieht Klopp ganz und gar nicht kritisch, vielmehr sei es "eine ganz logische Geschichte, dass man sich in der langen Karriere, die Mats am Ende gehabt haben wird, mal kurz für drei Jahre ausklinkt und zu einem Verein geht, wo man offensichtlich auch Titel gewinnen kann - und wo man ursprünglich herkommt. Dagegen ist nichts zu sagen."

Auf jeden Fall bringt der Transfer den Westfalen einiges, denn Hummels sei zwar "nicht pflegeleicht, aber verliert nie das große Ganze aus den Augen". Zweifellos dürfte "der natürliche Führungsspieler" ein Gewinn für Dortmund sein, das Klopp zufolge über einen "brettstarken Kader" verfügt.

Mit Blick auf die weiteren Neuzugänge wie Thorgan Hazard und Julian Brandt wies der 52-Jährige aber auch auf ein kleines Problem hin: Es gibt nur elf Plätze. "Man muss erstmal alle auf den Platz kriegen", so Klopp: "Es sind ja vorher noch ein paar Spieler dagewesen."

drm/md

kicker.TV-Hintergrund

"Um die Meisterschaft mitspielen" - BVB mit Hummels und klarer Kampfansage

alle Videos in der Übersicht