Ukrainer kennt Coach Luhukay noch vom VfB

St. Pauli verpflichtet Stürmer Tashchy vom MSV

Hier bin ich: Angreifer Borys Tashchy wechselt zum FC St. Pauli.

Hier bin ich: Angreifer Borys Tashchy wechselt zum FC St. Pauli. imago images

An der Elbe erhält der Ukrainer einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2022. "Borys bringt sehr gute Voraussetzungen mit: Er ist ein körperlich robuster Spieler, mit einer hohen Aggressivität und Bereitschaft und einer guten Mentalität", wird St. Paulis neuer Sportvorstand Andreas Bornemann zitiert: "Damit ist er eine gute Ergänzung zu unseren Stürmern Dimitrios Diamantakos und Henk Veerman. Jos Luhukay kennt Boris bereits aus seiner Zeit beim VfB Stuttgart und weiß um seine Stärken."

Auch deswegen sagt der Trainer des FC St. Pauli: "Borys passt von seinen Fähigkeiten und seiner Mentalität gut zum FC St. Pauli und wird unser Offensivspiel mit seinen Qualitäten beleben und noch variabler machen. Ich freue mich darauf, mit ihm eine weitere gute Option für unseren Angriff zu haben", so Luhukay.

Bornemann denkt an die vorletzte Saison

Bornemann schob noch hinterher: "Nachdem Borys letzte Saison länger verletzt war, nun aber wieder fit ist, hoffen wir, dass er vor allem an die vorletzte Spielzeit anknüpfen kann, in der er mit elf Toren und drei Vorlagen einen wesentlichen Anteil am guten Abschneiden des MSV Duisburg hatte."

In der vergangenen Saison kam Tashchy im Unterhaus 19-mal für den MSV zum Zug (ein Tor, zwei Vorlagen, kicker-Notenschnitt 4,25). Insgesamt bringt er es auf neun Bundesliga-, 56 Zweitliga- (zwölf Treffer) und 42 Drittliga-Einsätze (neun Tore).

msc