Auch Relegationsspiele kämen nicht infrage

OP und Saisonaus: Stuttgart muss auf Beck verzichten

Andreas Beck

Fehlt dem VfB im Saisonendspurt: Andreas Beck. imago images

Beim Spiel in Berlin (1:3) hatte sich Beck einen Meniskuseinriss im rechten Knie zugezogen und musste in der 64. Minute ausgewechselt werden. Das Stadion hatte er mit dick bandagiertem Knie verlassen. Wie die Schwaben bekanntgaben, muss er nun "zeitnah" operiert werden, die Ausfalldauer wurde mit vier bis sechs Wochen angegeben.

"Andi Beck ist ein vorbildlicher Profi, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Sein Ausfall in dieser wichtigen Saisonphase ist bitter für ihn und für uns. Wir wünschen Andi alles Gute für den anstehenden Eingriff und eine schnelle und erfolgreiche Reha", sagte Sportvorstand Andreas Hitzlsperger. Beck selbst erklärte: "Ich hätte der Mannschaft in den anstehenden Spielen sehr gerne geholfen und habe deshalb gemeinsam mit den Ärzten alle Optionen geprüft, die Operation erst nach dem Saisonende durchzuführen. Leider ist das nicht möglich. Ich drücke den Jungs die Daumen und bin davon überzeugt, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden."

Knieprobleme sind Beck nicht neu, immer wieder musste der Rechtsverteidiger deswegen Zwangspausen einlegen. Zuletzt erlitt er im April 2018 eine Teilschädigung am Kreuzband. Für den VfB kommt er bislang auf 74 Bundesligaspiele (zwei Tore), in der aktuellen Spielzeit auf 24 Ligaeinsätze.

las