Trainingsauftakt in Leipzig

Adams sagt "Hallo", Rangnick hält Augen offen

Tyler Adams

Vielseitig im Mittelfeld einsetzbar: Leipzigs Neuzugang Tyler Adams. imago

Etwas später als seine Schützlinge betrat Trainer Ralf Rangnick den Platz und wurde von den Fans mit einem besonders lauten Applaus bedacht. Nicht mit dabei waren dagegen gleich fünf RB-Kicker. Konrad Laimer und Stefan Ilsanker mussten wegen einer leichten Erkältung passen, Kevin Kampl hat nach dem Bruch im Zeh noch schmerzen und trainiert aktuell ohne Fußball-Schuhe. Bei diesem Trio erwartet der Verein keine lange Ausfallzeit, für das Topspiel zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund sollen alle wieder dabei sein.

Bewusste Entscheidung gegen Trainingslager

Mit dabei war hingegen unter anderem Willi Orban. "Die Pause war nicht zu lange, trotzdem war die Vorfreude da, ich glaube, jeder hat sich auf das Training gefreut. Die erste Einheit haben wir gut überstanden, es war viel Spielerisches dabei und jetzt freuen wir uns auf zweieinhalb Wochen Trainingsarbeit", so der Kapitän.

Spielersteckbrief Ilsanker

Ilsanker Stefan

Spielersteckbrief Kampl

Kampl Kevin

Spielersteckbrief Orban

Orban Willi

Spielersteckbrief Nukan

Nukan Atinc

Spielersteckbrief Forsberg

Forsberg Emil

Spielersteckbrief Laimer

Laimer Konrad

Spielersteckbrief Adams

Adams Tyler

Spielersteckbrief A. Haidara

Haidara Amadou

Trainersteckbrief Rangnick

Rangnick Ralf

Und diese Arbeit wird komplett in Leipzig stattfinden, ein Trainingslager steht nämlich nicht auf dem Programm. "Wir haben uns bewusst dazu entschieden, hier zu bleiben. Wir sind in der Hinrunde viel gereist und hätten durch An- und Abreise nochmal zwei Tage verloren. Es wäre schöner in der Sonne zu trainieren, aber wir haben uns bewusst dafür entschieden", so Orban.

Transfers von Forsberg abhängig

Winterneuzugang Amadou Haidara wird mit einer Bänderverletzung noch länger fehlen, ebenso Emil Forsberg, der aber immerhin vor der Mannschaft eine individuelle Einheit auf dem Rasen absolviert hatte und sich kurz den Fans zeigte, um ihnen ein frohes Neues Jahr zu wünschen. Der Schwede plagt sich weiter mit einer Leistenverletzung herum. Er soll am Freitagabend noch mal nach Österreich fahren und dort eine weitere Woche an seiner Verletzung arbeiten. Genaue Prognosen, wann und wie Forsberg wieder belastbar sein wird, gibt es nicht.

Je nachdem, wie lange der Offensivspieler noch ausfällt, möchte Leipzig noch mal auf dem Transfermarkt zuschlagen. "Wenn wir was machen, dann muss es ein Spieler sein, der uns kurzfristig weiterbringt. Wir halten die Augen offen, aber die (Anmerkung der Redaktion: Kandidaten) sitzen sicher nicht auch wie die Vögel auf der Stange", meinte Manger- und Trainer Ralf Rangnick.

In jeder neuen Herausforderung steckt eine neue Chance.

Tyler Adams

Erstmals im RB-Outfit stand der zweite Neuzugang, Tyler Adams, auf dem wohl gepflegten Grün am Leipziger Cottaweg. Der Amerikaner wechselte von RedBull New York nach Leipzig und hat sich bis zum Sommer 2023 an die Sachsen gebunden. "Hallo ich bin Tyler, ich bin sehr glücklich, in Leipzig zu sein", stellte sich der 19-Jähriger später der Presse mit breitem Grinsen vor – auf Deutsch wohlgemerkt. Die anderen Fragen beantwortete er dann aber lieber auf Englisch.

"Die Qualität hier ist sehr hoch. Aber in jeder neuen Herausforderung steckt auch eine neue Chance", sagte Adams, der neben der Arbeit als Fußball-Spieler noch sein Studium beenden will. Die größte Herausforderung sei es, sich an das Leben neben dem Platz zu gewöhnen, verriet er.

Rangnick lobt seinen Neuzugang

"Ich habe RB Leipzig sehr genau verfolgt", verriet er. Vor dem Wechsel habe er außerdem mit seinen Landsleuten Christian Pulisic, Weston McKennie und Josh Sargent gesprochen. Alle drei seien der Beweis, dass junge Amerikaner den Sprung in die Bundesliga schaffen können, meinte Trainer Rangnick anschließen. Der 60-Jährige möchte seinem neuen Schützling dafür die nötige Zeit geben.

"Sechser, Achter, Zehner, Außenverteidiger – das sind alles Positionen, die er spielen kann", lobte Rangnick den Neuzugang und ergänzte dann: "Er hat ein unheimliches Gespür für die Situation, wann es darum geht, in die Balljagd zu gehen". Insgesamt sei der 19-Jährige zum "begehrtesten Spieler der MLS geworden".

Ebenfalls auf dem Feld stand Atinc Nukan. Dem türkischen Innenverteidiger würden die Leipziger gerne noch mehr Spielzeiten ermöglichen, die er bei RB aber nicht bekommen wird. "Das ist ein wunderbarer Junge, auch wenn ich sehe, wie er sich in der Kabine verhält. Deshalb drücken alle im Verein ihm die Daumen, dass das Knie hält und er wieder (A.d.R.: Bei einem anderen Verein) spielen kann", sagte Rangnick.

Fabian Held

Drei knacken die 70 Prozent: Die besten Zweikämpfer