Bundesliga

RB Leipzig gastiert am 3. Spieltag beim Hamburger SV - Ralph Hasenhüttl und die Frage: "Yussi" oder "Jika"?

RB Leipzig gastiert beim Hamburger SV

Hasenhüttl und die Frage: "Yussi" oder "Jika"?

Ralph Hasenhüttl

Lukas Klostermann eine Pause gönnen? Wen neben Timo Werner im Sturm aufstellen? RB-Coach Ralph Hasenhüttl muss etwas grübeln. imago

Die Erinnerungen an Duelle mit dem Hamburger SV sind derweil im RB-Lager unterschiedlich: Dem 4:0 zu Beginn der vergangenen Spielzeit, folgt ein unrühmlicher Heimauftritt gegen den Bundesliga-Dino - am 11. Februar dieses Jahres verlor Leipzig mit 0:3. "Es ist für uns sicherlich so, dass wir es besser machen wollen als im Rückspiel der letzten Saison. Da waren wir klar unterlegen", betont Hasenhüttl. "Wir werden eine andere Vorstellung brauchen."

Über die Spielanlage des HSV sagt der Coach: "Sie gehen wenig Risiko. Sie versuchen, sehr schnell in die vorderste Linie zu kommen, haben ein gutes Abwehrverhalten und sind in der Defensive sehr zweikampfstark. Das wird schon eine Aufgabe werden, bei der man vieles richtig machen muss. Wir brauchen eine Topleistung und müssen gut dagegenhalten." Zudem, so Hasenhüttl, müsse sein Team auch "fußballerische Lösungen" haben, da es voraussichtlich relativ viel Ballbesitz haben dürfte.

Pause für Klostermann?

Seinen Kader hat der Österreicher wieder vollständig beisammen, nachdem auch die Nationalspieler bis zum Mittwochabend alle wieder in Leipzig eingetroffen waren. Der RB-Trainer hat also wie Qual der Wahl, wobei man sehen müsse, wie sie die Belastungen verkraftet haben. "Wir haben ein paar Überlegungen bei Spielern, die sehr viel gespielt haben, was wir mit ihnen machen", sagt Hasenhüttl.

Lukas Klostermann etwa gehört zu den Akteuren, bei denen der Coach zumindest mit dem Gedanken spiele, ihm eine Pause zu gönnen: "Er hat am Dienstag ( bei der U 21 gegen den Kosovo ; Anm.d.Red.) über 90 Minuten gespielt. Er hat zwar gesagt: 'Es war nicht so intensiv'. Aber nach der langen Verletzungspause, die er hatte, müssen wir einfach vorsichtig sein. Aber wir sind so gut aufgestellt, dass wir ein bisschen rotieren können. Wir haben ein paar Alternativen in der Hinterhand." Etwa Bruma oder den jüngsten Neuzugang Kevin Kampl.

"Yussi ist mit dem Rücken zum Gegner stärker"

Eine offene Frage ist auch noch die Besetzung der zweiten Stürmerposition neben Timo Werner. Die Kandidaten heißen Yussuf Poulsen und Jean-Kevin Augustin. Mit Letzterem hat Hasenhüttl über dessen Suspendierung bei der französischen U 21 gesprochen und sagt: "Es war eine emotionale Situation in der Kabine, wie sie oft vorkommt." Er gehe davon aus, dass beide Parteien bald wieder zueinander finden. Ob Augustin nach seinem überzeugenden Startelf-Debüt gegen den SC Freiburg (4:1) auch in Hamburg auflaufen darf, ist derweil noch offen.

Jean-Kevin Augustin

Wird Jean-Kevin Augustin in Hamburg von Beginn an auflaufen? imago

Auch taktische Überlegungen will Hasenhüttl bei der Auswahl anstellen, etwa: "Welchen Stürmertyp brauch ich? Beide sind doch ein bisschen verschieden in ihrer Spielweise. Yussi ist mit dem Rücken zum Gegner ein bisschen stärker, Jika hat ein bisschen mehr Tiefgang."

Andreas Hunzinger