Bundesliga

Teigl wendet sich an FCA-Fans: "Nicht meine Absicht"

Nach Rückkehr nach Leipzig mit Augsburg

Teigl wendet sich an FCA-Fans: "Nicht meine Absicht"

Georg Teigl nach Augsburgs Niederlage in Leipzig

Machte mit seinem Verhalten in Leipzig nicht alle Augsburg-Fans glücklich: Georg Teigl. picture alliance

"Ich möchte etwas klarstellen", erklärte Teigl in einem Videobeitrag bei Facebook: "Am Freitag gab's einige Unmutsäußerungen gegenüber meiner Person, die Berichterstattung hat auch ihr Übriges dazu beigetragen. Wenn ich das im Nachhinein lese, erweckt es den Anschein für einen Außenstehenden, als hätte ich mich zusammen mit der Leipziger Mannschaft feiern lassen. Das war nicht der Fall, und das war nicht meine Absicht, euch so eine Message zu vermitteln."

Sondern: "Ich wollte mich bedanken - das war's eigentlich. Ich habe da nicht groß nachgedacht beziehungsweise habe ich mich von meinen Emotionen leiten lassen. Ich bin nur ein Mensch, ich war lange in dem Stadion. Wenn das so rübergekommen ist, tut es mir aufrichtig leid. Ich wollte keinen von euch enttäuschen."

Teigl war im Sommer nach zweieinhalb Jahren in Leipzig nach Augsburg gewechselt und am Freitagabend von den RB-Anhängern nach seiner Einwechslung gefeiert worden . Nun stellte er sicherheitshalber noch einmal klar: Er stehe "zu 100 Prozent" hinter dem FCA.

jpe

Bilder zur Partie RB Leipzig - FC Augsburg