Bundesliga

Welche Änderungen plant Niko Kovac?

Frankfurt: Castaignos vor Comeback, Hradecky mit Hexenschuss

Welche Änderungen plant Niko Kovac?

Luc Castaignos

Kehrt Eintracht-Angreifer Luc Castaignos zurück in die Startelf? picture alliance

Da waren sie wieder vereint. Castaignos spielte erstmals seit seinem Syndesmoseriss vor knapp vier Monaten an der Seite von Haris Seferovic. Allerdings nur im Training. Beide Stürmer hatten zu Saisonbeginn gut harmoniert, bevor sie ins Leistungstief fielen. Dann kam die Verletzung des Holländers hinzu.

Die Aufstellung am Mittwoch war allerdings auch wieder der Tatsache geschuldet, dass Alex Meier immer noch fehlt. Der Goalgetter der Eintracht hat wegen des Einrisses des Hoffa-Fettkörpers im Knie bereits zwei Spiele verpasst - der Zeitpunkt seines Comebacks ist völlig ungewiss.

Spielersteckbrief Castaignos

Castaignos Luc

Spielersteckbrief Hradecky

Hradecky Lukas

Trainersteckbrief Kovac

Kovac Niko

Aushilfsverteidiger Robert Kovac

Der Kapitän ist nicht der Einzige, der derzeit Sorgen bereitet. Am Dienstag meldete sich Lukas Hradecky mit einem Hexenschuss ab, heute verpasste der Stammkeeper und Leistungsträger das zweite Training unter Kovac. Aleksandar Ignjovski und Mijat Gacinovic fehlen wegen Krankheit. Immerhin begann Carlos Zambrano (Oberschenkelzerrung) und Marc Stendera (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich) mit leichtem Lauftraining. Bei Zambrano besteht noch Hoffnung auf einen Einsatz am Samstag in Gladbach (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de), bei Stendera weniger.

Im möglichen A-Team bildeten Kaan Ayhan und Marco Russ die Innenverteidigung, Makoto Hasebe und Slobodan Medojevic die Doppelsechs. Während des Trainings tauchte noch ein neuer Abwehrspieler auf. Co-Trainer Robert Kovac streifte sich ein Leibchen über und spielte munter mit - an ein Comeback wird mit 41 Jahren allerdings nicht mehr gedacht.

meb

kicker.tv Hintergrund

Die Klasse halten: Kovac verzichtet auf "Hintertürchen"

alle Videos in der Übersicht