2. Bundesliga

FSV setzt auf Jungspund-Trio

FSV Frankfurt: Siegesserie fortsetzen

FSV setzt auf Jungspund-Trio

Benno Möhlmann

Auch wenn noch Arbeit für FSV-Trainer Benno Möhlmann ansteht, der Weg der jugendorientierten Hessen zeigt wieder nach oben. picture alliance

Die Glücklichen: Marcel Kaffenberger (20), Emre Nefiz (19) und Ahmed Azauouagh (19, Bruder des Lauterers Mimoun). Mit dem jugendlichen Dreigestirn nämlich wurden die auslaufenden Arbeitspapiere um jeweils ein weiteres Jahr verlängert. Dabei wurde die ohnehin schon installierte Option gezogen. Das Trio wurde einst im Jahre 2012 in den Lizenzspielerbereich integriert.

"Die drei Spieler aus unserem Nachwuchsleistungszentrum haben sich in den letzten beiden Jahren sehr gut weiterentwickelt und konnten im Profispielbetrieb bereits erste Erfahrungen sammeln", zeigte sich FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver positiv über den vollzogenen Schritt. "Wir möchten den Weg mit diesen Spielern weitergehen und sie noch weitere Stufen in ihrem Entwicklungsprozess voran bringen. Die Ausübung der Optionen bringt zudem zum Ausdruck, dass wir großen Wert auf die Ausbildung und Heranführung eigener Talente in den Lizenzspielerbereich legen."

Spielersteckbrief Azaouagh
Azaouagh

Azaouagh Mimoun

Spielersteckbrief Leckie
Leckie

Leckie Mathew

Spielersteckbrief Nefiz
Nefiz

Nefiz Emre

Spielersteckbrief Kaffenberger
Kaffenberger

Kaffenberger Marcel

Spielersteckbrief Azaouagh
Azaouagh

Azaouagh Ahmed

Mit Leckie die Erfolgsspur halten

Doch auch der Ligaalltag mit den gestandenen Profis rückt bereits wieder näher. Am Samstag (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steht auf heimischem Geläuf die Begegnung gegen den direkten Tabellennachbarn Düsseldorf (32 Punkte) an. Stechen soll dann abermals Mathew Leckie (23). Der Australier erzielte bei den beiden jüngsten 1:0-Siegen jeweils den Siegtreffer. Auch bei den beiden ersten Dreiern zu Jahresbeginn (2:1 in Bochum, 3:2 gegen Dresden) war der wieselflinke Offensivmann entscheidend an je einem Treffer beteiligt.