15:40 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Wamangituka
Rechtsschuss
Stuttgart

15:55 - 26. Spielminute

Tor 0:2
Karazor
Rechtsschuss
Vorbereitung Kempf
Stuttgart

15:56 - 27. Spielminute

Gelbe Karte (Stuttgart)
P. Förster
Stuttgart

16:10 - 41. Spielminute

Tor 0:3
Kalajdzic
Rechtsschuss
Vorbereitung Wamangituka
Stuttgart

16:38 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Mathenia
Nürnberg

16:39 - 52. Spielminute

Tor 0:4
Gonzalez
Kopfball
Vorbereitung Kalajdzic
Stuttgart

16:44 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Mühl
für Margreitter
Nürnberg

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Mola
für Wamangituka
Stuttgart

16:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Al Ghaddioui
für Kalajdzic
Stuttgart

16:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
M. Kaminski
für Kempf
Stuttgart

16:50 - 63. Spielminute

Tor 0:5
Karazor
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Kaminski
Stuttgart

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Zrelak
für H. Behrens
Nürnberg

16:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Schleusener
für Dovedan
Nürnberg

17:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Stuttgart)
Klimowicz
für Klement
Stuttgart

17:03 - 76. Spielminute

Tor 0:6
Gonzalez
Linksschuss
Vorbereitung Al Ghaddioui
Stuttgart

17:13 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Heise
für Hack
Nürnberg

17:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Lohkemper
für Mi. Frey
Nürnberg

17:16 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Geis
Nürnberg

FCN

VFB

2. Bundesliga

Doppelpacker Gonzalez und Karazor: Stuttgart fertigt Nürnberg ab

Schwaben so gut wie aufgestiegen

Doppelpacker Gonzalez und Karazor: Stuttgart fertigt Nürnberg ab

Sechs Tore für Stuttgart, je zwei für Nicolas Gonzalez (#22) und Atakan Karazor (r.).

Sechs Tore für Stuttgart, je zwei für Nicolas Gonzalez (#22) und Atakan Karazor (r.). Getty Images

Nürnbergs Trainer Jens Keller nahm nach dem deutlichen 6:0 in Wiesbaden zwei Änderungen an seiner ersten Elf vor: Valentini ersetzte Sorg (Bank) als Rechtsverteidiger, Nürnberger den Gelb-gesperrten Erras auf der Sechs.

Stuttgarts Coach Pellegrino Matarazzo tauschte nach dem überzeugenden 5:1 gegen Sandhausen ebenfalls zweimal Personal: Castro (Gelb-Sperre) und Phillips (angeschlagen, nicht im Kader) wichen für Stenzel und Endo.

Beide unter der Woche auftrumpfenden Teams starteten dynamisch in die Partie zwischen Aufstiegsrennen und Abstiegskampf - in der der Club seine Gäste nach ausgeglichenen Anfangsminuten förmlich einlud: Margreitter schlief beim Spielaufbau und ließ sich die Kugel von Wamangituka abluchsen, der vor Mathenia cool blieb und das 1:0 erzielte (11.).

Hack und Frey zu ungenau

Während den Franken bei ihren Vorstößen ins letzte Drittel immer wieder Abstimmung und Präzision fehlten, wurde der präsentere VfB mit den meisten seiner Angriffe gefährlich: Nach einer Flanke von Gonzalez verpasste Mittelstürmer Kalajdzic dessen Hereingabe nur knapp (15.). Via Gegenstoß nahm sich Hack aus der zweiten Reihe einen Abschluss für die Hausherren (19.), Offensiv-Kollege frei wurde im Strafraum von Karazor konsequent abgegrätscht (25.).

2. Bundesliga, der 33. Spieltag

Effizienter agierte Stuttgart, dem es nach einer Ecke erneut zu leicht gemacht wurde: Gonzalez machte Klements Hereingabe noch einmal scharf, Kempf verlängerte zu Karazor, der die Kugel über die Linie drückte - dank viel zu passivem Defensivverhalten der größtenteils engagierten Franken (26.). Freys direkte Antwort blieb aus, da er aus 13 Metern das kurze Eck verfehlte (28.). FCN-Schlussmann Mathenia durfte sich gegen Endos Distanzschuss auszeichnen (33.), Sörensen rettete per Grätsche gegen Klement (36.).

Nürnberg lädt Stuttgart ein drittes Mal ein

Kurz vor der Pause drückten die Schwaben auf das 3:0, das 2-Meter-Mann Kalajdzic freistehend per Kopf noch verpasste (38.) - drei Zeigerumdrehungen später traf der junge Angreifer aber doch: Erneut vertändelte ein Nürnberger, und zwar Nürnberger, die Kugel viel zu leicht, Wamangituka lief seinen Gegenspielern davon und legte quer zum völlig blanken Kalajdzic, der das Leder nur noch einschieben musste (41.).

Nach Wiederbeginn drängte der Club wieder nach vorne, rollte den Gästen aber hinten, nachdem Margreitter per Grätsche noch wichtig vor Kalajdzic gerettet hatte (48.), ein weiteres Mal den roten Teppich aus: Kalajdzic wurde an der Eckfahne von zwei Nürnbergern nur lasch gestellt, sodass er dennoch flanken und Gonzalez in der Mitte ohne große Gegenwehr einköpfen konnte - 4:0 (52.).

Karazor und Gonzalez zum Zweiten

Nürnbergs Margreitter musste mit einer Platzwunde ausgewechselt werden (56.), bei Stuttgart ging es für Kapitän Kempf nicht weiter, der unglücklich auf die Schulter gefallen war (61.). Was aber weiter ging, war das muntere schwäbische Toreschießen: Nach einer Ecke köpfte der eingewechselte Kaminski nicht genau genug, der spekulierende Karazor nutzte diesen Versuch allerdings als Vorlage für seinen zweiten und Stuttgarts fünften Treffer (63.).

Mühls Kopfball brachte Kobel nicht ernsthaft in Gefahr (68.), anders der nächste gefährliche Konter des VfB, an dessen Ende Al Ghaddioui fein für Gonzalez durchsteckte, der das Spielgerät mit der Innenseite ins lange Eck schlenzte - das halbe Dutzend war voll (76.). Mathenia verhinderte gegen Endos Distanzschuss kurz darauf den siebten Gegentreffer (78.), Gonzalez traf später zwar erneut, Vorlagengeber Mola hatte allerdings im Abseits gestanden (88.).

Die Schwaben stehen nach 33 von 34 Spieltagen drei Punkte und elf Tore vor Heidenheim, der Aufstieg sollte ihnen kaum noch zu nehmen sein. Der FCN liegt noch zwei Zähler vor dem Karlsruher SC über dem Strich - direkt absteigen kann er nicht mehr.

Spieler des Spiels
Stuttgart

Nicolas Gonzalez Sturm

1
Spielnote

Eine vom VfB beherrschte, einseitige Partie, die die Stuttgarter völlig verdient gewannen.

2
Tore und Karten

0:1 Wamangituka (11', Rechtsschuss)

0:2 Karazor (26', Rechtsschuss, Kempf)

0:3 Kalajdzic (41', Rechtsschuss, Wamangituka)

0:4 Gonzalez (52', Kopfball, Kalajdzic)

0:5 Karazor (63', Rechtsschuss, M. Kaminski)

0:6 Gonzalez (76', Linksschuss, Al Ghaddioui)

Nürnberg
Nürnberg

Mathenia 4 - Valentini 6, Sörensen 6, Margreitter 6 , Handwerker 6 - Geis 6 , Nürnberger 5, Dovedan 6 , H. Behrens 5 , Hack 4,5 - Mi. Frey 5,5

Stuttgart
Stuttgart

Kobel 3 - P. Stenzel 3, Karazor 2 , Kempf 2,5 - Wamangituka 1,5 , Mangala 3, Endo 2,5, Gonzalez 1 , P. Förster 3 , Klement 2,5 - Kalajdzic 2

Schiedsrichter-Team
Dr. Matthias Jöllenbeck

Dr. Matthias Jöllenbeck Freiburg

2
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Am letzten Spieltag (28. Juni, 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker) tritt Nürnberg in Kiel an. Der VfB Stuttgart empfängt den SV Darmstadt 98.

HSV nur noch Elfter: Die Zweitliga-Tabelle seit dem Re-Start