13:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Jairo
HSV

13:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Beyer
HSV

14:05 - 35. Spielminute

Tor 1:0
Nielsen
Kopfball
Vorbereitung Wittek
Fürth

14:11 - 41. Spielminute

Tor 1:1
Pohjanpalo
Kopfball
Vorbereitung Leibold
HSV

14:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kittel
für Jairo
HSV

14:36 - 48. Spielminute

Tor 1:2
Dudziak
Linksschuss
Vorbereitung Hunt
HSV

14:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Raum
für Wittek
Fürth

14:45 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Redondo
für Green
Fürth

14:52 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Letschert
HSV

14:52 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Kinsombi
für Dudziak
HSV

15:02 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Seguin
Fürth

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Sarpei
für Tillman
Fürth

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
van Drongelen
für Vagnoman
HSV

15:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte (Fürth)
Leweling
Fürth

15:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Fürth)
Stefaniak
für Leweling
Fürth

15:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Harnik
für Hunt
HSV

15:17 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Schaub
für Pohjanpalo
HSV

15:22 - 90. + 4 Spielminute

Tor 2:2
Nielsen
Rechtsschuss
Fürth

FUE

HSV

2. Bundesliga

In letzter Sekunde: Doppelpacker Nielsen schockt den HSV

Hamburg springt trotz Unentschieden auf Platz zwei

In letzter Sekunde: Doppelpacker Nielsen schockt den HSV

Sascha Burchert, Havard Nielsen

Auch der Torwart jubelt mit: Fürth freut sich über den späten Ausgleich durch Havard Nielsen (#16). imago images

Fürths Coach Stefan Leitl konnte wieder auf die vor der Corona-Pause verletzten Green, Leweling, Meyerhöfer und Wittek zurückgreifen, die alle in der Startelf standen. Dafür musste Ernst, der beim 1:1 in Kiel vor der Unterbrechung die fünfte Gelbe Karte gesehen hatte, passen. Raum, Sauer und Redondo saßen zunächst nur auf der Bank. Außerdem verdrängte Jaeckel in der Innenverteidigung Bauer.

Einige Überraschungen bot auch HSV-Trainer Dieter Hecking mit seiner Startelf: Zum ersten Mal seit Ende Oktober stand Abwehrmann Vagnoman auf dem Platz und verdrängte van Drongelen. Auch Jairo kam zu seinem Startelfdebüt in dieser Saison, zudem durften im Vergleich zum 2:1 gegen Regensburg Pohjanpalo und Dudziak von Beginn an ran. Schaub, Harnik (beide Bank) und Moritz (nicht im Kader) mussten zunächst zuschauen.

Burchert rettet gegen Jairo

Beide Teams zeigten sich schon in der Anfangsphase durchaus bemüht, das Mittelfeld schnell zu überbrücken. Bis zur ersten nennenswerten Torchance mussten sich die wenigen Beobachter am Ronhof aber 20 Minuten lang gedulden. Dann allerdings kam der HSV gleich zu einem echten Hochkaräter: Tillmans Kopfball-Rückgabe geriet viel zu kurz, Jairo spritzte dazwischen und lief frei auf Burchert zu. Der Fürther Schlussmann war eigentlich schon umkurvt, blieb aber auf den Beinen und konnte Jairos Schuss aufs vermeintlich leere Tor noch mit den Fingerspitzen parieren - eine klasse Tat des Keepers (20.).

Die Skandinavier machen's mit Köpfchen: Pohjanpalo kontert Nielsen

Insgesamt enttäuschte der HSV aber spielerisch im ersten Durchgang über weite Strecken. Fürth verfügte über mehr Spielanteile, fand im vorderen Drittel aber lange kein Durchkommen. Mit der ersten Chance gelang den Mittelfranken dann aber gleich die nicht unverdiente Führung: Nielsen köpfte eine Wittek-Flanke trotz Rücklage mit lehrbuchhaftem Timing zum 1:0 unter die Latte (35.).

Erst danach kamen die Hamburger besser ins Spiel - und noch vor dem Halbzeitpfiff zum Ausgleich: Jatta wartete in aussichtsreicher Position eigentlich zu lange und steckte dann recht ungenau durch auf Leibold - doch der Linksverteidiger löste die Situation dann hervorragend, setzte sich links im Strafraum gegen Leweling durch und flankte aus der Drehung an den zweiten Pfosten, wo sich Pohjanpalo abgesetzt hatte und per Kopf zum 1:1-Halbzeitstand einköpfte (41.).

2. Bundesliga, 26. Spieltag

Blitzstart in Hälfte zwei: Dudziak dreht die Partie

Zur Pause wechselte Hecking, für den am Rande eines Platzverweis wandelnden Jairo kam Kittel - und das sollte sich schnell auszahlen. Der Joker leitete mit einem Antritt über links ein und setzte Hunt in der Mitte ein. Der Kapitän ließ für Dudziak prallen - und der Mittelfeldmann versenkte die Kugel aus halblinker Position präzise im langen Eck (48.). Bitter für Fürth: Nur wenige Sekunden vor dem Treffer hatte Hrgota den Ball auf der anderen Seite nur knapp am rechten Winkel vorbeigeschlenzt.

Fürth mühte sich nach dem Rückstand zwar weiterhin, spielte in der Offensive aber zu unpräzise. Gefährlicher wurde es eher auf der anderen Seite, wo der HSV nun deutlich mehr Zugriff aufs Spiel bekam als noch im ersten Durchgang und sich nach und nach zur spielbestimmenden Mannschaft aufschwang: Pohjanpalo scheiterte gleich zweimal an einer Fußabwehr Burcherts (62., 72.), Jattas Schuss rauschte knapp über das Tor (69.).

Mit der letzten Aktion: Nielsen gelingt der Ausgleich

Mit zunehmender Spielzeit sah es immer weniger danach aus, als sollte von den Gastgebern noch etwas kommen, einzig ein Schuss von Hrgota in die Arme von Heuer Fernandes sorgte für ein wenig Gefahr (89.) - bis zur vierten Minute der Nachspielzeit. Sekunden vor dem Abpfiff bekam die SpVgg noch eine Ecke zugesprochen - und im Anschluss an diese herrschte im Fünfmeterraum des HSV plötzlich das pure Chaos. Schließlich beförderte der eingewechselte van Drongelen den Ball genau vor die Füße von Nielsen, der die Kugel humorlos unter die Latte donnerte - der 2:2-Ausgleich mit der letzten Aktion.

Spieler des Spiels

Havard Nielsen Mittelfeld

2
Spielnote

Ein munteres Spiel, in dem Fürth in der ersten Halbzeit leicht überlegen war, der HSV die zweite Halbzeit aber klar bestimmte, die endgültige Entscheidung verpasste und so am Ende noch bestraft wurde.

2,5
Tore und Karten

1:0 Nielsen (35', Kopfball, Wittek)

1:1 Pohjanpalo (41', Kopfball, Leibold)

1:2 Dudziak (48', Linksschuss, Hunt)

2:2 Nielsen (90' +4, Rechtsschuss)

Fürth

Burchert 2 - Meyerhöfer 4,5, Jaeckel 4, Caligiuri 3,5, Wittek 3,5 - Seguin 3,5 , Tillman 4,5 , Green 4 - Leweling 4 , Nielsen 2 , Hrgota 3,5

HSV

Heuer Fernandes 5 - Vagnoman 3,5 , Letschert 4 , Beyer 5 , Leibold 3,5 - Fein 4, Hunt 2 , Dudziak 3 - Jairo 4,5 , Pohjanpalo 3 , Jatta 3

Schiedsrichter-Team
Robert Hartmann

Robert Hartmann Wangen

3
Spielinfo

Stadion

Sportpark Ronhof I Thomas Sommer

Trotz des späten Schocks rückt der Hamburger SV in der Tabelle auf Rang zwei vor - weil auch der VfB Stuttgart in letzter Minute noch ein Gegentor kassierte und in Wiesbaden 1:2 verlor. Am kommenden Wochenende wartet auf die Hecking-Elf das Spitzenspiel gegen Bielefeld (Sonntag, 13.30 Uhr), Fürths angesetztes Spiel in Dresden ist aufgrund der Corona-Fälle bei Dynamo verlegt worden.