13:44 - 13. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Mühl
für Mavropanos
Nürnberg

14:01 - 30. Spielminute

Tor 1:0
Dovedan
Rechtsschuss
Vorbereitung Mi. Frey
Nürnberg

14:36 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Heller
für Paik
Darmstadt

14:44 - 53. Spielminute

Gelb annulliert
Sörensen
Nürnberg

14:45 - 54. Spielminute

Rote Karte (Nürnberg)
Sörensen
Nürnberg

14:46 - 55. Spielminute

Tor 1:1
Kempe
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Serd. Dursun
Darmstadt

14:50 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Erras
Nürnberg

14:54 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Nürnberg)
Schleusener
für Dovedan
Nürnberg

14:58 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Kempe
Darmstadt

14:59 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Marvin Mehlem
für Honsak
Darmstadt

15:10 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Platte
für Serd. Dursun
Darmstadt

15:20 - 89. Spielminute

Tor 1:2
Dumic
Rechtsschuss
Vorbereitung Holland
Darmstadt

15:28 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Trainer Keller
Nürnberg

15:29 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Co-Trainer Stickroth
Nürnberg

15:25 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Nürnberg)
Mi. Frey
Nürnberg

15:23 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Nürnberg)
Nürnberger
Nürnberg

15:26 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Darmstadt)
Holland
Darmstadt

FCN

DAR

2. Bundesliga

Dovedan-Knaller reicht nicht: Darmstadts Dumic schockt den Club spät

Mavropanos muss früh runter - Sörensen und Nürnberger sehen Rot

Dovedan-Knaller reicht nicht: Darmstadts Dumic schockt den Club spät

Nikola Dovedan traf zum 1:0

Voll durchgezogen: Nikola Dovedan traf zum 1:0 für Nürnberg. imago images

Beim Club fehlten im Vergleich zum 2:2 in Heidenheim Abwehrchef Margreitter wegen einer Sprunggelenksverletzung und Geis wegen einer Gelbsperre, Heise nahm zunächst auf der Bank Platz. Für das Trio brachte Club-Coach Jens Keller Sörensen, Nürnberger und Hack von Beginn an.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis wechselte nach dem 1:0 gegen Sandhausen lediglich einmal: Rapp ersetzte den gesperrten Höhn (Gelb-Rot) in der Innenverteidigung.

Starks Warnschuss

Einem behäbigen Nürnberger Start setzten die Darmstädter etwas mehr Dynamik entgegen. In Person von Stark gaben die Lilien den ersten Torschuss ab (5.). Von den Gastgebern war offensiv lange nichts zu sehen, zu groß waren die Schwierigkeiten, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

Mühl füllt Mavropanos-Lücke

Für Aufregung sorgte in der Anfangsphase eine Verletzung auf Seiten der Franken: Mavropanos musste nach einem Zusammenstoß mit Dursun ausgewechselt werden (13.). Dass nach Magreitter nun auch der zweite nominelle Innenverteidiger fehlte, war in der Folge jedoch nicht zu sehen. Sörensen und der eingewechselte Mühl ließen hinten nichts anbrennen und in der Offensive lief das Zusammenspiel nun deutlich flüssiger.

Dovedan macht's erneut

2. Bundesliga, 23. Spieltag

Eiskalt präsentierte sich Dovedan, der den ersten Hochkaräter direkt in ein Tor ummünzte: SVD-Keeper Schuhen hatte das Leder nach einem Frey-Schuss nur nach vorne abklatschen lassen können, Dovedan ließ nach dem 1:0 in Heidenheim seinen nächsten Treffer folgen - insgesamt das vierte Saisontor des Österreichers (30.). Danach gingen beide Mannschaften erst einmal nicht mehr ins Risiko, es blieb zur Pause beim 1:0.

Kempe bleibt eiskalt

Auch der zweite Abschnitt lief gemächlich an, diesmal aber mit etwas offensiveren Nürnbergern. Die Franken hatten das Spiel unter Kontrolle. Was sich aber nach einer abgefälschten Stark-Hereingabe schlagartig ändern sollte: Noch von einem Club-Verteidiger berührt, landete die Flanke in Dursuns Lauf, der plötzlich frei vor Mathenia auftauchte. Sörensen ging dazwischen und verursachte einen Elfmeter. Nach Rücksprache mit dem VAR zeigte Referee Alt dem Dänen für die Notbremse zudem die Rote Karte. Kempe trat an und verwandelte souverän zum 1:1 (55.).

Durmic aus der Distanz - Nürnberg nur noch zu neunt

Beide Teams agierten durchweg etwas zu zurückhaltend und ohne große Präzision - Torraumszenen waren Mangelware. Dass die Lilien fast eine komplette Halbzeit in Überzahl bestritten, fiel lange nicht ins Gewicht. Erst in der Schlussphase erhöhte Darmstadt den Druck und belohnte sich spät: Innenverteidiger Dumic traf aus der Distanz zum späten 2:1 (89.). In den letzten Minuten überschlugen sich dann die Ereignisse - Fußball gespielt wurde kaum noch: Zunächst wurde Nürnberger mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen (90.+2), dann sahen Nürnbergs Trainer Keller und sein Co-Trainer Thomas Stickroth (beide nach Schlusspfiff) genauso wie Frey (90.+4) und Holland (90.+6) die Gelbe Karte von Alt gezeigt. Damit verpasste der Club den dritten Heimsieg in Folge, dieses Kunststück gelang den Franken letztmals im Februar/März 2016.

Spieler des Spiels

Dario Dumic Abwehr

2,5
Spielnote

Eine taktisch geprägte Partie mit sehr viel Leerlauf, in der beide Teams ihren Fokus auf die Defensive legten.

4
Tore und Karten

1:0 Dovedan (30', Rechtsschuss, Mi. Frey)

1:1 Kempe (55', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Serd. Dursun)

1:2 Dumic (89', Rechtsschuss, Holland)

Nürnberg

Mathenia 3,5 - Sorg 3,5, Sörensen 4 , Mavropanos , Handwerker 3 - Erras 3 , Nürnberger 2,5 , Dovedan 3,5 , H. Behrens 3, Hack 3,5 - Mi. Frey 4

Darmstadt

Schuhen 3 - Bader 4,5, Dumic 2,5 , Rapp 3, Holland 3,5 - Palsson 2,5, Y. Stark 3,5, Kempe 3,5 , Paik 4,5 , Honsak 4,5 - Serd. Dursun 3

Schiedsrichter-Team

Patrick Alt Illingen

5,5
Spielinfo

Stadion

Max-Morlock-Stadion

Zuschauer

25.549

Nürnberg, das nun sechs Punkte hinter dem SVD liegt, gastiert am kommenden Freitag (18.30 Uhr) in Karlsruhe. Für Darmstadt, das im achten Spiel in Folge ungeschlagen blieb, geht es am Samstag (13 Uhr) gegen Heidenheim weiter.

Spielersteckbrief Kempe

Kempe Tobias

Spielersteckbrief Sörensen

Sörensen Asger

Spielersteckbrief Dumic

Dumic Dario

Spielersteckbrief Dovedan

Dovedan Nikola

Spielersteckbrief Nürnberger

Nürnberger Fabian

Spielersteckbrief Mavropanos

Mavropanos Konstantinos

Spielersteckbrief Mavropanos

Mavropanos Konstantinos