2. Bundesliga 2019/20, 3. Spieltag
20:45 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Amenyido
Kopfball
Vorbereitung Heider
Osnabrück

20:56 - 26. Spielminute

Gelbe Karte
Marvin Mehlem
Darmstadt

21:03 - 34. Spielminute

Gelbe Karte
Ouahim
Osnabrück

21:05 - 36. Spielminute

Gelbe Karte
Dumic
Darmstadt

21:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Kühn
Osnabrück

21:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Egbo
Darmstadt

21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Wittek
für Serd. Dursun
Darmstadt

21:38 - 51. Spielminute

Tor 2:0
Wolze
Rechtsschuss
Vorbereitung U. Taffertshofer
Osnabrück

21:48 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Schnellhardt
für Y. Stark
Darmstadt

21:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Gugganig
Osnabrück

21:59 - 72. Spielminute

Tor 3:0
Ouahim
Rechtsschuss
Vorbereitung Heider
Osnabrück

22:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Alvarez
für Ouahim
Osnabrück

22:06 - 79. Spielminute

Tor 4:0
Alvarez
Rechtsschuss
Vorbereitung Heider
Osnabrück

22:09 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Palsson
Darmstadt

22:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Darmstadt)
Kempe
für Marvin Mehlem
Darmstadt

22:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
S. Köhler
für Blacha
Osnabrück

22:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Osnabrück)
Farrona Pulido
für Amenyido
Osnabrück

OSN

DAR

Osnabrück glänzt in einer emotionalen Partie kämpferisch wie spielerisch

Furioser VfL - Amenyido ebnet den Weg

Osnabrück jubelt: Der VfL besiegte Darmstadt am Montagabend deutlich.

Osnabrück jubelt: Der VfL besiegte Darmstadt am Montagabend deutlich. imago images

Osnabrücks Coach Daniel Thioune nahm nach dem 2:3 im DFB-Pokal gegen Leipzig nur eine Änderung an seiner Anfangsformation vor: Der jüngste Zugang van Aken, erst seit Mittwoch beim VfL, erhielt den Vorzug vor Konrad, der auf der Bank Platz nahm.

Darmstadts Trainer Dimitrios Grammozis tauschte im Vergleich zum 6:1 beim FC Oberneuland zweimal: Herrmann fehlte mit muskulären Problemen, für ihn bekleidete Egbo den Posten des Rechtsverteidigers, zudem ersetzte Palsson im Mittelfeld Schnellhardt.

8:0 Torschüsse für Osnabrück - und 1:0 Tore

Osnabrück hätte bereits nach nicht mal 120 Sekunden in Führung gehen können, doch Amenyido, der auffälligste Akteur der Anfangsphase, vergab nach einem schnell ausgeführten Freistoß per Direktabnahme (2.). Während die Gäste beeindruckt wirkten, machten die Lila-Weißen gehörig Druck und erarbeiteten sich in der ersten halben Stunde nicht nur ein klares optisches Plus - sie kamen auch auf 8:0 Torschüsse.

So war es vollauf verdient, dass der VfL schon nach gut einer Viertelstunde den Führungstreffer erzielte: Heider kam nach einer Wolze-Flanke zum Kopfball und legte - wohl beim Versuch eines Abschlusses - maßgenau für Amenyido auf, der Angreifer lief ein und nickte zum 1:0 für Osnabrück ein (16.). Darmstadt kam in der ersten Hälfte nur zu einer nennenswerten Möglichkeit: Nach einem Stark-Freistoß prüfte Höhn VfL-Torwart Körber - dieser parierte exzellent (31.).

Es wird ruppig - Dumic und Egbo sehen Gelb

Gegen Ende der ersten Hälfte wurde das Spiel zunehmend ruppiger. Darmstadts Dumic sah für ein hartes Einsteigen mit beiden Beinen Gelb (36.), Teamkollege Egbo für eine Grätsche gegen Ouahim ebenfalls (39.). Die Stimmung an der Bremer Brücke war nun geladen, selbst Osnabrücks Ersatzkeeper Kühn wurde in der Hitze des Gefechts verwarnt (39.).

2. Bundesliga, 3. Spieltag

Nach der Pause legte Osnabrück schnell das 2:0 nach: Wolze leitete das Tor mit einem Antritt an der Mittellinie ein, über die Stationen Heider und Taffertshofer erhielt er den Ball am gegnerischen Strafraum zurück - und traf halbhoch (51.). Der Aufsteiger war nun obenauf und hätte beinahe das 3:0 erzielt, doch Heider zielte bei seiner Kopfballchance knapp vorbei (58.).

Ouahim und Alvarez entscheiden die Partie

Darmstadt brachte keinen Fuß auf den Boden, Osnabrück hingegen griff zielstrebig an und spielte sich nun in einen Rausch: Erst schloss Ouahim nach einer SVD-Ecke einen sehenswerten Konter ab (72.), dann traf der eingewechselte Alvarez mit einem herrlichen Schuss aus der zweiten Reihe zum 4:0 (79.) - der Schlusspunkt einer einseitigen Partie.

Spieler des Spiels

Marc Heider Sturm

1,5
Spielnote

Eine einseitige Partie, in der sich Osnabrück in Hälfte Zwei in einen Rausch spielte und Darmstadt vieles schuldig blieb.

2
Tore und Karten

1:0 Amenyido (16', Kopfball, Heider)

2:0 Wolze (51', Rechtsschuss, U. Taffertshofer)

3:0 Ouahim (72', Rechtsschuss, Heider)

4:0 Alvarez (79', Rechtsschuss, Heider)

Osnabrück

N.-J. Körber 3 - Heyer 2,5, Gugganig 2,5 , van Aken 3 - Agu 2,5, U. Taffertshofer 2,5, Blacha 2 , Wolze 2 , Amenyido 2 , Ouahim 1,5 - Heider 1,5

Darmstadt

Stritzel 4 - Egbo 5 , Dumic 4,5 , Höhn 4,5, Holland 5 - Y. Stark 5 , Palsson 5 , Heller 4,5, Marvin Mehlem 4,5 , Skarke 4,5 - Serd. Dursun 5

Schiedsrichter-Team

Patrick Ittrich Hamburg

2
Spielinfo

Stadion

Bremer Brücke

Zuschauer

14.101

Nach dem zweiten Sieg im dritten Spiel gastiert Osnabrück am Sonntag (13.30 Uhr) in Nürnberg. Für Darmstadt geht es nach der ersten Saisonniederlage bereits am Freitag (18.30 Uhr) gegen Dynamo Dresden weiter.