Bundesliga 2018/19, 31. Spieltag
15:31 - 1. Spielminute

Tor 1:0
Raman
Rechtsschuss
Vorbereitung Hennings
Düsseldorf

15:52 - 22. Spielminute

Tor 2:0
Karaman
Linksschuss
Düsseldorf

15:53 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Moisander
Bremen

15:57 - 28. Spielminute

Tor 2:1
Kruse
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Klaassen
Bremen

16:05 - 36. Spielminute

Spielerwechsel
Barkok
für Raman
Düsseldorf

16:07 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Langkamp
Bremen

16:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Osako
für J. Eggestein
Bremen

16:40 - 52. Spielminute

Spielerwechsel
Kownacki
für Barkok
Düsseldorf

16:44 - 56. Spielminute

Tor 3:1
Hennings
Linksschuss
Vorbereitung Karaman
Düsseldorf

16:47 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Möhwald
für Klaassen
Bremen

16:50 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Lukebakio
Düsseldorf

16:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Gießelmann
für Lukebakio
Düsseldorf

17:02 - 73. Spielminute

Tor 4:1
Suttner
Linksschuss
Düsseldorf

17:08 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Harnik
für Augustinsson
Bremen

17:21 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Osako
Bremen

F95

BRE

Nächster Rückschlag für Werder Bremen

Ramans Blitztor und Karamans tolles Solo

Kenan Karaman stellte nach einem tollen Solo auf 2:0.

Kenan Karaman stellte nach einem tollen Solo auf 2:0. imago

Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel nahm im Vergleich zum 1:3 in Mainz drei Wechsel vor: Bodzek, Karaman und Hennings begannen für Kaminski, Morales und Kownacki (alle Bank).

Auch Bremens Coach Florian Kohfeldt tauschte nach dem 2:3 im Pokal-Halbfinale gegen Bayern dreimal: Langkamp, Sahin und Johannes Eggestein spielten für Veljkovic (Gelb-Rot-Sperre), Möhwald und Osako (beide Bank). Kruse war nach Oberschenkelproblemen rechtzeitig fit geworden.

Raman trifft früh - Karamans tolles Solo

Die Partie hatte kaum begonnen, da stand es schon 1:0 für Düsseldorf: Hennings legte ab auf Raman, der traf nach 54 Sekunden ins linke Eck. Die Anfangsphase gehörte klar der Fortuna, Ayhan verpasste per Kopf das 2:0 knapp (6.). Bremen kam zu Beginn kaum in die Partie und hatte defensiv streckenweise große Probleme. Wie in der 23. Minute: Karaman setzte in der eigenen Hälfte zum Solo an, hing Gebre Selassie sowie Sahin ab und ging spielend leicht an Moisander vorbei. Im Strafraum ließ der Düsseldorfer Langkamp und den zurückgeeilten Gebre Selassie mit einem Haken alt aussehen und traf zum 2:0. Beinahe hätte Ayhan erhöht, sein Freistoß verfehlte das Ziel knapp (25.).

Kruse gewohnt sicher vom Punkt

Bundesliga, 31. Spieltag

Werder hatte große Mühe - und kam dann durch einen Standard zurück. Ayhan traf Klaassen im Strafraum, Schiedsrichter Benjamin Cortus ließ zunächst weiterlaufen, sah sich die Szene allerdings noch einmal an und zeigte dann auf den Punkt. Kruse traf sicher und verwandelte damit auch den 14. Bundesligaelfmeter in Folge (28.). Noch nie hatte der Bremer Kapitän verschossen. Nun war der SVW obenauf und schnupperte am Ausgleich: Langkamps Kopfball parierte Rensing gerade so vor der Linie (30.), Sahin nickte den Ball an die Latte (35.) und Kruse verzog per Schlenzer (36.). Für die Rheinländer versuchte es Stöger nochmal aus der Distanz, Pavlenka parierte sicher (39.). Somit ging es nach unterhaltsamen 45 Minuten mit einer 2:1-Führung für die Hausherren in die Kabinen.

Hennings schneller als Langkamp

Bremen kam mit Osako für Johannes Eggestein und frischem Wind in der Offensive aus der Kabine. Gefährlich wurde es zunächst aber wieder vor dem eigenen Tor: Nach Karamans Flanke schaltete Hennings schneller als Langkamp und traf aus kurzer Distanz zum 3:1 (56.). Die Werderaner waren nun gefordert - und sie kamen: Gebre Selassies Abschluss war zu schwach (60.), Osako (64.) und Kruse (65.) verzogen aus kurzer Distanz.

Suttner macht alles klar

Zwar versuchten es die Gäste, so wirklich gefährlich wurde es selten. Besser machten es die Rheinländer: Hennings' Schuss parierte Pavlenka noch, aber anschließend bekam Bremen den Ball nicht weg und Suttner traf wuchtig zum 4:1 (73.). Damit war die Begegnung entschieden, dennoch steckte der SVW nicht auf und spielte auf den zweiten Treffer: Möhwald, Harnik (beides 82.) und Kruse (85.)scheiterten jedoch an Rensing (85.). Somit blieb es am Ende beim 4:1.

Die Fortuna schraubt ihr Punktekonto auf 40 Punkte. Am Sonntag (15.30 Uhr) wollen die Rheinländer in Freiburg weitere Zähler holen. Werder Bremen erlebt einen herben Dämpfer im Kampf um Europa. Weiter geht es am Samstag (18.30 Uhr) gegen Dortmund.

12

Bilder zur Partie Fortuna Düsseldorf - Werder Bremen