Transfermeldung

21.02. - 12:21
Im Gespräch

Kamara nicht mehr Nationaltrainer der Elfenbeinküste

Ibrahim Kamara ist nicht mehr Nationaltrainer der Elfenbeinküste. Wie der nationale Verband FIF mitteilte, habe man sich entschlossen, sich vom 53-Jährigen zu trennen. Dies sei im "beiderseitigen Einvernehmen" geschehen. Wilmots-Nachfolger Kamara war seit November 2017 im Amt, zunächst auf Interimsbasis. Vor den beiden kommenden Spielen gegen Spitzenreiter Madagaskar (23. und 31. März) belegt die Elfenbeinküste in der Qualifikations-Gruppe K den dritten Platz unter vier Mannschaften. Nur die beiden besten Teams der Gruppe ziehen in die Afrika-Cup-Endrunde ein. Gastgeber ist Kamerun.