2. Bundesliga 2017/18, 25. Spieltag
13:05 - 6. Spielminute

Gelbe Karte
Rizzuto
Aue

13:19 - 19. Spielminute

Gelbe Karte
Knipping
Sandhausen

13:29 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Fandrich
Aue

14:11 - 54. Spielminute

Tor 0:1
Köpke
Linksschuss
Vorbereitung Kempe
Aue

14:19 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Stiefler
für Kulovits
Sandhausen

14:25 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Soukou
für Munsy
Aue

14:26 - 69. Spielminute

Tor 1:1
Gislason
Rechtsschuss
Vorbereitung Sukuta-Pasu
Sandhausen

14:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Ibrahimaj
für Daghfous
Sandhausen

14:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Strauß
für Köpke
Aue

14:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Aygünes
für Vollmann
Sandhausen

14:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Hertner
für Nazarov
Aue

14:47 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Kempe
Aue

SAN

AUE

Aue gibt Führung aus der Hand

Gislason rettet Sandhausen einen Punkt

Ruik Gislason

Traf gegen Erzgebirge Aue zum 1:1 für den SV Sandhausen: Ruik Gislason. imago

Sandhausens Trainer Kenan Kocak nahm nach der 1:2-Niederlage bei Union Berlin drei Veränderungen in seiner Startelf vor: Paqarada war nach seiner Gelbsperre wieder spielberechtigt, Kulovits stand nach Armbruch und Muskelfaserriss erstmals seit Mitte November wieder auf dem Platz. Daghfous kehrte nach Wadenproblemen außerdem wieder in die erste Elf zurück. Das Trio nahm die Plätze von Stiefler, Jansen (beide Bank) und Kister (Mittelfußbruch) ein.

Aues Coach Hannes Drews tauschte nach dem 2:1-Erfolg gegen Tabellenschlusslicht Kaiserslautern nur einmal Personal. Fandrich verdrängte Kvesic (Bank).

Beide Mannschaften tasteten sich in den ersten Minuten ab und waren darauf bedacht, dem Gegner keine Konter zu ermöglichen. Viel spielte sich zwischen den kompakten Defensivreihen im Mittelfeld ab. Erstmals gefährlich wurde es nach sieben Minuten: Männel fing zunächst einen platzierten Daghfous-Freistoß ab, sein Abwurf landete jedoch bei Vollmann, dessen Schlenzer auf das lange Eck von Kalig geblockt wurde (8.).

Wenig Tempo - Munsy hat die beste Chance

Erst in der Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs kamen beiden Seite zu Chancen: Ein strammer Abschluss von Karl verfehlte aus 17 Metern das Ziel nur knapp (32.). Einen unplatzierten Daghfous-Kopfball hielt Männel mühelos fest (39.). Auf der Gegenseite scheiterte Munsy mit der besten Möglichkeit vor der Pause im Eins-gegen-eins an Schuhen (40.).

2. Bundesliga, 25. Spieltag

Nach der Pause fehlte dem Spiel zunächst das Tempo. Torraumszenen blieben Mangelware. Wie aus dem Nichts gingen die Gäste in Führung: Kempe schlug einen Ball von der Mittellinie nach vorne. Dort setzte Köpke nach und profitierte vom schwachen Abwehrverhalten Knippings, weshalb er aus der Drehung zum 1:0 traf (54.). Kocak reagierte, wechselte Stiefler für Kulovits ein und verschob Gislason als zweiten Stürmer in die Spitze. Eine Maßnahme mit Erfolg: In der 69. Minute war der Isländer nach starkem Zuspiel von Sukuta-Pasu zur Stelle und schob aus zentraler Position zum Ausgleich ein.

Karl trifft die Latte

Zwei Minuten später hätte Daghfous beinahe nachgelegt, doch Männel verhinderte den Einschlag (71.). Auf der Gegenseite prüfte Nazarov Schuhen mit einem wuchtigen Schuss von der Strafraumkante (79.). Für eine spannende Schlussphase war damit gesorgt, die beste Möglichkeit ließ SVS-Verteidiger Karl liegen, dessen Kopfball an die Latte des Auer Gehäuses klatschte (83.). Danach suchte der SVS etwas entschlossener den Weg nach vorne, fand gegen die Veilchen-Defensive aber kein Durchkommen mehr. So blieb es beim 1:1.

Kommende Woche treten beide Mannschaften am Sonntag (13.30 Uhr) auswärts an. Sandhausen reist nach Regensburg, Aue ist bei Union Berlin zu Gast.