3. Liga
3. Liga Analyse
19:51 - 45. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Park
für Zorba
Türkgücü

20:17 - 54. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Gorzel
für Boere
Türkgücü

20:22 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Starke
für Coskun
Zwickau

20:29 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Zwickau)
F. Drinkuth
Zwickau

20:30 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Tosun
für Holz
Türkgücü

20:32 - 70. Spielminute

Tor 0:1
Sararer
Rechtsschuss
Vorbereitung Tosun
Türkgücü

20:36 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Wegkamp
für M. Schröter
Zwickau

20:46 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Könnecke
für Jensen
Zwickau

20:51 - 88. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Tosun
Türkgücü

ZWI

MÜN

3. Liga

Weil Sararer einmal entwischt - Türkgücü besiegt Zwickau

Zwickau kann Chancenplus nicht nutzen

Weil Sararer einmal entwischt - Türkgücü besiegt Zwickau

Der Top-Scorer der Liga hat wieder zugeschlagen: Sercan Sararer.

Der Top-Scorer der Liga hat wieder zugeschlagen: Sercan Sararer. imago images

Im Nachholspiel des siebten Spieltages änderte Zwickaus Trainer Joe Enochs seine erste Elf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Dynamo Dresden lediglich auf einer Position: Coskun verdrängte Starke auf die Bank.

Türkgücüs Coach Alexander Schmidt konnte wieder auf Kapitän Sararer zurückgreifen, der beim 1:1 gegen Ingolstadt aufgrund einer Gelbsperre gefehlt hatte, für ihn musste Gorzel zurück auf die Bank. Außerdem begannen Zorba und Holz für Kirsch (Bank) und Berzel (nicht im Kader).

Tore und Karten

0:1 Sararer (70', Rechtsschuss, Tosun)

FSV Zwickau
Zwickau

Brinkies 3 - Stanic 3,5, Frick 3, Schikora 4 - Reinhardt 3,5, Jensen 3,5 , M. Schröter 3,5 , F. Drinkuth 4 , Coskun 4,5 - König 3,5, Wolfram 4

Türkgücü München
Türkgücü

Vollath 2,5 - Fischer 3, Sorge 3, Stangl 3,5, Kusic 3,5, Zorba 4 - Holz 3 , Erhardt 3, Sararer 2,5 - Boere 4 , P. Sliskovic 3,5

Schiedsrichter-Team
Steven Greif

Steven Greif Westhausen

3,5
Spielinfo

Stadion

GGZ Arena

Weil auch das Spiel gegen Verl am vergangenen Wochenende wegen Corona-Fällen abgesagt wurde, war Zwickau fast drei Wochen spielfrei gewesen. Vom fehlenden Spiel-Rhythmus war bei den Schwänen aber nichts zu sehen, der FSV kam gut in die Partie. Die Gäste aus München agierten mit einer defensiven Fünferkette, in der aber vor allem auf der linken Seite Zorba immer wieder Probleme gegen den quirligen Schröter hatte. Trotzdem dauerte es bis zur 19. Minute, ehe es nach gegenseitigem Abtaste erstmals gefährlich wurde: Nach scharfem Pass von Schröter traf Wolfram aus elf Metern freistehend den Ball nicht richtig.

Wenige Chancen auf beiden Seiten

Insgesamt fehlte dem Spiel aber das ganz große Tempo und auch die Genauigkeit, Wolfram verpasste abermals eine Hereingabe von Schröter (32.) - und auch Drinkuth setzte seinen Kopfball aus wenigen Metern zu zentral (37.). Türkgücü wurde zwar zum Ende des ersten Abschnittes aktiver, blieb aber offensiv, bis auf zwei Kopfbälle von Zorba jeweils nach Ecke von Sararer, harmlos (40., 42.).

3. Liga, 7. Spieltag

Nach Wiederanpfiff änderte sich erst einmal wenig: Zwickau blieb spielbestimmend, ohne die ganz großen Chancen, und Türkgücü waretete weiter ab. Jensen wurde es nach 55. Minuten zu bunt und versuchte es aus der Distanz - Vollath lenkte den guten Versuch gerade noch über die Latte. Kurz danach hatte auch der Routinier König zwei gute Möglichkeiten (62., 64.).

Zwickau weiter mit Chancenplus, doch Sararer macht das Tor

Türgkücü war im zweiten Abschnitt offensiv noch gar nicht vorstellig geworden, bis zur 70. Minute, als es endlich einmal schnell ging: Tosun leitete ein Zuspiel von Park direkt in den Lauf von Sararer weiter. Der Kapitän der Münchener lief Schikora davon und erzielte die etwas überraschende Führung.

Das Gegentor hinterließ Spuren bei den Zwickauern, die zwar nochmal alles versuchten, allerdings nicht mehr entscheidend vors Tor von Vollath kamen. Weil aber auf der Gegenseite Sorge und Kusic (82.) die Möglichkeit auf die Entscheidung liegen ließen, blieb es beim etwas glücklichen Sieg der Münchener.

Am Samstag (14 Uhr) hat Zwickau den 1. FC Kaiserslautern zu Gast. Zeitgleich ist Türkgücü München auswärts bei Hansa Rostock gefordert.