3. Liga
3. Liga Analyse
14:03 - 3. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
L. Breunig
Würzburg

14:16 - 15. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Kopacz
Würzburg

14:23 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Sané
Linksschuss
Vorbereitung Kopacz
Würzburg

14:24 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Perdedaj
Würzburg

14:26 - 26. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Koschinat
Saarbrücken

15:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Steinkötter
für Grimaldi
Saarbrücken

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Scheu
für Jänicke
Saarbrücken

15:12 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
N. Hoffmann
Würzburg

15:22 - 63. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Würzburg)
N. Hoffmann
Würzburg

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Waidner
für Heinrich
Würzburg

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Strohdiek
für Perdedaj
Würzburg

15:31 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Galle
Saarbrücken

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Mar. Müller
für Galle
Saarbrücken

15:38 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Deville
für Gnaase
Saarbrücken

15:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Scheu
Saarbrücken

15:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Nikolov
für Pepic
Würzburg

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Köhl
für Ernst
Saarbrücken

15:51 - 90. + 2 Spielminute

Tor 1:1
Gouras
Rechtsschuss
Vorbereitung Mar. Müller
Saarbrücken

15:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Lungwitz
für Sané
Würzburg

15:54 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
L. Schneider
Würzburg

15:52 - 90. + 3 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Würzburg)
Ziegner
Würzburg

WÜR

SBR

3. Liga

Zweimal Gelb-Rot für Würzburg: Saarbrücken gleicht spät aus

Kartenfestival am Dallenberg - Blitzdebüt für Pepic

Zweimal Gelb-Rot für Würzburg: Saarbrücken gleicht ganz spät aus

Der Moment des 1:0: Batz (2. v. re.) hat gepatzt, Sané (2. v. li.) staubt ab.

Der Moment des 1:0: Batz (2. v. re.) hat gepatzt, Sané (2. v. li.) staubt ab. imago images/foto2press

Kickers-Coach Torsten Ziegner veränderte seine Elf nach dem 0:1 in Freiburg auf zwei Positionen. Nur zwei Tage nach seiner Unterschrift stand Pepic direkt in der Startformation, zudem debütierte Louis Breunig im Profifußball. Da die beiden Mittelfeldspieler Atmaca und Herrmann wichen, formierte sich eine defensive Viererkette rein aus gelernten Innenverteidigern.

Saarbrückens Trainer Uwe Koschinat tauschte nach dem 2:1 gegen Magdeburg auf drei Positionen. Erdmann fiel mit Knieproblemen aus, Groiß und Scheu rückten auf die Bank. Dafür fanden sich Krätschmer, Gnaase und Jänicke in der Anfangsformation wieder.

Spieler des Spiels
Würzburger Kickers

David Kopacz Mittelfeld

2
Tore und Karten

1:0 Sané (23', Linksschuss, Kopacz)

1:1 Gouras (90' +2, Rechtsschuss, Mar. Müller)

Würzburger Kickers
Würzburg

Bonmann3 - L. Schneider3 , L. Dietz2,5, Kraulich3, L. Breunig3 - N. Hoffmann4 , Kopacz2 , Perdedaj3 , Pepic2,5 , Heinrich4 - Sané3

1. FC Saarbrücken
Saarbrücken

Batz4 - Ernst4 , Zeitz3, Krätschmer3, Galle4 - Kerber3,5, Gnaase3,5 , Jänicke4 , Günther-Schmidt4, Gouras2,5 - Grimaldi5

Schiedsrichter-Team
Patrick Schwengers

Patrick Schwengers Travemünde

4,5
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

2.355

Langweilig kam der Start in die Partie überhaupt nicht daher. Sané vergab frei vor Batz die frühe Führung (2.), Louis Breunig sah nach 140 Drittliga-Sekunden schon Gelb. Und der junge Würzburger gab den Startschuss für eine ganze Menge an Fouls seiner Kollegen, die Schiedsrichter Patrick Schwenger einige Male verwarnte. Auch beide Trainer kamen Mitte der ersten Hälfte nicht um eine Gelbe Karte herum.

Kopacz kommt um den Platzverweis herum

Das Spiel lief nach klarem Muster ab: Hatte Saarbrücken den Ball, versuchte es sich durchzukombinieren. Würzburg lief mit Mittelfeldpressing an und spielte bei Ballgewinn direkt vertikal. So auch beim 1:0: Kopacz eroberte die Kugel, ging steil und zog flach ab. Saarbrückens Keeper Batz ließ nach vorn prallen, Sané staubte zur Führung ab (23.).

Immer wieder war Kopacz auch danach ein Aktivposten im FWK-Spiel, hatte aber - schon gelbverwarnt - zuvor Glück gehabt, nicht nach 20 Minuten wegen einer weiteren Grätsche vom Platz geflogen zu sein.

Eine halbe Stunde war gespielt, da machte Batz seinen Fehler vom Gegentor wieder weitgehend gut. Sanés Abschluss aus kurzer Distanz parierte der Saarbrücker Schlussmann hervorragend mit einer Fußabwehr (30.).

Abräumer Hoffmann sieht Gelb-Rot, Gouras schlägt spät zu

Zwei positionsgetreue Wechsel bei den Saarländern zur Pause (Scheu und Steinkötter für Jänicke und Grimaldi) änderten wenig an der Statik. Würzburg störte Saarbrücken primär sehr gut beim Fußballspielen und hätte in der 52. Minute durch Heinrich das 2:0 erzielen müssen. Der Flügelmann vertändelte aber in bester Position.

Erst die Gelb-Rote Karte für Hoffmann (63., wiederholtes Foulspiel) schenkte dem FCS neue Hoffnung. Engagement und Körpersprache ließen sich ohnehin nicht kritisieren, nur: Es wollte einfach nichts Brauchbares gelingen im Spiel nach vorn. Die Kickers traten als extrem unangenehmer Gegner auf, kampfstark und hart in den Duellen, teils überhart. Mit diesem Willen überstanden sie die Schlussphase zu zehnt ohne gegnerische Großchancen - bis zur Nachspielzeit.

Als die Fans am Dallenberg den Heimsieg schon als fast erreicht ansahen, schlug Gouras doch noch für den FCS zu. Verdeckt zog er am Sechzehner ab und traf ins Eck zum glücklichen Ausgleich (90.+2). Weil sich FWK-Trainer Ziegner nicht im Zaum halten konnte, wurde er in der Nachspielzeit noch des Feldes verwiesen. Ein weiterer später Punktverlust für die Würzburger beendete also die intensive Partie.

Am Samstag (14 Uhr) ist Würzburg das nächste Mal in Duisburg gefragt. Am Abend zuvor (19 Uhr) empfängt Saarbrücken Wehen Wiesbaden.