La Liga
La Liga Spielbericht
21:10 - 10. Spielminute

Tor 0:1
A. Correa

Atl. Madrid

21:23 - 23. Spielminute

Handelfmeter
Gerard
verschossen
Villarreal

21:28 - 29. Spielminute

Tor 1:1
Pau

Villarreal

22:15 - 58. Spielminute

Tor 2:1
Alberto Moreno

Villarreal

22:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Joao Felix
für de Paul
Atl. Madrid

22:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Koke
für Matheus Cunha
Atl. Madrid

22:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Vrsaljko
für Renan Lodi
Atl. Madrid

22:25 - 67. Spielminute

Tor 2:2
Kondogbia

Atl. Madrid

22:29 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Kondogbia
Atl. Madrid

22:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Villarreal)
Yeremy
für Alberto Moreno
Villarreal

22:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Villarreal)
Alfonso Pedraza
für Manu Trigueros
Villarreal

22:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Villarreal)
Iborra
für Capoue
Villarreal

22:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Villarreal)
Jackson
für Estupinan
Villarreal

22:49 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Atl. Madrid)
Kondogbia
Atl. Madrid

VIL

ATL

La Liga

Als Simeone mehr Offensive wagt, holt sich Atletico verdient einen Zähler

La Liga, 20. Spieltag

Als Simeone mehr Offensive wagt, holt sich Atletico verdient einen Zähler

Atleticos Kondogbia jubelt über das 2:2 beim FC Villareal.

Atleticos Kondogbia jubelt über das 2:2 beim FC Villareal. Getty Images

Villarreal hatte unter der Woche eine bittere Pokalniederlage gegen Zweitligist Gijon hinnehmen müssen, zuvor war die Mannschaft von Trainer Unai Emery in sechs Pflichtspielen in Folge als Sieger vom Platz gegangen. Atletico indes konnte seine Niederlagenserie Ende des vergangenen Jahres kurz nach Neujahr beenden (2:0 gegen Rayo) und feierte auch einen souveränen Pokalsieg gegen das unterklassige Rayo Majadahonda. Atletico-Coach Diego Simeone schenkte in Villarreal dem Ex-Herthaner Matheus Cunha mal wieder das Vertrauen von Anfang an, nachdem der Brasilianer in der Liga zuletzt dreimal von der  Bank kam.

Fehlpass Parejo, Correas Traumtor aus 50 Metern

Die Emery-Elf riss die Initiative vom Anpfiff weg an sich und setzte Atletico unter Druck. Das Gelbe U-Boot tauchte früh im gegnerischen Strafraum auf, doch Chancen ließen noch auf sich warten. Dann spielte allerdings Parejo an der Mittellinie einen fatalen Querpass, den Atleticos Correa abfing und aus exakt 50 Metern ins Tor der Hausherren schoss - Villarreals Keeper Rulli war ebenso überrascht wie chancenlos (10.). 

Villarreal wankte in dieser Phase gelegentlich in der Defensive und hätte sich beinahe durch Matheus Cunha das 0:2 gefangen (19.), allerdings hatte Atletico kurz zuvor auch Glück, als Alberto Moreno aus kurzer Distanz nur den Pfosten getroffen hatte (17.).  Mit hochkarätigen Szenen ging es weiter, Correas zweiter Treffer wurde wegen Abseits aberkannt (21.), dann verschuldete auf der Gegenseite Lemar einen  Handelfmeter, den Gerard mit sehr unplatzierter Ausführung gegen Keeper Oblak verschoss (23.). Zwar versenkte Parejo den Nachschuss und schien so seinen Fauxpas vor dem 0:1 ausbügeln zu können, doch der VAR kassierte den Treffer wegen Handspiels.

Oblak lässt den Ball fallen, Pau gleicht hochverdient aus

Die Entscheidung juckte Villarreal allerdings wenig, Emerys Mannschaft spielte weiter druckvoll nach vorne und kam auch völlig verdient zum Ausgleich: Freistoßflanke Parejo von links auf den ersten Pfosten, der Ball rutschte durch, Oblak ließ den Ball nach vorne rausfallen und Innenverteidiger Pau drückte die Kugel aus wenigen Metern zum 1:1 ins Atletico-Gehäuse (29.). Kurz danach hatte Trigueros sogar die Führung auf dem Fuß, doch nach einem schönen Spielzug über Parejo und Estupinan rauschte der Schuss aus 14 Metern knapp über den Querbalken. 

Geniestreich Gerard, Alberto Moreno vollstreckt

Im zweiten Abschnitt begann Atletico aktiver, wollte vor allem das Aufbauspiel der Hausherren  früher stören. So begann der zweite Durchgang ausgeglichen, doch ein Geniestreich von Gerard setzte Alberto Moreno zentral in Szene, so dass dieser alleine vor Oblak eiskalt vollstrecken konnte - 2:1 für die "Submarinos" und das war bis dato auch verdient.

Simeone wagt mehr Offensive - Lohn durch Kondogbia

Simeone reagierte zügig nach dem Rückstand und brachte mit Koke und Joao Felix (für den blassen Matheus Cunha) frische Kräfte. Zudem setzte der argentinische Coach nun auf eine Dreier-Abwehrkette, um im Mittelfeld Überzahl zu schaffen. Sein Schachzug ging schnell auf, denn sofort rissen die Colchoneros die Initiative an sich und kamen durch Kondogbia zum Ausgleichstreffer (67.). Villarreals Keeper Rulli hatte zunächst einen Schuss aus kurzer Distanz noch abwehren können, doch der Flachschuss des Mittelfeldspielers flutschte ihm - wohl auch wegen schlechter Sicht - unter dem Körper durch. 

Tore und Karten

0:1 A. Correa (10')

1:1 Pau (29')

2:1 Alberto Moreno (58')

2:2 Kondogbia (67')

FC Villarreal
Villarreal

Rulli - Foyth, Raul Albiol, Pau , Estupinan - Moi Gomez, Capoue , Parejo, Alberto Moreno - Gerard, Manu Trigueros

Atletico Madrid
Atl. Madrid

Oblak - M. Llorente, Felipe, Hermoso, Renan Lodi - Carrasco, de Paul , Kondogbia , Lemar - Matheus Cunha , A. Correa

Schiedsrichter-Team

Javier Alberola Rojas Spanien

Spielinfo

Stadion

Estadio de la Ceramica

Zuschauer

14.127

In der Schlussphase war dann Atletico dem Siegtreffer näher - Lemars Abschluss wurde gerade noch zur Ecke geblockt (79.). Auch in der Folge rannte die Simeone-Elf an, konnte sich aber nicht mehr mit dem Siegtreffer belohnen. Unter dem Strich wäre dieser auch etwas schmeichelhaft gewesen, denn rund eine Stunde war das Gelbe U-Boot das klar bessere Team.