3. Liga

Viktoria Köln entlässt Trainer Pavel Dotchev

Letzter Sieg Anfang Dezember

Viktoria Köln entlässt Trainer Pavel Dotchev

Hatte Viktoria Köln im Juli 2019 übernommen: Pavel Dotchev.

Hatte Viktoria Köln im Juli 2019 übernommen: Pavel Dotchev. imago images

Wäre Marcel Risse in der 86. Minute nicht zur Stelle gewesen, sähe die Bilanz von Viktoria Köln in der 3. Liga noch etwas düsterer aus. Der langjährige FC-Profi hatte am 5. Dezember aus dem Nichts zum 2:1-Sieg gegen 1860 München getroffen, seitdem warten die Kölner, die vor dem Dreier gegen die Löwen schon viermal sieglos geblieben waren, auf ein Erfolgserlebnis.

Nun zog der Tabellen-13. personelle Konsequenzen und stellte Trainer Pavel Dotchev frei. Der Bulgare, Rekord-Trainer in der 3. Liga, hatte die Aufgabe im Juli 2019 übernommen und Viktoria als Aufsteiger in seiner ersten Spielzeit auf einen soliden zwölften Platz geführt.

Im Fußball zählen die Ergebnisse. Und entsprechend greifen die Gesetzmäßigkeiten des Geschäftes.

Pavel Dotchev zu seiner Beurlaubung

"Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht", wird Viktoria-Sportvorstand Franz Wunderlich auf der Internetseite des Vereins zitiert. "Wir schätzen Pavel Dotchev sehr. Er hat bei der Viktoria viel bewegt. Doch nach den Ergebnissen der letzten Wochen mussten wir jetzt reagieren."

Dotchev zeigte sich "natürlich enttäuscht, dass meine Zeit bei Viktoria Köln endet. Aber im Fußball zählen die Ergebnisse. Und entsprechend greifen die Gesetzmäßigkeiten des Geschäftes."

Aktuell steht Köln jedoch nur zwei Zähler über dem Strich und befindet sich mitten im Abstiegskampf. Schon am Dienstag (19 Uhr, LIVE! bei kicker) geht es bei Zweitliga-Absteiger Wehen Wiesbaden weiter. Das Training werden zunächst Daniel Zillken und Markus Brzenska übernehmen, ob beide auch in Wiesbaden auf der Bank sitzen werden, wird sich zeigen.

mkr

Die Trainer in der 3. Liga