3. Liga

Danny Schwarz übernimmt die Würzburger Kickers

Zuletzt im Nachwuchsbereich des FC Bayern tätig

"Viel Erfahrung mit Talenten": Schwarz übernimmt die Würzburger Kickers

Ab sofort an der Seitenlinie der Würzburger Kickers: Danny Schwarz.

Ab sofort an der Seitenlinie der Würzburger Kickers: Danny Schwarz. Getty Images

Nach der Entlassung von Torsten Ziegner hatten zuletzt Dieter Wirsching und Sebastian Neumann interimsweise den Trainerposten bei den Kickers übernommen, beide kehren nun zu ihren alten Aufgaben im Verein zurück. Mit Danny Schwarz haben die Unterfranken nun einen neuen Trainer verpflichtet, der seit 2021 die UEFA-Pro-Lizenz besitzt und nach seinem Karriereende beim FC Bayern München sämtliche Jugendmannschaften des Rekordmeisters trainierte. Als Profi spielte Schwarz unter anderem für den VfB Stuttgart, die SpVgg Unterhaching sowie den TSV 1860 München. 2012 beendete der gebürtige Göppinger seine aktive Karriere bei Bayern II.

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Blitztor Raschl, Tachie legt nach: Ziegners letztes Spiel als Kickers-Trainer

alle Videos in der Übersicht

Zuletzt kümmerte sich der 46-Jährige um "die unter Vertrag stehenden Spieler beim Rekordmeister, die zu anderen Vereinen verliehen wurden", wie der FWK mitteilt. Anfang des Jahres half Schwarz zudem als Trainer der U 23 aus. "Wir sind sehr froh, dass wir Danny Schwarz und Benjamin Schwarz als neues Trainergespann verpflichten konnten. Nach intensiven Gesprächen glauben wir, dass Danny die beste Wahl ist, die Mannschaft schnell in die Erfolgsspur zurück bringen zu können", erhofft sich Würzburgs Vorstandsvorsitzender Christian Jäger einiges vom neuen Trainergespann, das trotz des gleichen Nachnamens weder verwandt noch verschwägert ist.

Schwarz soll die junge Mannschaft formen

"Danny hat sehr viel Erfahrung in der Zusammenarbeit mit Talenten. Unsere Mannschaft ist jung und wir glauben, dass er das Team formen und jeden einzelnen  Spieler auf das nächste Leistungslevel bringen kann", führt Jäger weiter aus. Auch Schwarz, für den die Kickers die erste Station als Trainer im Profibereich sind, blickt gespannt auf die neue Aufgabe am Dallenberg. "Die Herausforderung bei den Kickers reizt mich sehr. Ich danke den Verantwortlichen für das Vertrauen und freue mich auf die Arbeit mit einer jungen Mannschaft, in der viel Potenzial steckt. Wir werden intensiv arbeiten und hoffentlich auch schnell Erfolge einfahren."

Mit Erfolgen waren die Würzburger zuletzt nicht verwöhnt, zuletzt gab es in der Liga zwei Niederlagen. Nach elf Spielen rangiert der Zweitliga-Absteiger auf einem schwachen 19. Platz. Um keine Zeit zu verlieren, steigt das Trainerteam mit sofortiger Wirkung mit der Arbeit ein. Nach einer Vorstellung in der Geschäftsstelle steht am Mittwoch um 10.30 Uhr bereits das erste gemeinsame Training auf dem Programm.

kon

Die Trainer in der 3. Liga