3. Liga

VfR Aalen stellt Insolvenzantrag

Spielbetrieb laut Verein gesichert - Punktabzug droht

VfR Aalen stellt Insolvenzantrag

Fans in der Aalener Scholz-Arena. Ihrem Verein droht ein empfindlicher Punktabzug.

Fans in der Aalener Scholz-Arena. Ihrem Verein droht ein empfindlicher Punktabzug. Getty Images

Der Spielbetrieb sei von der Maßnahme nicht betroffen, erklärte der Verein. Der DFB wird nun eine schriftliche Stellungnahme anfordern, der DFB-Spielausschuss werde sich dann mit den Folgen für die laufende Saison beschäftigen. Die Liquidität sei bis zum Abschluss der Saison nach derzeitigem Kenntnisstand gesichert. Allerdings sähen die Statuten einen Abzug von neun Punkten im Falle der Insolvenz vor. Davon könne nur in Ausnahmefällen abgewichen werden, beispielsweise bei Insolvenz des Hauptsponsors. Derzeit belegt Aalen den neunten Tabellenrang, bei einem Abzug von neun Punkten würde der VfR aber auf den 18. Platz und damit auf einen Abstiegsrang zurückfallen.

Zum Thema

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg MSV Duisburg
42
2
VfL Osnabrück VfL Osnabrück
36
3
1. FC Magdeburg 1. FC Magdeburg
35
VfR Aalen - Vereinsdaten
VfR Aalen

Gründungsdatum

08.03.1921

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

DFB-Vizepräsident Peter Frymuth bedauerte es, dass Aalen "von seiner Vergangenheit eingeholt" werde. Insgesamt sei die Entwicklung der 3. Liga positiv. Vogt sprach in der Erklärung des Vereins davon, dass man mit den "Schulden-Altlasten" abschließen müsse: "Jetzt können wir den VfR Aalen zukunftsfähig machen." Verantwortlich für die Situation sei das Wegbrechen der beiden Hauptsponsoren Imtech und Scholz (Recycling) zum Ende der Saison 2012/2013. Beide Unternehmen seien in finanzielle Schwierigkeiten geraten, Imtech musste selbst Insolvenz anmelden. Nun plage den Verein ein negatives Eigenkapital von 3,6 Millionen Euro. Die drohende Steuerrückzahlung bringe nun "das Fass zum Überlaufen, wir werden durch die Summe der Altlasten und deren Folgen endgültig erdrückt", so Vogt.

Der Münchner Rechtsanwalt Prof. Dr. Georg Streit habe einen Insolvenzplan erarbeitet, der die Zulassung zum Spielbetrieb auch in der kommenden Saison sicherstellen soll. Prof. Streit zeigte sich auch zuversichtlich, dass bei Herstellung von Transparenz hinsichtlich bei beiden Hauptsponsoren der Punktabzug reduziert werden könne.

sam