22:15 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Schweden)
Lustig
Schweden

22:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Thiago
für Rodrigo
Spanien

22:26 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Sarabia
für Morata
Spanien

22:29 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Claesson
für Isak
Schweden

22:29 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Quaison
für Berg
Schweden

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Gerard
für Dani Olmo
Spanien

22:34 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Oyarzabal
für Ferran Torres
Spanien

22:35 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Krafth
für Lustig
Schweden

22:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Bengtsson
für Forsberg
Schweden

22:44 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Schweden)
Cajuste
für Olsson
Schweden

22:47 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Spanien)
Fabian
für Koke
Spanien

ESP

SWE

Europameisterschaft

Spanien kommt gegen Schweden nicht über ein 0:0 hinaus

Enttäuschung für die Iberer zum EM-Start

Remis in Sevilla: Spanien belohnt sich nicht - und hat zweimal Glück

Riesenchance: Marcus Berg lässt diese Gelegenheit aus.

Riesenchance: Marcus Berg lässt diese Gelegenheit aus. imago images

Spaniens Trainer Luis Enrique bot mit Olmo (Leipzig) einen Spieler aus der Bundesliga auf, er stürmte zusammen mit Morata und Ferran Torres. Im Mittelfeld erhielt unter anderem Juwel Pedri (jüngster Spieler der spanischen EM-Geschichte) die Chance, Jordi Alba führte die Mannschaft in Abwesenheit von Sergio Ramos und Sergio Busquets als Kapitän aufs Feld.

Schweden-Coach Janne Andersson schickte in Augustinsson (Bremen) und Forsberg (Leipzig) zwei Spieler aus der ersten deutschen Liga von Beginn an auf den Rasen. Auch das Sturmduo ist aus der Bundesliga gut bekannt, Isak spielte beim BVB, Berg beim HSV.

Olsen stark gegen Olmo

In der ersten Hälfte gab es Einbahnstraßenfußball zu sehen. Den Ball hatte eigentlich nur Spanien, Schweden stand extrem tief und war ausschließlich darauf aus, das eigene Tor zu verteidigen. Mit ihren zwei Viererketten sowie den tief verteidigenden Stürmern Isak und Berg machten es die Skandinavier den Iberern sehr schwer. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld gab es dennoch die erste dicke Chance, Olsen reagierte stark gegen Olmos Kopfball (16.).

Morata vergibt Großchance - Pfosten rettet für Spanien

Gruppe E, 1. Spieltag

Spielnote

Eine einseitige Partie mit durchgehend 85 Prozent Ballbesitz für Spanien. Gerade nach der Pause zeitweise ermüdend, da das spanische Passspiel zu wenig Gefahr erzeugte. Lebte in erster Linie von der Spannung, jedoch hätten beide Teams gewinnen können.

3,5
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Spanien
Spanien

Unai Simon3 - M. Llorente3, Laporte3, Pau3,5, Jordi Alba3,5 - Rodrigo3 , Koke2,5 , Pedri4,5 - Ferran Torres3 , Morata5 , Dani Olmo3

Schweden
Schweden

Olsen2 - Lustig4 , Lindelöf3, Danielson4,5, Augustinsson3,5 - S. Larsson4,5, Olsson3 , Ekdal3, Forsberg4 - Berg4,5 , Isak4

Schiedsrichter-Team
Slavko Vincic

Slavko Vincic Slowenien

2
Spielinfo

Stadion

Olimpico de la Cartuja

Zuschauer

10.559

Die Gastgeber blieben weiter auf dem Gaspedal, nach zwei Abschlüssen von Koke (23., 29.) hatte Morata nach einem Abwehrfehler der Schweden eine 100-prozentige Chance, er schob die Kugel freistehend vor dem Tor rechts vorbei (38.). Die Gäste nahmen offensiv eigentlich nicht am Spiel teil, kamen jedoch aus dem Nichts zu einer dicken Gelegenheit, Isaks Schuss fälschte Llorente an den Pfosten ab (41.). Für haushoch überlegene Spanier wäre das ein Schock gewesen. Da Olmo mit seinem Distanzhammer kurz vor der Pause an Olsen gescheitert war (44.), ging es torlos in die Kabinen.

Berg lässt Riesenchance liegen

Das Bild änderte sich auch nach der Pause nicht, Spanien war klar überlegen, Morata vergab eine weitere Top-Chance (50.). Die Schweden standen weiterhin defensiv, setzten aber Nadelstiche wie in Minute 61, als Berg den Ball freistehend aus wenigen Metern links vorbeisetzte - eine erstklassige Möglichkeit.

Auch Gerard belohnt Spanien nicht

Die Gastgeber hatten auch nach der Pause fast ausschließlich den Ball, Schweden stand nur noch am eigenen Strafraum und versuchte irgendwie, das 0:0 über die Zeit zu bringen. Und die Elf von Janne Andersson ließ defensiv fast nichts mehr zu, Spanien kam nicht entscheidend durch. Das änderte sich erst in der 90. Minute, als der eingewechselte Gerard eine Sarabia-Flanke aus fünf Metern in Richtung Tor verlängerte, doch Olsen war auf dem Posten. Da Sarabia einige Zeigerumdrehungen später nach Flanke von Alba zu überrascht war (90.+3), blieb es beim 0:0 - das erste bei dieser EM.

Spanien empfängt am 2. Spieltag in Sevilla um 21 Uhr Polen. Schweden spielt schon am Freitag (15 Uhr) in St. Petersburg gegen die Slowakei.

Bilder zur Partie Spanien - Schweden