3. Liga
3. Liga Analyse
14:14 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Tosun
Türkgücü

14:18 - 14. Spielminute

Tor 0:1
Knöll
Rechtsschuss
Vorbereitung Vrenezi
Türkgücü

14:20 - 16. Spielminute

Gelbe Karte (Türkgücü)
Knöll
Türkgücü

14:30 - 26. Spielminute

Tor 1:1
Krätschmer
Kopfball
Vorbereitung Mar. Müller
Saarbrücken

14:36 - 32. Spielminute

Tor 2:1
Jacob
Kopfball
Vorbereitung Jänicke
Saarbrücken

15:08 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Kehl-Gomez
für Tosun
Türkgücü

15:15 - 52. Spielminute

Tor 3:1
Gouras
Linksschuss
Vorbereitung Grimaldi
Saarbrücken

15:19 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
P. Sliskovic
für Gorzel
Türkgücü

15:28 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Irving
für Rieder
Türkgücü

15:28 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Barry
für Knöll
Türkgücü

15:35 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Bulic
für Grimaldi
Saarbrücken

15:29 - 75. Spielminute

Gelbe Karte (Saarbrücken)
Krätschmer
Saarbrücken

15:43 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Türkgücü)
Hottmann
für Kusic
Türkgücü

15:43 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Deville
für Jacob
Saarbrücken

15:50 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Gnaase
für Gouras
Saarbrücken

15:49 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Steinkötter
für Jänicke
Saarbrücken

SBR

TGM

3. Liga

Saarbrücken gewinnt nach Rückstand verdient gegen Türkgücü

FCS beendet Negativserie

Saarbrücken dreht das Spiel und gewinnt hochverdient gegen Türkgücü

Jubelnde Saarbrücker: Pius Krätschmer (Mi.) erzielte den 1:1-Anschlusstreffer. 

Jubelnde Saarbrücker: Pius Krätschmer (Mi.) erzielte den 1:1-Anschlusstreffer.  imago images/Jan Huebner

9. Spieltag

Nach dem 0:0 bei Viktoria Köln setzte Saarbrückens Coach Uwe Koschinat auf fast die gleiche Startelf, einzig der verletzte Günther-Schmidt wurde von Jacob auf der Zehner-Position ersetzt. Gegen Köln setzte der FCS-Coach erstmals auf eine Doppelspitze und eine Raute im Mittelfeld, gegen Türkgücü stellte der 50-Jährige auf 4-4-2 um. 

3. Liga - Highlights by MagentaSport

"Zeichen gesetzt": Saarbrücken überzeugt auf und neben dem Platz

alle Videos in der Übersicht
Spieler des Spiels
1. FC Saarbrücken

Luca Kerber Mittelfeld

2
Tore und Karten

0:1 Knöll (14', Rechtsschuss, Vrenezi)

1:1 Krätschmer (26', Kopfball, Mar. Müller)

2:1 Jacob (32', Kopfball, Jänicke)

3:1 Gouras (52', Linksschuss, Grimaldi)

1. FC Saarbrücken
Saarbrücken

Batz3 - Ernst3, Zeitz3, Krätschmer2,5 , Mar. Müller3,5 - Jänicke2 , Groiß2,5, Kerber2, Gouras3 - Jacob3 , Grimaldi3,5

Türkgücü München
Türkgücü

Vollath2,5 - Kusic4 , Sorge4,5, Mavraj4, Römling4 - Rieder4,5 , Gorzel5 , Tosun4 - Vrenezi4, Knöll4 , Türpitz4

Schiedsrichter-Team
Florian Exner

Florian Exner Münster

3
Spielinfo

Stadion

Ludwigsparkstadion

Zuschauer

6.300

Türkgücüs Trainer Petr Ruman hatte im Vorfeld erklärt, am eigenen System nichts ändern zu wollen, nahm nach dem 1:0 gegen den MSV Duisburg allerdings zwei personelle Änderungen vor: Kusic ersetzte auf der rechten Defensivbahn Kuhn, Gorzel durfte im offensiven Mittelfeld für Sararer ran. 

Knöll trifft unerwartet - FCS dreht das Spiel schnell

Die Offensivachse um Vrenezi und Knöll war aber auch ohne Sararer schnell erfolgreich: Nach 14 Minuten schon stand es nach einem Schuss von Knöll 1:0 für die Gäste. Der FCS war zwar besser in die Partie gestartet, doch die Münchner nutzten ihre erste Chance. Allerdings agierten die Saarbrücker nach dem Rückstand deutlich gefährlicher und hatten gleich mehrere Strafraumszenen (19., 24., 25.). Letztere führte zu einer Ecke, die Krätschmer am ersten Pfosten mit Beihilfe des linken Innenpfostens in die Maschen köpfte (26.).

Nur sechs Minuten später stand es dann schon 2:1: Der FCS spielte einen Konter mustergültig fertig, am Ende nickte Jacob die Hereingabe von Jänicke ins Tor (32.). Den Münchnern schien das Offensivspiel der Hausherren zu schnell zu gehen und so drückte der FCS weiter. Erst rettete Kusic noch vor Gouras (36.), kurz vor der Pause scheiterte der Stürmer dann im Eins-gegen-eins an Vollath (43.).

Gouras trifft, aber verpasst den Doppelpack

Und auch im zweiten Durchgang wirkten die Gäste oft nicht anwesend und so dauerte es nicht lang bis der FCS das nächste Tor schoss: Grimaldi blieb vor dem Tor uneigennützig und servierte so perfekt auf Gouras, der nur noch trocken abschloss (52.). Ruman sah sich gezwungen, zu reagieren und brachte erst Sliskovic (57.) und wenig später Barry und Irving (66.).

Doch auch die Wechsel änderten nichts an der Ideenlosigkeit der Gäste und so hatte weiterhin die Heimmannschaft die besseren Chancen. Insbesondere Gouras (76., 85.) hätte noch das ein oder andere Tor erzielen können, beziehungsweise müssen. 

Am Ende war es ein hochverdienter Sieg vor ausverkauftem Haus für den 1. FC Saarbrücken, der damit seine mini-Negativserie von drei Spielen ohne Sieg beendet und auf Rang fünf in der Tabelle klettert. Türkgücü München bleibt weiterhin im Tabellenmittelfeld. 

Am Samstag steht für den FC Saarbrücken das Gastspiel in Meppen an (14 Uhr), am Sonntag empfängt Türkgücü die Borussia Dortmund II (13 Uhr).