3. Liga
3. Liga Analyse
17:45 - 45. Spielminute

Tor 1:0
Günther-Schmidt
Rechtsschuss
Vorbereitung Shipnoski
Saarbrücken

18:08 - 52. Spielminute

Tor 1:1
Stoppelkamp
Rechtsschuss
Vorbereitung Engin
Duisburg

18:14 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Froese
für Shipnoski
Saarbrücken

18:16 - 60. Spielminute

Tor 2:1
Froese
Rechtsschuss
Vorbereitung Gouras
Saarbrücken

18:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Pepic
für Krempicki
Duisburg

18:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
L.-J. Mickels
für Palacios
Duisburg

18:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Ademi
für Bouhaddouz
Duisburg

18:24 - 67. Spielminute

Tor 3:1
Gouras
Rechtsschuss
Vorbereitung Günther-Schmidt
Saarbrücken

18:28 - 71. Spielminute

Tor 4:1
Gouras
Linksschuss
Vorbereitung Breitenbach
Saarbrücken

18:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Perdedaj
für Gouras
Saarbrücken

18:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Uaferro
für Sverko
Saarbrücken

18:29 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Mendler
für Jänicke
Saarbrücken

18:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Tomic
für Stoppelkamp
Duisburg

18:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Fleckstein
für Ma. Frey
Duisburg

18:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Saarbrücken)
Schleimer
für Günther-Schmidt
Saarbrücken

18:36 - 79. Spielminute

Gelbe Karte (Duisburg)
Sicker
Duisburg

SBR

MSV

3. Liga

Dank Minos Gouras-Doppelpack: 1. FC Saarbrücken zerlegt MSV Duisburg

FCS gnadenlos effizient

Dank Gouras-Doppelpack: Saarbrücken zerlegt Duisburg

Saarbrückens Minos Gouras jubelt über seinen Doppelpack.

Saarbrückens Minos Gouras jubelt über seinen Doppelpack. imago images

Saarbrückens Trainer Lukas Kwasniok sah nach dem 3:1-Auswärtssieg beim SC Verl wenig Gründe für Veränderungen: Einzig Sverko begann für Müller (Bank).

MSV-Coach Pavel Dotchev vertraute nach dem 2:1-Sieg gegen den KFC Uerdingen ganz auf die Devise "Never change a winning team".

3. Liga - Highlights by MagentaSport

Gouras trifft schon wieder doppelt - Dotchev: "Wird uns nicht umwerfen"

alle Videos in der Übersicht
Tore und Karten

1:0 Günther-Schmidt (45', Rechtsschuss, Shipnoski)

1:1 Stoppelkamp (52', Rechtsschuss, Engin)

2:1 Froese (60', Rechtsschuss, Gouras)

3:1 Gouras (67', Rechtsschuss, Günther-Schmidt)

4:1 Gouras (71', Linksschuss, Breitenbach)

1. FC Saarbrücken
Saarbrücken

Batz3,5 - Barylla3,5, Zellner4,5, Sverko4 , Breitenbach3,5 - Zeitz3, Jänicke3,5 , Kerber3, Shipnoski3 , Günther-Schmidt2 - Gouras2

MSV Duisburg
Duisburg

Weinkauf3 - Bitter4, D. Schmidt5, Gembalies4, Sicker3,5 - Krempicki4 , Ma. Frey3,5 , Engin3, Palacios3,5 , Stoppelkamp2,5 - Bouhaddouz3,5

Schiedsrichter-Team
Tobias Reichel

Tobias Reichel Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Ludwigsparkstadion

Seine Elf begann durchaus selbstbewusst und zwang die Saarländer immer wieder zu Fehlern. Im Strafraum fehlte jedoch die wirkliche Gefahr - Batz wurde nur nach einem Stoppelkamp-Abschluss (14.) ernsthaft gefordert. Die Saarländer fanden lange Zeit kein Durchkommen gegen stabil stehende Meidericher und probierten es mit langen Bällen auf die Offensivkräfte in die Spitze. Die Duisburger behielten jedoch die Lufthoheit.

So spielte sich bis zum Halbzeitpfiff viel im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften blieben bemüht, gerade den Saarbrückern fehlten jedoch die guten Ideen. Doch die Gastgeber zeigten sich in Person von Günther-Schmidt (45.) eiskalt: Shipnoski legte den Ball auf den freistehenden Stürmer zurück, der kompromisslos zur Führung traf.

3. Liga, 23. Spieltag

Rückschlag für FCS - doch Joker Froese trifft

Die Duisburger kamen giftiger aus den Kabinen und hatten sich wohl einiges vorgenommen. So war es Kapitän Stoppelkamp (52.), der die Gäste zurück brachte: Nach einer Engin-Flanke traf der Offensivmann zum Ausgleich. Die Gastgeber wirkten daraufhin etwas überrumpelt, sodass Stoppelkamp (55.) daraufhin gleich zur Doppelchance kam. Ausgerechnet Topscorer Shipnoski musste dann den Platz verletzt verlassen - für ihn kam Froese ins Spiel.

Wer gedacht hätte, Saarbrücken würde nun mit dem Verlust Shipnoskis hadern, hatte sich getäuscht. Froese war gerade wenige Minuten im Spiel, als er die Saarländer mit einem Flachschuss ins lange Eck zurück in Front brachte (60.). Nun begann die Drangphase der Gastgeber: Wenig später gab es gleich die nächste gute Chance der Saarbrücker und Gouras (67.) ließ Weinkauf keine Chance. Doch der 22-Jährige hatte noch nicht genug und schnürte wenig später den Doppelpack (71.). Nun war Duisburg der Zahn endgültig gezogen und Saarbrücken hatte seinen Spaß am Offensivfußball wieder gefunden. Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können: Schleimer (81.) stand bei seinem Treffer im Abseits, Mendler (83.) verpasste knapp.

Saarbrücken erobert damit Tabellenplatz fünf und zieht an 1860 München vorbei. Für die Saarländer geht es am Samstag (14 Uhr) mit dem nächsten Heimspiel gegen Uerdingen weiter. Duisburg hat zur gleichen Zeit 1860 München zu Gast.