18:14 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Cristiano Ronaldo
Linksschuss
Vorbereitung Diogo Jota
Portugal

18:34 - 35. Spielminute

Tor 1:1
Ruben Dias
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Gosens
Deutschland

18:38 - 39. Spielminute

Tor 1:2
Guerreiro
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung Kimmich
Deutschland

19:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Renato Sanches
für Bernardo Silva
Portugal

19:09 - 51. Spielminute

Tor 1:3
Havertz
Rechtsschuss
Vorbereitung Gosens
Deutschland

19:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Rafa
für William Carvalho
Portugal

19:18 - 60. Spielminute

Tor 1:4
Gosens
Kopfball
Vorbereitung Kimmich
Deutschland

19:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Can
für Hummels
Deutschland

19:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Halstenberg
für Gosens
Deutschland

19:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Joao Moutinho
für Bruno Fernandes
Portugal

19:24 - 66. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Havertz
Deutschland

19:25 - 67. Spielminute

Tor 2:4
Diogo Jota
Rechtsschuss
Vorbereitung Cristiano Ronaldo
Portugal

19:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Süle
für Gündogan
Deutschland

19:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
Goretzka
für Havertz
Deutschland

19:35 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Deutschland)
Ginter
Deutschland

19:41 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Portugal)
Silva
für Diogo Jota
Portugal

19:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Deutschland)
L. Sané
für Gnabry
Deutschland

POR

GER

Europameisterschaft

Eigentor-Doppelschlag leitet ein: Spielfreudige DFB-Elf entzaubert Portugal

Deutschland springt auf Platz zwei in Gruppe F

Eigentor-Doppelschlag leitet ein: Spielfreudige DFB-Elf entzaubert Portugal

Viele jubeln, keiner hat getroffen: Die deutsche Mannschaft bejubelt das 1:1 durch Ruben Dias' Eigentor.

Viele jubeln, keiner hat getroffen: Die deutsche Mannschaft bejubelt das 1:1 durch Ruben Dias' Eigentor. Getty Images

"Nicht so sehr" habe er über die Startaufstellung nachgedacht, sagte Joachim Löw vorab in der ARD - anders also als ein Großteil der Fußballbegeisterten in der Nation. Der Bundestrainer schickte die gleiche Elf ins Rennen wie beim 0:1 gegen Frankreich - Kimmich spielte wieder rechts, Goretzka saß zumindest wieder auf der Bank.

Die Leistung seines Teams gab ihm schließlich recht, vom Anpfiff weg agierte das deutsche Team druckvoll und dynamisch - und traf auch früh ins portugiesische Tor. Gosens' artistischer Treffer nach Ginter-Flanke fand jedoch keine Anerkennung, weil der im Abseits stehende Gnabry zuvor knapp am Ball vorbeigerauscht war (5.). Auch in der Folge spielte das DFB-Team munter nach vorne und schnürte die Portugiesen am eigenen Strafraum ein, Havertz prüfte Rui Patricio (10.), Ruben Dias blockte einen Kroos-Schuss (12.).

Eiskalte Dusche: CR7 veredelt Sprint über das ganze Feld

Das deutsche Konzept schien aufzugehen - doch mitten hinein in den starken Beginn ereilte die Löw-Elf eine eiskalte Dusche. Cristiano Ronaldo köpfte eine deutsche Ecke aus dem Strafraum und sprintete dann entschlossen übers ganze Feld, um schließlich den in der Zwischenzeit mustergültig gespielten Konter über Bernardo Silva und Diogo Jota ins leere Tor zu drücken (15.). Es war die erste Torannäherung der Portugiesen - und der erste Treffer des portugiesischen Kapitäns im fünften Spiel gegen Deutschland.

Spielnote

Von Beginn an legte das deutsche Team ein gehöriges Tempo vor, das nach dem 4:1 merklich nachließ. Die ersten 60 Minuten allerdings entschädigten mehr als genug für die letzte halbe Stunde, in der auch die vielen Wechsel den Spielfluss merklich hemmten.

2
Tore und Karten

1:0 Cristiano Ronaldo (15', Linksschuss, Diogo Jota)

1:1 Ruben Dias (35', Eigentor, Linksschuss, Gosens)

1:2 Guerreiro (39', Eigentor, Linksschuss, Kimmich)

1:3 Havertz (51', Rechtsschuss, Gosens)

1:4 Gosens (60', Kopfball, Kimmich)

2:4 Diogo Jota (67', Rechtsschuss, Cristiano Ronaldo)

Portugal
Portugal

Rui Patricio3,5 - Nelson Semedo5, Pepe4, Ruben Dias4 , Guerreiro5 - Danilo Pereira4, William Carvalho3,5 , Bruno Fernandes4 - Bernardo Silva5 , Diogo Jota2 , Cristiano Ronaldo2

Deutschland
Deutschland

Neuer3,5 - Ginter2 , Hummels3 , Rüdiger3,5 - Kimmich2, Gündogan3 , Kroos3, Gosens1 , Havertz1,5 , T. Müller2,5 - Gnabry3,5

Schiedsrichter-Team
Anthony Taylor

Anthony Taylor England

3
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

12.926

Sein Team, im Vergleich zum Auftaktsieg gegen Ungarn unverändert, ließ sich in der Folge wieder weit fallen und das deutsche Team kommen. Zwar gab der aktive Gosens einen weiteren Schuss aufs portugiesische Gehäuse ab (18.), an die ansprechende Leistung von vor dem Gegentor konnte das DFB-Team zunächst aber nicht mehr so recht anknüpfen. Ähnlich wie gegen Frankreich fehlte die zündende Idee gegen einen tiefstehenden Gegner, der immer wieder zu im Ansatz gefährliche Umschaltsituationen kam.

Portugiesischer Eigentor-Doppelschlag dreht das Spiel

Gerade als sich die Partie auf diese Weise einzupendeln schien, drehte die deutsche Mannschaft binnen kurzer Zeit das Spiel - ohne dabei selbst ins portugiesische Tor zu treffen: Zunächst lenkte Ruben Dias Gosens' starke Volley-Hereingabe von Havertz bedrängt ins eigene Netz (35.), dann unterlief Guerreiro fast das identische Missgeschick, nachdem Kimmich den Ball in den portugiesischen Fünfmeterraum gelegt hatte (39.). Zwei Eigentore - und plötzlich lag Deutschland vorne. Die Halbzeitführung der nun wieder stark aufspielenden DFB-Elf hätte gut und gerne auch höher ausfallen können, doch Rui Patricio verhinderte mit Paraden gegen Gosens (44.) und Gnabry (45.+3) das deutsche 3:1.

Raphael Guerreiro unterläuft das zweite Eigentor des Tages

Eigentor Nummer zwei: Raphael Guerreiro (li.) trifft vor Serge Gnabry ins eigene Tor. Getty Images

Gruppe F, 2. Spieltag

Jetzt trifft Deutschland auch selbst: Havertz und Gosens erhöhen

Diesen Spielstand stellte die deutsche Mannschaft dafür kurz nach dem Seitenwechsel her - und zwar nach einem blitzsauberen Angriff. Von rechts kombinierte sich das DFB-Team ins Zentrum, Müller legte nach Doppelpass mit Kimmich zu Gosens, dessen flache Hereingabe Havertz diesmal vor Ruben Dias erwischte und aus kurzer Distanz in die Maschen setzte (51.). Mit 22 Jahren und acht Tagen stieg der Offensivmann zum jüngsten Torschützen der deutschen EM-Geschichte auf.

Der Spielstand spiegelte nun auch zunehmend die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wider, die deutsche Elf überzeugte spielerisch gegen defensiv nachlässige Portugiesen, die vor allem auf den Außenpositionen immer wieder Freiraum ließen. Kein Zufall war es daher, dass sich die beiden äußerst auffälligen Außenbahnspieler verantwortlich für das 4:1 zeigten: Kimmich hatte rechts viel Zeit und schlug eine Maßflanke auf den zweiten Pfosten, wo sich Gosens für seine herausragende Leistung belohnte und wuchtig einköpfte (60.).

Portugal verkürzt - Zwei Alu-Treffer in der Schlussphase

Die Portugiesen, die nach ihrem Eigentor-Doppelschlag quasi nur noch hinterhergelaufen waren, schienen geschlagen, die deutschen Fans in München feierten das Team mit Gesängen. Doch ins Schaulaufen konnte die DFB-Elf noch nicht übergehen. Nach einer Freistoßflanke von Bruno Fernandes schaltete die deutsche Hintermannschaft zu früh ab, Cristiano Ronaldo kratzte den Ball noch von der Grundlinie artistisch in die Mitte, wo Diogo Jota aus kürzester Distanz verkürzte (67.).

So wurde es tatsächlich noch einmal etwas brenzlig für das so lange spielbestimmende deutsche Team - und es hätte noch wesentlich brenzliger werden können, hätte der fulminante Distanzhammer des eingewechselten Renato Sanches im Netz statt am Torpfosten eingeschlagen (78.). So aber geriet der verdiente deutsche Sieg in der Schlussphase nicht mehr ernsthaft in Gefahr, der auf deutscher Seite gekommene Goretzka sorgte mit einem Lattentreffer für die letzte Chance der Partie (83.).

Durch den Erfolg schob sich das deutsche Team vorbei an Portugal auf Gruppenplatz zwei und hat das Erreichen des Achtelfinals in der eigenen Hand. Ein Sieg im abschließenden Gruppenspiel gegen Ungarn am Mittwoch (21 Uhr) in München wäre gleichbedeutend mit dem Einzug in die K.-o.-Runde. Gleiches gilt weiterhin auch für Portugal, das mit einem Erfolg im Parallelspiel gegen Frankreich in Budapest ebenfalls im Achtelfinale stehen würde.

Bilder zur Partie Portugal - Deutschland