3. Liga

KFC Uerdingen: Osawe und Boere - Ein Stürmer-Duo spielt groß auf

Uerdingens Angreifer lassen schwierige Wochen hinter sich

Osawe und Boere - Ein Stürmer-Duo spielt groß auf

Hier bejubelt Tom Boere (Mitte) seinen Treffer zum 3:2. Umzingelt wird er von Osayamen Osawe (links) und Franck Evina.

Hier bejubelt Tom Boere (Mitte) seinen Treffer zum 3:2. Umzingelt wird er von Osayamen Osawe (links) und Franck Evina. imago images

Vier Tore erzielte der KFC Uerdingen gegen den FSV Zwickau. Das besondere daran: Bei allen Treffern hatten entweder Osawe oder Boere ihre Füße im Spiel - oder eben beide: Beim 1:0 legte der Niederländer auf Osawe ab. Das 2:1 von Kinsombi bereitete der 26-Jährige dann vor. In der 74. Minute beendete Boere schließlich seine drei Monate lang andauernde Torflaute mit einem Schuss ins kurze Eck. Und am Ende setzte Osawe mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Für ihn waren es die ersten Saisontore. Zum Vergleich: In der vergangenen Rückrunde hatte er sechsmal getroffen.

"Wir brauchen vorne einfach die Tore. Heute haben unsere Stürmer ihre Qualitäten eindrucksvoll unter Beweis gestellt", lobte KFC-Teamchef Stefan Reisinger das Stürmer-Duo nach dem Spiel bei "Magenta Sport". Der 38-Jährige ergänzte: "Osayamen hat sich nun endlich mal für seinen Einsatz und Aufwand belohnt. Die Situation, die Tom durchleben musste ist mir in meiner Karriere auch schon einmal vorgekommen. Das nagt an einem Spieler. Als Stürmer ist man eben immer scharf darauf, Tore zu erzielen. Dennoch hat er - auch wenn er nicht traf - immer verdammt hart für die Mannschaft gearbeitet."

Spielersteckbrief Osawe
Osawe

Osawe Osayamen

Spielersteckbrief Boere
Boere

Boere Tom

3. Liga - 27. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
MSV Duisburg MSV Duisburg
47
2
Waldhof Mannheim Waldhof Mannheim
44
3
SpVgg Unterhaching SpVgg Unterhaching
44

Als Stürmer ist man immer scharf darauf, Tore zu erzielen. Wenn das über einen längeren Zeitraum mal nicht gelingt, nagt das an einem.

Uerdingens Teamchef Stefan Reisinger

Auch der zweifache Torschütze meldete sich nach der Partie zu Wort. Angesprochen auf die Einschätzung zu seiner persönlichen Leistung sagte Osawe: "Natürlich bin ich zufrieden mit meiner Leistung. Zwei Tore und eine Vorlage steuert man ja auch nicht unbedingt immer bei. Dennoch hätte ich im letzten Drittel noch zwingender sein müssen."

Schnelligkeit von Osawe als großer Trumpf im Offensivspiel

Am Ende hatte Reisinger noch ein Sonderlob für den Doppel-Torschützen parat: "Als Stürmer ist man natürlich immer im Fokus, wenn man Tore erzielt. Er hat einfach eine gute Leistung gezeigt und dem Team mit seiner Geschwindigkeit geholfen." Angesprochen auf seine größte Stärke antwortete der 26-Jährige postwendend: "Die Schnelligkeit. Mit meinem Tempo möchte ich dem Team weiterhelfen." Eine Aussage, die sich mit den Beobachtungen des KFC-Teamchefs deckt - und wenn es nach den Krefeldern geht, in Zukunft sicherlich noch öfter nach Spielen zum Thema werden darf.

kon