3. Liga

Niederlage bei Bayern II: Preußen Münster legt Einspruch ein

Drittliga-Partie auf dem Prüfstand

Niederlage bei Bayern II: Preußen Münster legt Einspruch ein

Zweikampf beim Drittliga-Spiel zwischen Bayern II und Preußen Münster.

Zweikampf beim Drittliga-Spiel zwischen Bayern II und Preußen Münster. imago images

Das teilte der DFB am Freitagabend mit. Die Münsteraner, derzeit Tabellen-18. mit drei Punkten Rückstand auf die Nichtabstiegsplätze, begründeten ihren Einspruch damit, "dass die Austragung des Spiels gegen die Grundsätze des Fair Play und der Chancengleichheit verstoßen habe". Weitere Details zur Begründung nannte der DFB nicht.

Münsters Geschäftsführer Malte Metzelder erklärte inzwischen: "Da wir uns aufgrund der behördlichen Verfügungslage erst seit dem 26. Mai im Mannschaftstraining befinden, sehen wir die Grundsätze eines fairen Wettbewerbs nicht mehr gewährleistet. Wir möchten uns mit unserem Vorgehen zumindest unter Wahrung der Fristen alle Rechtsmittel offen halten." Auch gegen die kurzfristigen Entscheidungen des DFB-Bundestages und die darauffolgenden kurzfristigen Spielansetzungen habe man die entsprechenden Rechtsmittel eingelegt.

Die zweite Mannschaft der Bayern hatte die betroffene Paarung am Mittwochabend durch ein spätes Tor von Matchwinner Kwasi Okyere Wriedt mit 3:2 gewonnen hatte. Die erste Partie nach dem Re-Start hatten die Preußen noch für sich entschieden - 4:2 gegen Abstiegskampf-Konkurrent Halle.

Das zuständige DFB-Sportgericht will sich nun im nächsten Schritt zunächst Stellungnahmen von den beteiligten Vereinen einholen. "Zu gegebener Zeit wird dann über den weiteren Fortgang des Verfahrens entschieden", erklärte der Verband.

Die Tabelle der 3. Liga

jpe

Hachings Müller alleine vorn: Die Rekordspieler der 3. Liga