kicker

Nach dem 0:2 in Hamborn: KFC Uerdingen trennt sich von Voigt

Schwierige Ausgangslage im Aufstiegsrennen

Nach dem 0:2 in Hamborn: KFC Uerdingen trennt sich von Voigt

Muss nach gut einem Jahr den KFC Uerdingen 05 wieder verlassen: Alexander Voigt

Muss nach gut einem Jahr den KFC Uerdingen 05 wieder verlassen: Alexander Voigt IMAGO/Revierfoto

Mehr zur Oberliga Niederrhein

Alexander Voigt ist nicht mehr Trainer des KFC Uerdingen 05. Das gaben die Krefelder am Montag bekannt. Vorausgegangen war eine Krisensitzung, da die Uerdinger nicht nur am Sonntag bei Kellerkind Sportfreunde Hamborn aufgrund zweier später Gegentore und einer eines Spitzenteams unwürdigen Leistung mit 0:2 verloren hatten, sondern weil der KFC generell Gefahr läuft, im Aufstiegskampf der Oberliga Niederrhein allmählich abgehängt zu werden. Spitzenreiter SSVg Velbert hat schon sieben Punkte Vorsprung auf den früheren Bundesliga-Klub.

An der Grotenburg ist man überzeugt, dass man nochmal rankommen kann an den für den Aufstieg notwendigen Platz eins, allerdings unter einem anderen Trainer als dem 79-maligen Bundesliga-Spieler. Der Vorstandsvorsitzende Damien Raths sagt in einer Meldung seines Vereins: "Nach einer ausführlicher Analyse der bisherigen Saison haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Wir sind weiterhin überzeugt, dass trotz des Rückstands auf die Tabellenspitze in dieser langen Saison noch genug Punkte zu vergeben sind und die Mannschaft das Potenzial hat diese zu holen."

Voigts letztes Spiel

Sportfreunde Hamborn 07
Sportfreunde Hamborn 07
2
:
0
0
:
0
KFC Uerdingen 05
KFC Uerdingen 05

Raths bedankte sich gleichzeitig bei Voigt, dass dieser vor rund einem Jahr in einer schwierigen Situation die Herausforderung beim KFC angenommen habe. Bis ein neuer Cheftrainer gefunden ist, wird der Sportliche Leiter Patrick Schneider das Training übernehmen.

stw

Deutschlands Großstädte ohne Profifußball