20:48 - 4. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Evra
ManUnited

21:08 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Grosso
Lyon

21:26 - 41. Spielminute

Tor 1:0
Cristiano Ronaldo
Linksschuss
ManUnited

21:28 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Nani
ManUnited

21:55 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Lyon)
Squillaci
Lyon

22:07 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Keita
für Govou
Lyon

22:10 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Tevez
für Anderson
ManUnited

22:13 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (ManUnited)
Fletcher
ManUnited

22:19 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Lyon)
Fred
für Källström
Lyon

22:31 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (ManUnited)
Hargreaves
für Cristiano Ronaldo
ManUnited

MAN

LYO

Champions League

Cristiano Ronaldo - wer sonst!

ManUnited im Viertelfinale - Lyon in der Offensive zu harmlos

Cristiano Ronaldo - wer sonst!

Cristiano Ronaldo bejubelt seinen Treffer zum 1:0

Lebensversicherung der "Red Devils": Cristiano Ronaldo (li.) bejubelt mit Anderson das 1:0. dpa

Sir Alex Ferguson war nach dem 1:1 im Hinspiel für einige Überraschungen gut. So fanden sich die zuletzt starken Hargreaves und Scholes auf der Bank wieder, für sie begannen im Mittelfeld Fletcher und Carrick. Den angeschlagenen Giggs ersetzte Nani. Auch Tevez, der in Lyon als Joker das 1:1 erzielt hatte, blieb zunächst erneut draußen. Bei Olympique Lyon war Abwehrchef Chris nach langer Verletzungspause wieder dabei. Auch Ben Arfa kam neu ins Team. Für sie mussten Reveillere und Boumsong weichen. Clerc, der im Hinspiel noch im Mittelfeld agiert hatte, rückte auf die rechte Seite der Viererkette zurück.

Achtelfinal-Rückspiele

Zu Beginn versteckte sich Lyon nicht und versuchte, in der Offensive Akzente zu setzen. Ab der zehnten Minute übernahmen die Gastgeber jedoch mehr und mehr die Kontrolle. Der französische Meister konnte sich in dieser Phase kaum noch aus der eigenen Hälfte befreien. United überbrückte das Mittelfeld oft schnell und ansehnlich. Vor dem Tor fehlten den "Red Devils" dann jedoch die nötigen Ideen, um den dicht gestaffelten Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Trotz klarer Feldüberlegenheit erspielte sich die Ferguson-Elf deshalb so gut wie keine Torchancen. Ronaldo hätte im Strafraum einmal quer auf Rooney spielen können, entschied sich jedoch für einen Schuss, der von Chris abgeblockt wurde (10.).

Das erste Lebenszeichen, das "OL" in der Offensive nach längerer Zeit abgab, war ein Distanzschuss von Källström, den van der Sar nicht unbedingt sicher nach vorne wegfaustete (29.). Ansonsten war Benzema vorne weitgehend auf sich allein gestellt. Seine Klasse konnte er so auch nur sporadisch andeuten.

Kurz vor der Pause fiel die Führung für die Gastgeber dann doch noch. Browns Flanke von rechts klärte Squillaci von der Außenlinie unglücklich Richtung Strafraumgrenze. Dort lauerte Anderson, dessen schwacher Schuss im Sechzehner von einigen Beinen abprallte, bevor er vor die Füße von Ronaldo gelangte. Der Portugiese zog nach links und brachte den Ball gekonnt im Tor unter (41.). Mit seinem sechsten Tor in der laufenden Champions-League-Saison zog er mit Barcelonas Lionel Messi gleich.

Tore und Karten

1:0 Cristiano Ronaldo (41', Linksschuss)

Manchester United
ManUnited

van der Sar - Brown, Ferdinand, Vidic, Evra - Cristiano Ronaldo , Fletcher , Carrick, Nani , Anderson - Rooney

Olympique Lyon
Lyon

Coupet - Clerc, Squillaci , Cris, Grosso - Toulalan, Govou , Juninho Pernambucano, Källström , Ben Arfa - Benzema

Schiedsrichter-Team
Roberto Rosetti

Roberto Rosetti Italien

Spielinfo

Stadion

Old Trafford

Zuschauer

75.521

In Durchgang zwei kam die Partie zunächt überhaupt nicht in die Gänge. Das Spiel plätscherte über weite Strecken wenig unterhaltsam vor sich hin. Die Gastgeber hatten in der Defensive alles im Griff und drängten im Angriff nicht unbedingt auf das zweite Tor. Mit der Hereinnahme neuer Offensivspieler (Tevez/Keita) versuchten beide Trainer, Belebung ins Spiel zu bringen. Und tatsächlich wurde es vor beiden Toren kurze Zeit später gefährlich: Rooneys Versuch, Tevez bei einem Konter in Szene zu setzen, schlug jedoch fehl (73.). Auf der anderen Seite traf Keita nach Zusammenspiel mit Benzema nur den Pfosten (75.). Danach gelang es Lyon jedoch nicht noch einmal, das Tor der Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Hätte der englische Meister seine Konter besser ausgespielt, wäre sogar noch ein höherer Sieg möglich gewesen. So blieb es beim 1:0, das Manchester United jedoch ebenso zum Einzug ins Viertelfinale (1./2. sowie 8./9. April) reicht.