2. Bundesliga

Hannover 96: Hübers würde "jedes Auswärtsspiel nach Nürnberg verlegen"

96-Verteidiger trifft fast deckungsgleich zum Vorjahr

Kurioses Déjà-vu: Hübers würde "jedes Auswärtsspiel nach Nürnberg verlegen"

Immer wieder Nürnberg: Timo Hübers traf sowohl 2020 (li.) als auch 2021 (re.) beim FCN.

Immer wieder Nürnberg: Timo Hübers traf sowohl 2020 (li.) als auch 2021 (re.) beim FCN. picture alliance (2)

Die Parallelen waren so frappierend, dass auch Timo Hübers selbst im Torjubel einige Gedanken daran verschwenden musste. "Ich habe direkt daran gedacht", berichtete Hannovers Innenverteidiger nach dem Abpfiff. Anfang März 2020, kurz vor dem ersten Corona-Lockdown, hatte Hübers im Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg sein erstes Zweitliga-Tor erzielt. Auf sein zweites musste er dann knapp ein Jahr warten - bis die Reise wieder nach Nürnberg ging. Doch nicht nur das.

Beim Blick auf die beiden Treffer lässt sich eine fast schon unheimliche Ähnlichkeit feststellen. Beide Tore hatte Hübers nach einer Ecke erzielt, die jeweils Dominik Kaiser in die Mitte geschlagen hatte - beide von der gleichen Eckfahne des Max-Morlock-Stadions aus. Auch die Positionen, aus denen Hübers halbrechts im Strafraum zum Kopfball kam, waren praktisch deckungsgleich. Und - für Hübers vielleicht am wichtigsten - am Ende beider Spiele siegte Hannover beim Club mit drei Toren Vorsprung.

"Ich habe schon im Spaß gefragt, ob wir ab jetzt jedes Auswärtsspiel nach Nürnberg verlegen können", freute sich der Abwehrmann. "Das scheint mir ganz gut zu liegen hier." Noch in der Vorwoche hatte er beim 2:3 gegen St. Pauli eine gute Kopfballchance liegen gelassen. "Ich hatte letzte Woche schon ein Riesending auf dem Kopf und ich wollte das heute wieder gutmachen", erklärte Hübers. Letzte Woche war eben auch nicht in Nürnberg.

mib

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21