3. Liga

Kiprit wechselt nach Uerdingen - Hertha erhält Rückholoption

Stürmer erhält Zweijahresvertrag

Kiprit wechselt nach Uerdingen - Hertha erhält Rückholoption

Muhammed Kiprit

Muhammed Kiprit trug schon im Testspiel das Trikot des KFC Uerdingen. imago images

Mit einer kurzen halbjährigen Unterbrechung hatte Kiprit, der zuletzt schon probeweise für den KFC auflief und nun einen Zweijahresvertrag erhielt, in den vergangenen fünf Jahren für Hertha BSC gespielt. Zunächst in der U 17 und U 19, war der gebürtige Berliner zuletzt für die zweite Mannschaft der Hauptstädter in der Regionalliga Nordost auf Torejagd gegangen. In der laufenden Spielzeit 2020/21 hatte Kiprit bereits drei Tore in fünf Einsätzen erzielt - nun holte ihn der KFC Uerdingen.

Viele Tore im Nachwuchsbereich - Erfahrungen in Österreich

"Wir freuen uns auf einen jungen, entwicklungsfähigen Stürmer, der in der Regionalliga einen großen Torriecher bewiesen hat", sagt Uerdingens Geschäftsführer Nikolas Weinhart in einer Mitteilung der Krefelder. "Wir trauen ihm auch in der 3. Liga einiges zu."

Kiprit hatte in der vergangenen Spielzeit 16 Tore in 21 Regionalliga-Spielen erzielt, insgesamt absolvierte der Angreifer 43 Partien für die zweite Mannschaft der Herthaner (25 Tore). Satte 42 Tore erzielte er außerdem in 51 A-Junioren-Bundesligaspielen, fünfmal kam er darüber hinaus während seiner Ausleihe zum FC Wacker Innsbruck in der österreichischen Bundesliga zum Zuge (Rückrunde 2018/19).

Berliner sichern sich Option für mögliche Rückkehr

"Ich habe mich für den KFC entschieden, weil es für mich eine tolle Chance und ein guter Schritt ist", betonte der Offensivmann, von dem man auch bei der Hertha viel hält. "Muhammed hat seine Qualitäten und vor allem seine Torgefährlichkeit in unseren Nachwuchs-Leistungsmannschaften konstant unter Beweis gestellt", lobte Berlins Manager Michael Preetz den 21-jährigen Juniorennationalspieler der Türkei. Der Bundesligist sicherte sich deshalb eine Rückholoption, mit der der Stürmer zurück an die Spree geholt werden könnte.

pau