Coppa Italia
Coppa Italia Spielbericht

Hinspiel: 2:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 2:1

21:00 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Darmian
Inter

21:11 - 24. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Alex Sandro
Juventus

22:01 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Perisic
für Darmian
Inter

22:06 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
McKennie
für Bernardeschi
Juventus

22:08 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Perisic
Inter

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Kolarov
für Bastoni
Inter

22:08 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Sensi
für Eriksen
Inter

22:16 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Brozovic
Inter

22:24 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Chiellini
für Ju. Cuadrado
Juventus

22:30 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Chiesa
für Kulusevski
Juventus

JUV

INT

Coppa Italia

Juventus Turin: Rekordmeister zieht nach Nullnummer ins Finale ein

Coppa Italia, Halbfinale: Inter mit dem Chancenwucher

Juves Defensive steht: Rekordmeister zieht nach Nullnummer ins Finale ein

Die gute Defensivleistung bescherte Juventus Turin um Oldie-Torwart Gianluigi Buffon den Finaleinzug in der Coppa Italia.

Die gute Defensivleistung bescherte Juventus Turin um Oldie-Torwart Gianluigi Buffon den Finaleinzug in der Coppa Italia. imago images

Das seit Wochen richtig erfolgreich spielende Juventus Turin ging dank des 2:1-Siegs im Hinspiel mit der besseren Ausgangslage in die Partie und hatte so zu Beginn keine Eile. Die Alte Dame ließ sich Zeit im Spielaufbau, während Inter Mailand früh anlief. So waren die ersten Minuten vor allem taktisch geprägt - nach neun Minuten wurde es erstmals hitzig, als die Nerazzurri nach Fall von Martinez im Strafraum vergebens Elfmeter forderten.

Dann nahm das Spiel an Fahrt auf. Die Mailänder wurden vor allem nach schnellen Umschaltaktionen über die rechte Außenbahn mit Hakimi gefährlich. Allerdings scheiterten sowohl Lukaku (26.) als auch Brozovic (34.) mit ihren Abschlüssen. Der Rekordmeister hatte sich in der Zwischenzeit komplett zurückgezogen und wurde erst kurz vor Pausenpfiff in der Offensive aktiver. Cristiano Ronaldo vergab jedoch aus guten Lagen (43., 44.), sodass es torlos in die Kabinen ging.

Handanovic rettet stark

Nach der Pause blieben die Nerazzurri weiter am Drücker, sie wollten den Turiner Wall zum Einsturz bringen. Doch Juve stellte die Räume clever zu, sodass Inter meist nur mit Tempo in den gegnerischen Strafraum gelangte.

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Juventus Turin
Juventus

Buffon - Danilo , de Ligt , Demiral , Alex Sandro - Ju. Cuadrado , Bentancur , Rabiot , Bernardeschi - Kulusevski , Cristiano Ronaldo

Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - Skriniar , de Vrij , Bastoni - Hakimi , Barella , Brozovic , Eriksen , Darmian - R. Lukaku , L. Martinez

Schiedsrichter-Team
Maurizio Mariani

Maurizio Mariani Italien

Spielinfo

Stadion

Allianz Stadium

Nach etwa einer Stunde zeigte sich auch der Rekordmeister wieder offensivfreudiger, doch der glänzend aufgelegte Handanovic rettete zweimal stark gegen CR7, der seine nicht genutzten Möglichkeiten mit einem ungläubigen Lächeln quittierte (65., 70.). Für die Lombarden lief die Zeit aber so oder so gnadenlos ab, sie ließen sich davon aber nicht beeindrucken und spielten weiter munter nach vorne. Jedoch fehlte im Abschluss weiterhin die Präzision - und im Zweifelsfall warf sich im letzten Moment immer ein Juve-Spieler in die Schussbahn (86., 90.+4). So blieb es am Ende bei einem leistungsgerechten 0:0. Juventus Turin zog somit in das Finale der Coppa Italia ein, in dem der Rekordmeister entweder auf Atlanta Bergamo oder SSC Neapel treffen wird.

Grande Serie A: Legenden, Kanoniere, Tifosi