Serie A
Serie A Spielbericht
21:19 - 35. Spielminute

Tor 1:0
La. Martinez

Inter

21:51 - 52. Spielminute

Tor 2:0
Calhanoglu

Inter

22:07 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (La Spezia)
P. Hristov
für Caldara
La Spezia

22:07 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (La Spezia)
Strelec
für Sala
La Spezia

22:08 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gosens
für Dimarco
Inter

22:08 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Dzeko
für R. Lukaku
Inter

22:15 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Gagliardini
für Calhanoglu
Inter

22:15 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
J. Correa
für La. Martinez
Inter

22:19 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (La Spezia)
Kovalenko
für Bastoni
La Spezia

22:21 - 82. Spielminute

Tor 3:0
J. Correa

Inter

22:24 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Asllani
für Brozovic
Inter

22:30 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (La Spezia)
Holm
für Gyasi
La Spezia

22:29 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (La Spezia)
Ellertsson
für Agudelo
La Spezia

INT

LA

Serie A

Pure Inter-Qualität: Lautaro, Calhanoglu und Correa drehen auf

Serie A, 2. Spieltag: Joker-Kombination bei Inter am Ende

Pure Abschlussqualität: Lautaro, Calhanoglu und Correa lassen Spezia auflaufen

Hat Inter beim Duell mit Spezia mit einem tollen Treffer in Führung geschossen: Stürmer Lautaro Martinez.

Hat Inter beim Duell mit Spezia mit einem tollen Treffer in Führung geschossen: Stürmer Lautaro Martinez. IMAGO/Marco Canoniero

Der aktuelle Vizemeister Inter, vergangene Saison von Stadtrivale und Titelträger Milan nur um einen Punkt geschlagen, hatte vergangene Woche beim erst in allerletzter Sekunde erreichten 2:1 über Aufsteiger Lecce noch Probleme gehabt. An diesem Samstagabend gegen das am 1. Spieltag ebenfalls siegreiche Spezia Calcio (1:0 über Empoli) waren die Lombarden aber vollends obenauf.

Vom Anstoß weg drückten die Nerazzurri auf die Tube, drängten die Ligurier zurück und kamen Treffer immer wieder nahe. Gerade Dumfries, zum Liga-Auftakt der späte Matchwinner, sorgte gleich mehrere Male für Gefahr.

In der 35. Minute - Spezia hatte bis dahin neben ordentlicher Abwehrarbeit auch mit Glück die Null gehalten - war es aber soweit. Inter stach erstmals richtig zu - und das in wunderschöner Manier: Nach einem eleganten wie weiten Chip von Barella an die Strafraumkante zu Lukaku legte der bullige und im Sommer vom FC Chelsea zurückgekehrte Belgier überlegt via Kopfball für den lauernden Lautaro Martinez ab. Der Argentinier hämmerte die Kugel ansatzlos links unten ins Eck - ein unhaltbares Traumtor.

Calhanoglu und Dzeko mit Auge

Serie A, 2. Spieltag

Lukaku, am 1. Spieltag bereits nach 82 Sekunden schon wieder für seinen neuen, alten Klub erfolgreich, hätte fast noch das 2:0 gemacht - traf aber nur mit einem Kopfball aus nächster Nähe den Querbalken (43.).

Kurz nach dem Seitenwechsel verbuchte dafür der frühere Bundesliga-Profi Calhanoglu den zweiten Mailänder Treffer, dieses Mal nach etwas glücklichen Umständen: Nach einer zu kurzen Abwehraktion der Gäste rauschte der türkische Nationalspieler aus dem Hinterhalt in Richtung Ball und traf mit seinem Flachschuss aus etwa 13 Metern präzise rechts unten ins Eck (52.).

Die Messe war damit natürlich gelesen, zumal von den Gästen wahrlich kaum etwas Konstruktives nach vorn kam. Die Inter-Abwehr um den omnipräsenten Aufbauspieler Brozovic, der bei seiner späten Auswechslung lautstark gefeiert wurde, war ebenso wie der Rest des Teams mindestens eine Klasse überlegen. Und Schlussmann Handanovic kam schon gleich gar nicht richtig ernsthaft in Bredouille. Alles klar machte schließlich eine Joker-Kombination: Nach einem langen Schlag in die Spitze stoppte der eingewechselte Stürmer Dzeko die Kugel elegant runter, wand sich geschickt um den herauskommenden Keeper Dragowski und bewies schließlich bei einem Querpass in die Mitte zum lauernden Joker Correa Auge. Der Angreifer schlug nun noch einen Haken, um final lockerleicht ins fast komplett leere Gehäuse einschießen zu können. Erneut sehenswert (82.).

Tore und Karten

1:0 La. Martinez (35')

2:0 Calhanoglu (52')

mehr Infos
Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - Skriniar, de Vrij, Bastoni - Dumfries, Barella, Brozovic , Calhanoglu , Dimarco - R. Lukaku , La. Martinez

mehr Infos
Spezia Calcio
La Spezia

Dragowski - Caldara , Kiwior, Nikolaou - Gyasi , Sala , Bourabia, Bastoni , Reca - Agudelo , Nzola

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Davide Ghersini Italien

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Giuseppe Meazza
Zuschauer 71.212
mehr Infos

Mit dem 3:0 und dem zweiten Sieg im zweiten Spiel behauptete sich der FC Internazionale mit nahezu perfekter Bilanz (5:1 Tore) an der Spitze der Serie A, wo Klubs wie Meister Milan, Juve, die Roma, Atalanta & Co. nachziehen müssen. Weiter geht's für die Elf von Trainer Simone Inzaghi mit dem spannenden Gastspiel bei Lazio Rom am kommenden Freitagabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker). Für Spezia Calcio wartet das Heimspiel gegen Sassuolo Calcio - und zwar einen Tag später (20.45 Uhr).

mag

Gosens bei 25: Die treffsichersten Deutschland-Legionäre der Serie A