Serie A
Serie A Spielbericht
21:26 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Djuricic
Sampdoria

21:29 - 44. Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Alex Sandro
Juventus

21:48 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
de Sciglio
für Alex Sandro
Juventus

22:05 - 62. Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Leris
Sampdoria

22:04 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Miretti
für McKennie
Juventus

22:07 - 65. Spielminute

Tor annulliert
Rabiot
Juventus

22:10 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Verre
für Rincon
Sampdoria

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Murru
für Augello
Sampdoria

22:15 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Villar
für Djuricic
Sampdoria

22:19 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Kean
für Ju. Cuadrado
Juventus

22:20 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Depaoli
für Vieira
Sampdoria

22:20 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Sampdoria)
Quagliarella
für Caputo
Sampdoria

22:27 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Juventus)
Rovella
für Locatelli
Juventus

22:29 - 87. Spielminute

Gelbe Karte (Sampdoria)
Verre
Sampdoria

22:33 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte (Juventus)
Rovella
Juventus

SAM

JUV

Serie A

Alu-Glück und fehlendes Zielwasser: Juve muss mit 0:0 leben

Serie A, 2. Spieltag: Quagliarella verpasst spätes 1:0

Alu-Glück und fehlendes Zielwasser: Juve muss mit Nullnummer leben

Ist bei Sampdoria beinahe ein Eigentor unterlaufen: Juve-Stürmer Dusan Vlahovic.

Ist bei Sampdoria beinahe ein Eigentor unterlaufen: Juve-Stürmer Dusan Vlahovic. IMAGO/Gribaudi/ImagePhoto

Wie beim am Ende souveränen und in Teilen auch überzeugenden 3:0-Auftakt gegen Sassuolo Calcio kam Juventus auch an diesem 2. Serie-A-Spieltag anfangs nicht in die Gänge. Unter anderem mit dem erstmals von Beginn an aufgebotenen Neuzugang Kostic oder auch Verkaufskandidat Rabiot, mit dem ein Deal mit ManUnited aufgrund zu hoher Gehaltsforderungen dem Vernehmen nach geplatzt war, standen die Turiner in Genua zunächst tief.

So machte ein mutiges Sampdoria das Spiel - und kam auch direkt fast zum 1:0! Ein Steilpass von Ex-Nürnberger und Ex-Paderborner Sabiri, der herausragend in den Lauf von Leris kam, folgte der direkte Abschluss. Der Offensivmann, der in dieser Szene von schwachem Stellungsspiel von Bremer profitierte, scheiterte aber an einer Touchierung von Juve-Keeper Perin. So ging die Kugel an die Querlatte (6.).

Latte, Cuadrado, Pfosten

Serie A, 2. Spieltag

Mit fortschreitender Zeit meldete sich dann auch der ohne den verletzten di Maria (Adduktorenverletzung) auskommende Juve-Angriff an: Cuadrado klaute Augello die Kugel, rannte allein auf Schlussmann Audero zu - und schoss den Keeper mit einem zu unplatzierten Schuss ab (15.). Richtigen Esprit versprühten die Bianconeri allerdings noch lange nicht, das war zu wenig.

Alles in allem egalisierten sich beide Teams in der Folge zusehends. Neben leidenschaftlichen Zweikämpfen bestachen in dieser Phase beide Abwehrreihen mit konzentrierter Arbeit, gefährlich wurde es nur noch selten. Und wenn, dann eher auf glücklichem Wege: Juve-Stürmer Vlahovic bugsierte den Ball nach einer Samp-Ecke etwa kurios an den eigenen Pfosten (18.). Vor dem Pausengang versuchten es zudem noch Juventus-Spieler Rabiot (36.) und der frühere HSV-Profi Rincon auf der anderen Seite - rechts vorbei (41.).

Späte Drangphase, späte Samp-Chance

Richtig besser wurde das Spiel der Alten Dame auch nach Wiederbeginn nicht, reichlich Fehler streuten Danilo, Rabiot & Co. ins eigene Spiel ein. Erst in der 65. Minute gelang mal eine richtig schöne Kombination über das auffällige und erst 19-jährige Juve-Eigengewächse Miretti, der Vlahovic bediente. Vom Serben ging es weiter zu Rabiot, der sogar traf (65.). Der VAR entlarvte in der Entstehung allerdings eine knappe Abseitsstellung (66.).

Nach einer abermaligen Abtastphase mit zahlreichen Unterbrechungen (Fouls, Wechsel, Fehlpässe) dauerte es bis in die Schlussminuten, ehe nochmals Tempo ins Spiel kam. Bianconeri-Joker Rovella schoss aber drüber (87.), während Kostic in der Nachspielzeit am aufmerksamen Schlussmann Audero verzweifelte (90.+3). Dazwischen war Einwechselspieler und Samp-Routinier Quagliarella mit einem cleveren Heber fast noch das 1:0 für die Hausherren gelungen, der 39-jährige Ex-Turiner setzte die Kugel aber rechts vorbei (88.).

Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

mehr Infos
Sampdoria Genua
Sampdoria

Audero - Bereszynski, Ferrari, O. Colley, Augello - Vieira , Leris , Rincon , Sabiri, Djuricic - Caputo

mehr Infos
Juventus Turin
Juventus

Perin - Danilo, Rugani, Bremer, Alex Sandro - McKennie , Locatelli , Rabiot - Ju. Cuadrado , Vlahovic, Kostic

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Rosario Abisso Italien

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Luigi Ferraris
Zuschauer 26.000
mehr Infos

Alles in allem ging das 0:0 in Ordnung, womit beide Teams am Ende des Tages sicherlich auch leben konnten - trotz natürlich höchster Juventus-Ansprüche. Dass das im Umbau befindliche Team von Coach Massimiliano Allegri aber noch Zeit braucht, war offensichtlich.

mag

Grande Serie A: Cannoniere, Legenden, Marken und Tifosi