Serie A
Serie A Spielbericht
21:50 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Benevento)
Cataldi
für Djuricic
Benevento

22:01 - 56. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
Candreva
Inter

22:04 - 59. Spielminute

Gelbe Karte (Inter)
A. Ranocchia
Inter

22:10 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Karamoh
für Rafinha
Inter

22:11 - 66. Spielminute

Tor 1:0
Skriniar

Inter

22:12 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Benevento)
del Pinto
für Sandro
Benevento

22:12 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (Benevento)
Viola
Benevento

22:14 - 69. Spielminute

Tor 2:0
A. Ranocchia

Inter

22:26 - 81. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Benevento)
Viola
Benevento

22:26 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Inter)
Brozovic
für Perisic
Inter

22:30 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Benevento)
Diabaté
für Coda
Benevento

22:34 - 89. Spielminute

Gelbe Karte (Benevento)
del Pinto
Benevento

INT

BEN

Serie A

Auch Spalletti applaudiert: Inter siegt

Nerazzurri haben Glück und schlagen gegen Benevento zu

Auch Spalletti applaudiert: Inter siegt

Spendete seinen Spielern Applaus - und notierte den zweiten Sieg aus elf Ligaspielen: Inter-Coach Luciano Spalletti.

Spendete seinen Spielern Applaus - und notierte den zweiten Sieg aus elf Ligaspielen: Inter-Coach Luciano Spalletti. imago

Nur ein Sieg aus zehn Ligaspielen, zwischenzeitlich viermal ein 1:1 in Folge und dann auch das Coppa-Aus im Derby bei Erzrivale Milan : Die letzten Monate verliefen katastrophal für Inter Mailand, das damit beinahe aus den anvisierten Top 4 rutschte. Dabei ist die Teilnahme an der Champions League für Zusatzeinnahmen sowie für die Erneuerung des großen Rufes doch so wichtig.

Der Druck vor dem Duell mit Schlusslicht Benevento war demnach hoch - und schien die Nerazzurri in den kompletten ersten 60 Minuten zu lähmen. Denn es waren die frechen "Hexen" aus Kampanien, die das Spiel machten und zu großen Chancen kamen: Brignola scheiterte aus aussichtsreicher Lage am blockenden d'Ambrosio (23.), Coda verzweifelte an Keeper Handanovic (28.) und erneut Coda donnerte die Kugel aus bester Lage knapp drüber (58.). Kurzum: Inter hatte mehr als Glück als Verstand.

Skriniar und Ranocchia sind zur Stelle

Als Beneventos Spieler, darunter Routinier wie Neuzugang Sagna (35, ehemals Arsenal und ManCity), aber etwas die Kräfte ausgingen, machten die Mailänder ernst - und spielten die höhere individuelle Qualität doch noch aus. Die Folge waren zwei Tore: Skriniar schaltete nach einer verlängerten Ecke am schnellsten und nickte aus kurzer Distanz ein (66.). Erwähnenswert: Da spendete auch der bei Toren oder Erfolgserlebnissen eher stoische Inter-Coach Luciano Spalletti Applaus! Wenig später hatte der frühere Roma-Trainer erneut Grund zur Freude: Der sträflich freigelassene Ranocchia köpfte präzise zum 2:0 ein (69.).

Tore und Karten

1:0 Skriniar (66')

2:0 A. Ranocchia (69')

Inter Mailand
Inter

S. Handanovic - Joao Cancelo, A. Ranocchia , Skriniar , d’Ambrosio - Vecino, Gagliardini, Candreva , Rafinha , Perisic - Eder

Benevento Calcio
Benevento

Puggioni - Sagna, Djimsiti, Tosca, Letizia - Viola , Sandro , Brignola, Guilherme, Djuricic - Coda

Schiedsrichter-Team
Luca Pairetto

Luca Pairetto Italien

Spielinfo

Stadion

Giuseppe Meazza

Zuschauer

47.157

Benevento war am Ende bedient, leistete sich noch in Person von Kapitän Viola ein unnötiges Foul (81., Gelb-Rot) und musste mit der inzwischen 22. Niederlage leben (nur drei Siege, ein Remis). Inter Mailand dagegen feierte ein wichtiges Erfolgserlebnis - und untermauerte die eigenen Ansprüche in Richtung Köngsklasse.

mag