3. Liga
3. Liga Analyse
19:12 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Dehl
Linksschuss
Vorbereitung Boyd
Halle

19:13 - 13. Spielminute

Tor 1:1
Tankulic
Rechtsschuss
Meppen

19:25 - 25. Spielminute

Tor 2:1
Vollert
Rechtsschuss
Vorbereitung Titsch Rivero
Halle

19:43 - 42. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Vollert
Halle

20:03 - 46. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Bünning
Meppen

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Andermatt
für Rama
Meppen

20:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Derstroff
für Mast
Halle

20:07 - 50. Spielminute

Tor 3:1
Derstroff
Rechtsschuss
Vorbereitung Dehl
Halle

20:11 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Halle)
Guttau
Halle

20:18 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Bozic
für Egerer
Meppen

20:26 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Piossek
Meppen

20:31 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Eberwein
für Dehl
Halle

20:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Meppen)
Krüger
für Jesgarzewski
Meppen

20:37 - 80. Spielminute

Tor 4:1
Boyd
Rechtsschuss
Vorbereitung Guttau
Halle

20:38 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Andermatt
Meppen

20:43 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Meppen)
Amin
Meppen

20:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Halle)
Papadopoulos
für Boyd
Halle

HFC

MEP

3. Liga

Schlusspunkt von Boyd: Halle gelingt Befreiungsschlag

Meppen kassierte vierte Niederlage in Folge

Schlusspunkt von Boyd: Halle gelingt Befreiungsschlag

Der Hallesche FC hat wieder einen Sieg gefeiert und Meppen 4:1 bezwungen.

Der Hallesche FC hat wieder einen Sieg gefeiert und Meppen 4:1 bezwungen. imago images

Halle-Coach Florian Schnorrenberg nahm nach dem 0:2 gegen Zwickau - das Spiel gegen Duisburg war abgesagt worden - drei Veränderungen vor: Torhüter Eisele wurde durch Müller ersetzt und nahm auf der Bank Platz. Außerdem starteten Sternberg und Mast anstelle von Papadopoulos und Derstroff (beide Bank).

Meppen-Trainer Torsten Frings musste nach dem 0:1 gegen Viktoria Köln zwei personelle Wechsel vornehmen: Jesgarzewski ersetzte Ballmert (Rippenbruch). Für den Rot-gesperrten Leugers begann Tankulic.

Erst verhalten, dann munter

Beide Teams waren nach zuvor drei Punktspiel-Niederlagen auf Vorsicht bedacht, Boyd hatte schließlich aus kurzer Distanz die erste Großchance (8.). Drei Minuten später legte der Stürmer für Dehl auf, dessen Linksschuss zum 1:0 im Tor einschlug (11.). Die Freude aufseiten der Hausherren hielt aber nur kurz, denn Tankulic fand fast postwendend die Antwort und traf nach einem HFC-Fehler im Spielaufbau zum Ausgleich (13.). Ein Standard führte schließlich zur erneuten Führung der Gastgeber: Nach einer Eckball-Hereingabe parierte Plogmann Titsch Riveros Kopfball noch stark. Den Abpraller verwertete Vollert zur 2:1-Führung (25.). Mangels Chancen und Risikobereitschaft blieb es dabei bis zur Halbzeit.

Derstroff kurios - Boyd clever

3. Liga, 6. Spieltag

Tore und Karten

1:0 Dehl (11', Linksschuss, Boyd)

1:1 Tankulic (13', Rechtsschuss)

2:1 Vollert (25', Rechtsschuss, Titsch Rivero)

3:1 Derstroff (50', Rechtsschuss, Dehl)

4:1 Boyd (80', Rechtsschuss, Guttau)

Hallescher FC
Halle

S. Müller 3,5 - Landgraf 3, Vollert 3,5 , Reddemann 2,5, Sternberg 3 - Titsch Rivero 4,5, Nietfeld 4,5, Guttau 3 , Dehl 2 , Mast 4,5 - Boyd 2,5

SV Meppen
Meppen

Plogmann 4 - Jesgarzewski 5 , Osee 5, Bünning 4,5 , Amin 4 - Egerer 4,5 , Guder 4, Piossek 3,5 , Tankulic 3 - El-Helwe 4,5, Rama 4,5

Schiedsrichter-Team
Martin Speckner

Martin Speckner Schloßberg

3
Spielinfo

Stadion

Erdgas-Sportpark

Zuschauer

999 (ausverkauft)

Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel legte der HFC nach: Plogmann griff an einer Hereingabe vorbei. Dehl stolperte, bugsierte den Ball mit dem Oberkörper aber Richtung Tor. Dort war Joker Derstroff zur Stelle und stocherte die Kugel über die Linie (50.). Meppen war in der Folge gefordert, doch den Gästen fiel gegen nun kompakte Hausherren wenig ein. Boyd verschaffte seinem Team zudem immer wieder Entlastung, weshalb die Angriffe des SVM allzu häufig ins Leere liefen.

Zehn Minuten vor Schluss setzte Boyd schließlich den Schlusspunkt. Halle schaltete über Titsch Rivero und Guttau nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte bärenstark um. Der Stürmer - mit einem Diagonalball in Szene gesetzt - hatte aus spitzem Winkel schließlich leichtes Spiel und traf zum 4:1-Endstand (80.).

Der Hallescher FC ist als nächstes wieder am Samstag (14 Uhr) beim VfB Lübeck gefordert, der SV Meppen hat im Parallelspiel den 1. FC Kaiserslautern vor der Brust.