3. Liga
3. Liga Analyse
19:12 - 12. Spielminute

Gelbe Karte (Braunschweig)
Br. Henning
Braunschweig

19:33 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Krauße
Kopfball
Vorbereitung Schlüter
Braunschweig

20:12 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Vermeij
für Burkart
Freiburg II

20:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Kehrer
für P. Kammerbauer
Freiburg II

20:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Furrer
für Kehl
Freiburg II

20:19 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Wagner
für Tauriainen
Freiburg II

20:20 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Furrer
Freiburg II

20:32 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Pena Zauner
für Multhaup
Braunschweig

20:39 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Freiburg II)
Barbosa
Freiburg II

20:40 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Y. Otto
für Br. Henning
Braunschweig

20:39 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Freiburg II)
Ontuzans
für Barbosa
Freiburg II

20:45 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Girth
für Lauberbach
Braunschweig

FRE

BRA

3. Liga

Krauße macht den Unterschied: BTSV gewinnt in Freiburg

Löwen nach drei Partien ohne Dreier wieder siegreich

Krauße macht den Unterschied: Braunschweig gewinnt zähe Nummer in Freiburg

Robin Krauße (Mi., rote Schuhe) erzielte gegen Freiburg II den Treffer des Tages.

Robin Krauße (Mi., rote Schuhe) erzielte gegen Freiburg II den Treffer des Tages. imago images/Beautiful Sports

Nach dem 2:0-Heimsieg gegen Viktoria Berlin wechselte Freiburgs Trainer Thomas Stamm im Nachholspiel auf vier Positionen: Uphoff (Debüt; Ersatzkeeper der ersten Mannschaft), Tauriainen, Risch und Kehl rückten für Atubolu, Wagner, Weißhaupt und Kehrer in die Startelf.

Braunschweigs Trainer Michael Schiele nahm nach der 2:3-Niederlage in Duisburg, dem dritten sieglosen Ligaspiel in Serie, zwei personelle Änderungen vor, setzte Kijewski und Pena Zauner zunächst auf die Bank. Dafür starteten Schlüter und Consbruch.

9. Spieltag

Spieler des Spiels
Eintracht Braunschweig

Bryan Henning Mittelfeld

2,5
Tore und Karten

0:1 Krauße (33', Kopfball, Schlüter)

SC Freiburg II
Freiburg II

Uphoff4,5 - Sildillia2,5, Braun-Schumacher3, Rosenfelder4 - Barbosa4 , Engelhardt4,5, Tauriainen4 , Risch4, P. Kammerbauer4,5 , Burkart4 - Kehl3,5

Eintracht Braunschweig
Braunschweig

Fejzic3 - Wiebe3, Behrendt3,5, Schultz3, Schlüter3 - Nikolaou3, Consbruch3,5, Krauße2,5 , Br. Henning2,5 - Lauberbach3,5 , Multhaup3,5

Schiedsrichter-Team
Nico Fuchs

Nico Fuchs Bergisch Gladbach

2,5
Spielinfo

Stadion

Dreisamstadion

Zuschauer

2.550

Die Partie begann vielversprechend, auch wenn Schultz Uphoff mit seinem Kopfball nicht wirklich vor Probleme stellte (1.). Doch der erste Eindruck täuschte - es folgten 30 Minuten Abnutzungskampf, ohne Chancen, ohne Spielrhythmus, aber mit leichten Vorteilen für die Braunschweiger.

Krauße köpft die Löwen in Führung

So wirklich in der Luft lag der Treffer nicht - und doch gingen die Löwen in der 33. Minute in Führung: Am ersten Pfosten drückte Krauße eine Ecke von Schlüter aus kurzer Distanz über die Linie. Mit der 1:0-Führung ging es dann auch in die Katakomben, die Zweitvertretung der Freiburger kam nicht zu einer einzigen nennenswerten Abschlussaktion im ersten Abschnitt.

Auch Durchgang zwei zeigte zunächst vor allem Magerkost. Daher tauschte Stamm kurz vor der Stundenmarke dreifach und wechselte seine gesamte offensive Dreierreihe aus, dafür kamen Vermeij, Furrer und Kehrer. Letztgenannter sorgte gleich für neuen Schwung, sein Flachschuss aus spitzem Winkel rauschte aber knapp am Pfosten vorbei (61.).

Auch die Joker bringen keine Wende - Pena Zauner verpasst die Entscheidung

Der Auftakt in eine spannende Schlussphase? Mitnichten, denn der Schwung und die kurz aufkommende Euphorie verpufften aufgrund der Einfallslosigkeit der Breisgauer. Stattdessen kam der eingewechselte Pena Zauner auf Seiten des BTSV noch einmal zu einer guten Abschlussgelegenheit, die Uphoff aber parieren konnte (80.). Es war die letzte gefährliche Aktion des Spiels, die Niedersachsen brachten den knappen Vorsprung relativ sicher über die Zeit.

Somit holte Braunschweig nach drei sieglosen Partien wieder einen Dreier, der SCF II kassierte nach zuvor zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage.

Nächsten Sonntag steht für Freiburg das Gastspiel beim FSV Zwickau an (13 Uhr), der mit Verletzungssorgen zu kämpfen hat. Braunschweig empfängt am Samstag Waldhof Mannheim (14 Uhr).