17:19 - 20. Spielminute

Gelbe Karte (Dänemark)
Christensen
Dänemark

17:22 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Dänemark)
Cornelius
Dänemark

17:42 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Frankreich)
Koundé
Frankreich

18:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Braithwaite
für Cornelius
Dänemark

18:19 - 61. Spielminute

Tor 1:0
Mbappé
Rechtsschuss
Vorbereitung Theo
Frankreich

18:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Thuram
für Giroud
Frankreich

18:26 - 68. Spielminute

Tor 1:1
Christensen
Kopfball
Vorbereitung Andersen
Dänemark

18:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Dolberg
für Damsgaard
Dänemark

18:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Coman
für Dembelé
Frankreich

18:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Konaté
für Varane
Frankreich

18:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Nörgaard
für Lindström
Dänemark

18:44 - 86. Spielminute

Tor 2:1
Mbappé
Rechtsschuss
Vorbereitung Griezmann
Frankreich

18:51 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Frankreich)
Fofana
für Griezmann
Frankreich

18:50 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Dänemark)
Bah
für Kristensen
Dänemark

FRA

DEN

Weltmeisterschaft

WM 2022: Frankreich nach 2:1 gegen Dänemark im Achtelfinale

Les Bleus wackeln gegen Danish Dynamite nur kurz

Mbappé entwischt Dänemark zweimal: Frankreich löst Achtelfinal-Ticket

Sorgte mit einem Doppelpack gegen Dänemark für Frankreichs vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale: Kylian Mbappé.

Sorgte mit einem Doppelpack gegen Dänemark für Frankreichs vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale: Kylian Mbappé. Getty Images

Die vorherigen beiden Duelle mit Dänemark hat Frankreich verloren, in der Nations League ging der amtierende Weltmeister zweimal leer aus. Les Bleus waren somit gewarnt vor den Skandinaviern, und dennoch tat sich das Team von Didier Deschamps lange Zeit schwer. Der 54-Jährige nahm nach dem 4:1-Auftakterfolg gegen Australien drei Änderungen in der Abwehrkette vor: Die beiden Münchner Pavard (Bank) und Hernandez (Kreuzbandriss) wurden durch Koundé und Theo ersetzt, zudem startete Varane für den ehemaligen Leipziger Konaté.

Die Offensive um Mbappé & Co. blieb derweil unverändert, an der dänischen Fünferkette biss sich Frankreich aber zunächst die Zähne aus. Kasper Hjulmand hatte seine Startelf nach dem 0:0 gegen Tunesien auf vier Positionen verändert, unter anderem bekam Frankfurts Lindström von Beginn an die Chance.

Gruppe D, 2. Spieltag

Spieler des Spiels

Kylian Mbappé Sturm

1
mehr Infos
Spielnote

Hohes Niveau mit überlegenen Franzosen und disziplinierten Dänen, die immer wieder Nadelstiche setzen.

2
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Mbappé (61')

1:1 Christensen (68')

mehr Infos
Frankreich
Frankreich

Lloris2,5 - Koundé2,5 , Varane3 , Upamecano3,5, Theo2,5 - Tchouameni3, Rabiot3, Griezmann2 , Dembelé2 , Mbappé1 - Giroud4

mehr Infos
Dänemark
Dänemark

Schmeichel2,5 - Andersen3, Christensen2,5 , Nelsson3 - Kristensen5 , Maehle4, Höjbjerg3,5, Eriksen3,5, Lindström3 , Damsgaard5 - Cornelius4,5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Szymon Marciniak Polen

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Stadium 974
Zuschauer 42.860
mehr Infos

Gegen die Equipe Tricolore präsentierte sich Dänemark sehr aggressiv in den Zweikämpfen, Frankreich musste mit dem Mix aus Angriffs- und Mittelfeldpressing erstmal klarkommen. Knacken wollte der Weltmeister Dänemark auf dem Flügel, wo Mbappé und Dembelé immer wieder das Tempo anzogen und gefährlich in den Strafraum flankten. So entstand auch die erste Chance des Spiels, als Rabiot mit einem Kopfball an Schmeichel scheiterte (21.).

Frankreich nähert sich an - Mbappé trifft zur Führung

Frankreich war dominant, schnürte Dänemark phasenweise ein, kam aber nicht zu klaren Chancen. Koundés Versuch wurde noch vor der Linie geblockt (31.), Schmeichel parierte einen Schuss von Griezmann aus spitzem Winkel (33.), Giroud köpfte am Kasten vorbei (37.) und Mbappé schoss freistehend drüber (40.). Danish Dynamite, wie die Hjulmand-Elf genannt wird, verteidigte derweil meist aufmerksam, kam im ersten Durchgang selbst aber nur einmal zum Abschluss - Cornelius verfehlte nach einem Konter das rechte Eck nur knapp (36.).

Mehr war vor beiden Toren vorerst nicht mehr los, nach Wiederanpfiff fehlte es Frankreich zunächst sowohl an Ideen im letzten Drittel als auch am nötigen Tempo in den Offensivaktionen - bis zur 57. Minute: Mbappé gewann das direkte Duell gegen Andersen, ging mit Tempo auf den Strafraum zu, scheiterte dann aber an Schmeichel.

Dänemark konzentrierte sich nun ausschließlich auf die Defensive, während Frankreich die nächste Lücke fand, Griezmann frei im Strafraum aber über das Tor schoss (59.). Der Außenseiter hatte in dieser Szene noch Glück, wurde kurz darauf aber für die Passivität bestraft - Mbappé vollendete nach einem Doppelpass mit Theo aus kurzer Distanz zur französischen Führung (61.).

Dänemark antwortet prompt

Dänemark musste nun deutlich mehr investieren, Frankreich wirkte nach dem Führungstreffer derweil etwas nachlässig - und bekam prompt die Quittung: Nach einer Ecke von Eriksen verlängerte Andersen an den zweiten Pfosten zu Christensen, der vor Rabiot am Ball war und aus wenigen Metern unter die Latte traf - 1:1 (68.). Der schnelle Ausgleich zeigte zunächst Wirkung beim Weltmeister, Dänemark machte munter weiter: Lindström kam im Strafraum frei zum Schuss, Lloris verhinderte aber den Rückstand (73.).

Chancen auf beiden Seiten - Griezmanns präzise Flanke

Die Partie nahm nun ordentlich Fahrt auf, Chancen gab es auf beiden Seiten. Tchouameni köpfte aus kurzer Distanz Maehle an, der dadurch entscheidend klären konnte (79.). Für Dänemark hatte der eingewechselte Braithwaite die Führung auf dem Fuß, schoss aber nach einer Flanke von rechts an den rechten Außenpfosten (81.). Die Skandinavier verpassten es dadurch, das Spiel auf die eigene Seite zu ziehen, und lagen kurz darauf wieder in Rückstand: Griezmann durfte von rechts ungestört an den zweiten Pfosten flanken, Mbappé drückte die Hereingabe mit dem Oberschenkel über die Linie (86.).

Damit war das Spiel entschieden, Frankreich brachte die Führung über die Zeit und zieht damit als erste Mannschaft vorzeitig ins Achtelfinale ein. Am letzten Gruppenspieltag (Mittwoch, 16 Uhr) können Les Bleus gegen Tunesien die volle Punkteausbeute perfekt machen. Dänemark braucht derweil zeitgleich einen Sieg gegen Australien, um weiterhin am Turnier teilzunehmen.

Bilder zur Partie Frankreich - Dänemark