14:01 - 51. Spielminute

Foulelfmeter
Kainz
verschossen
Köln

14:02 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Travnik
1. FC Slovacko

14:04 - 55. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Adamyan
Köln

14:07 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (1. FC Slovacko)
Kohut
für Travnik
1. FC Slovacko

14:10 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
S. Tigges
für F. Dietz
Köln

14:16 - 67. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Baumgart
Köln

14:17 - 68. Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Svedik
1. FC Slovacko

14:18 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (1. FC Slovacko)
Holzer
für Petrzela
1. FC Slovacko

14:22 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Maina
für Adamyan
Köln

14:23 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Duda
für Kainz
Köln

14:26 - 77. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Huseinbasic
Köln

14:30 - 81. Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Kohut
1. FC Slovacko

14:31 - 82. Spielminute

Tor 0:1
Duda
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung S. Tigges
Köln

14:32 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Ki. Schindler
Köln

14:33 - 83. Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Sumulikoski
1. FC Slovacko

14:33 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (1. FC Slovacko)
Vecheta
für Doski
1. FC Slovacko

14:42 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Duda
Köln

14:45 - 90. + 5 Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Kilian
Köln

14:39 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Schmid
für Maina
Köln

14:42 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Danicek
1. FC Slovacko

14:42 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (1. FC Slovacko)
Hofmann
1. FC Slovacko

UHE

KOE

Europa Conference League

Duda trifft vom Punkt: Köln siegt bei Slovacko

Spiel wurde am Donnerstag abgebrochen und am Freitag nachgeholt

Dank Duda: Köln siegt bei Slovacko und hat ein Endspiel gegen Nizza

Nach dem Spielabbruch muss Köln am Freitag erneut gegen Slovacko antreten.

Nach dem Spielabbruch muss Köln am Freitag erneut gegen Slovacko antreten. IMAGO/CTK Photo

Slovacko-Coach Martin Svedik nahm im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen FK Teplice drei Wechsel vor. Für Reinberk, Kohut und Kozak spielten Kalabiska, Travnik und Mihalik.

Kölns Trainer Steffen Baumgart rotierte nach dem 0:5 beim 1. FSV Mainz 05 auf fünf Positionen: Statt Schmitz, Hector, Duda, Maina und Tigges (alle Bank) begannen Schindler, Pedersen, Huseinbasic, Dietz und Adamyan. 

UEFA COnference LEague - Gruppe D

Spielabbruch am Donnerstagabend

Nachdem sich der Anpfiff der Partie aufgrund des dichten Nebels um 75 Minuten verzögert hatte, war es dann um 20 Uhr so weit: Schiedsrichter Giorgi Kruashvili eröffnete die Partie. Die erste gute Möglichkeit der Partie hatten dann auch direkt die Kölner, Dietz verpasste die frühe Führung nach einer Ecke nur knapp (5.). Kurz darauf war es das aber auch schon wieder, die weiterhin unübersichtlichen Verhältnisse machten eine Weiterführung der Partie am Donnerstagabend unmöglich.

Doski scheitert am Pfosten, Kainz vom Punkt

Somit ging es dann am Freitag mit Beginn der achten Spielminute und mit deutlich besserer Sicht um 13 Uhr weiter. Das Team von Stefan Baumgart spielte direkt mutig nach vorne, einzig die Abschlussmöglichkeiten fehlten lange. Das Label "Torgefahr" hatten weder Kainz' abgeblockter Abschluss aus der Distanz (16.) noch Kilians Kopfball nach einer Ecke verdient (40.). 

Spieler des Spiels

Ellyes Skhiri Mittelfeld

2
mehr Infos
Spielnote

Gegen defensiv ausgerichtete Tschechen suchte der FC immer wieder den Weg nach vorne, nicht immer mit tauglichen Mitteln. Nach der Pause mutierte die Partie zum intensiven Kampfspiel mit Vorteilen für die Kölner.

3,5
mehr Infos
Tore und Karten

0:1 Duda (82')

mehr Infos
1. FC Slovacko
1. FC Slovacko

Nguyen2,5 - Tomic4, Hofmann3 , Kadlec2,5 - Havlik3, Danicek3,5 , Kalabiska3,5, Petrzela3 , Travnik4 , Doski3 - Mihalik4,5

mehr Infos
1. FC Köln
Köln

Schwäbe2,5 - Ki. Schindler3 , Kilian3,5 , Hübers2,5, Pedersen4 - Martel3,5, Skhiri2, Huseinbasic2,5 , Kainz3,5 - F. Dietz4,5 , Adamyan4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Giorgi Kruashvili Georgien

4,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Mestky fotbalovy stadion Miroslava Valenty
Zuschauer 7.333
mehr Infos

So blieb die einzige echte Torchance nach dem erneuten Anpfiff den Hausherren, doch das Glück war in dieser Situation mit dem "Effzeh". Doski scheiterte per Kopf am Pfosten (42.).

Aus der Pause kam Köln erneut besser, weshalb sich knapp fünf Minuten nach dem Seitenwechsel die Riesenchance zur Führung ergab. Travnik hatte Adamyan beim Schussversuch zu Fall gebracht, doch Kainz scheiterte vom Punkt an Nguyen (51.).   

Duda bringt Köln in Front - Schwäbe hält die Null

Im Anschluss entwickelte sich die Partie zu einem echten Abnutzungskampf, lange prägten Fouls und harte Zweikämpfe das Spiel. Torchancen waren hingegen lange Mangelware, erst die Hereinnahme des aktiven Maina sollte neuen Offensivdrang bringen. Der bediente nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung Duda, der aus kurzer Distanz an Nguyen scheiterte (78.). 

Nur wenige Minuten später sollte es dann endlich sein: Nachdem Tigges im Strafraum von Kohut gefoult worden war, bewies Duda vom Punkt mehr Nervenstärke als Kainz zuvor und traf zur verdienten 1:0-Führung für den "Effzeh" (82.).  Dass die Null auf der Gegenseite hielt, war im Anschluss Schwäbe zu verdanken: Bei einem Kopfball von Hofmann war der Schlussmann der Gäste genauso auf dem Posten wie auch bei einem Freistoß von Tomic (84./87.). 

Der Schlusspunkt der Partie gehörte noch einmal den Kölnern, doch Huseinbasic konnte nach Hereingabe von Skhiri den glänzend reagierenden Nguyen nicht überwinden (87.). In den langen Schlussminuten warfen die Hausherren noch einmal alles nach vorne, Kölns Abwehr stand aber jedes Mal glänzend und verteidigte den knappen Vorsprung bis zum Schlusspfiff. So ging der FC Köln beinahe 19 Stunden nach dem (ersten) Anpfiff der Partie als Sieger vom Platz, während für konsternierte Tschechen das Aus in der Conference League feststand.

Für Slovacko geht es am Sonntagabend (18 Uhr) bei Sparta Prag weiter, die Kölner empfangen ebenfalls am Sonntag (19.30 Uhr) die TSG Hoffenheim. Bei dieser Bundesliga-Partie steht aber noch eine Verlegung im Raum. Am 6. Spieltag der Gruppenphase empfängt der FC dann am Donnerstag kommender Woche zum Endspiel Nizza (21 Uhr). Slovacko, das bereits ausgeschieden ist, tritt zur gleichen Zeit bei Partizan Belgrad an.