20:40 - 10. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Kilian
Köln

20:41 - 11. Spielminute

Tor 1:0
Ingvartsen
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung Onisiwo
Mainz

20:59 - 28. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Köln)
Kilian
Köln

21:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Uth
Köln

21:05 - 35. Spielminute

Tor 2:0
Kohr
Linksschuss
Mainz

21:06 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Mainz)
Kohr
Mainz

21:09 - 39. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Soldo
für Duda
Köln

21:10 - 40. Spielminute

Tor 3:0
Stach
Rechtsschuss
Vorbereitung J.-S. Lee
Mainz

21:35 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Fulgini
für Kohr
Mainz

21:39 - 50. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Soldo
Köln

21:49 - 60. Spielminute

Tor annulliert
Fulgini
Mainz

21:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Bell
für Hack
Mainz

21:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Burkardt
für Ingvartsen
Mainz

21:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Ki. Schindler
für Maina
Köln

21:56 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
F. Dietz
für S. Tigges
Köln

21:58 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Widmer
für da Costa
Mainz

22:01 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Martel
Köln

22:02 - 73. Spielminute

Tor 4:0
Aaron
Linksschuss
Mainz

22:06 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Barkok
für Stach
Mainz

22:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Huseinbasic
für Kainz
Köln

22:09 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Pedersen
für Hector
Köln

22:10 - 81. Spielminute

Tor annulliert
Burkardt
Mainz

22:12 - 84. Spielminute

Tor 5:0
Onisiwo
Rechtsschuss
Vorbereitung Burkardt
Mainz

M05

KOE

Bundesliga

5:0-Schützenfest gegen Köln: Mainz feiert ersten Heimsieg

Kilians Platzverweis für Köln nicht zu kompensieren

5:0-Schützenfest gegen Köln: Mainz feiert ersten Heimsieg der Saison

Kam kaum aus dem Jubeln heraus: Der FSV Mainz 05.

Kam kaum aus dem Jubeln heraus: Der FSV Mainz 05. IMAGO/Beautiful Sports

Der Mainzer Trainer Bo Svensson wechselte nach dem 3:0 im Pokalspiel bei Regionalligist Lübeck dreifach: Stammkeeper Zentner kehrte für Dahmen ins Tor zurück, Kohr begann für Barreiro und Lee ersetzte Fulgini. Kölns Coach Steffen Baumgart beließ es nach dem 3:2-Sieg über den FC Augsburg bei einer Veränderung: Kainz kehrte aus seiner Gelb-Rot-Sperre direkt zurück in die Startelf und nahm Huseinbasics Platz ein. 

Kilians Platzverweis stellt Köln kalt

Eine turbulente erste Hälfte eröffneten die Gastgeber, die in Person von Lee nach gut 70 Sekunden die Latte trafen. Auf diese Chance antworteten die Kölner noch umgehend, Maina verpasst das Tor knapp (3.). Anschließend kippte das Spiel jedoch zu Gunsten des FSV, den Ingvartsen nach einem Foulspiel Kilians an Onisiwo vom Punkt in Führung brachte (11.). Nur Sekunden später verpasste der auffällige Onisiwo den Doppelschlag per Kopf (12.), ehe Tigges den Ausgleich auf dem Fuß hatte und an Zentner scheiterte (14.).

Spieler des Spiels

Karim Onisiwo Sturm

1
mehr Infos
Spielnote

Rasanter Schlagabtausch zu Beginn, nach dem Platzverweis einseitig, im zweiten Abschnitt trotz weiterer Treffer mit gewissen Längen.

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Ingvartsen (11')

2:0 Kohr (35')

mehr Infos
1. FSV Mainz 05
Mainz

Zentner2,5 - Fernandes3, Hack3 , Caci3 - da Costa3 , Kohr2,5 , Aaron2,5 , Stach2,5 , J.-S. Lee2 - Onisiwo1 , Ingvartsen2,5

mehr Infos
1. FC Köln
Köln

Schwäbe4 - Schmitz5, Kilian6 , Hübers5, Hector5 - Skhiri4,5, Martel5 , Maina4,5 , Duda5,5 , Kainz4 - S. Tigges5

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Dr. Matthias Jöllenbeck Freiburg

2,5
mehr Infos
Spielinfo
Stadion Mewa Arena
Zuschauer 31.610
mehr Infos

Für lange Zeit die letzte Offensivaktion der Kölner, die sich nach einer knappen halben Stunde selbst schwächten, als Kilian durch ein zweites Foul an Onisiwo die zweite Gelbe Karte sah und des Feldes verwiesen wurde (28.). Ein Nackenschlag, nach dem die Geißböcke merklich von der Rolle waren - was die Hausherren eiskalt ausnutzten: Erst fand Onisiwo Kohr, der etwas glücklich zum 2:0 traf (35.), ehe Stach noch vor der Pause eine Lee-Vorlage zum dritten Mainzer Treffer nutzte (40.). 

Bundesliga - 11. Spieltag

VAR dämmt Mainzer Schützenfest ein

Nach dem Seitenwechsel agierten die Mainzer sehr reif und sammelten zunächst viel Ballbesitz. Gelegentliche Tempoverschärfungen brachten zwar nichts ein, doch das griffige Spiel gegen den Ball ließ die Kölner auch nicht aufkommen. Dennoch verbuchten die Gäste den ersten nennenswerten Abschluss im zweiten Durchgang, als Kainz einen Freistoß aus fast 30 Metern an den Pfosten hämmerte (57.). Kurz darauf wäre der bittere Abend der Rheinländer beinahe um ein Kapitel reicher geworden, als Schwäbe Onisiwo so anschoss, dass Fulgini den Abpraller nur noch einschieben musste (60.). Onisiwo war jedoch am Arm getroffen worden, weshalb der Treffer nicht zählte.

Dafür zählte gut zehn Minuten ein umso schönerer Treffer: Martel hatte Onisiwo zu Fall gebracht, Aaron nahm sich des fälligen Freistoßes an und streichelte die Kugel aus circa 18 Metern hablinker Position über die Mauer hinweg in den Kasten (73.). Schluss war damit aber immer noch nicht, die Mainzer blieben heiß und jubelten ein weiteres Mal verfrüht, als Burkardt aus Abseitsposition traf (81.). Dieser ließ sich davon jedoch keineswegs beeindrucken und legte nur Augenblicke später Onisiwos Treffer zum 5:0-Endstand ein (83.).

Mit dem ersten Heimsieg der Spielzeit im Rücken reisen die Mainzer kommendes Wochenende zum FC Bayern München (29. Oktober, 15.30). Köln wird derweil bereits am Donnerstag Wiedergutmachung betreiben können. Um 18.45 Uhr geht es in der Conference League beim 1. FC Slovacko zur Sache, ehe am Sonntag, den 30. Oktober um 19.30 Uhr die TSG Hoffenheim am Rhein gastiert.

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln