Int. Fußball

Hakan Calhanoglu schlägt Milan-Angebot aus und wechselt zu Inter

Ex-Bundesliga-Profi wechselt innerhalb der Stadt

Calhanoglu schlägt Milan-Angebot aus und wechselt zu Inter

Wechselt die Seiten: Hakan Calhanoglu zieht es von Milan zu Inter.

Wechselt die Seiten: Hakan Calhanoglu zieht es von Milan zu Inter. imago images

Nach vier Jahren in Mailand tauscht Hakan Calhanoglu das rot-schwarze Trikot von Milan gegen das blau-schwarze von Inter. Mit den Rossoneri konnte sich der türkische Nationalspieler nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen, nun wechselt er ablösefrei zu den Nerazzurri.

Der amtierende Serie-A-Meister um Torgarant Romelu Lukaku schnappt sich damit einen der besten Spieler des Stadtrivalen und sorgt gleichzeitig schon für den Fall vor, falls Christian Eriksen mit seinem implantierten Defibrillator künftig wirklich nicht mehr in der Serie A auflaufen darf.

Spielersteckbrief Eriksen
Eriksen

Eriksen Christian

Spielersteckbrief Calhanoglu
Calhanoglu

Calhanoglu Hakan

Inter Mailand - Vereinsdaten
Inter Mailand

Gründungsdatum

09.03.1908

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

AC Mailand - Vereinsdaten
AC Mailand

Gründungsdatum

16.12.1899

Vereinsfarben

Rot-Schwarz

Der ehemalige Hamburger und Karlsruher Calhanoglu, 2017 für rund 20 Millionen Euro von Bayer Leverkusen zu Milan gewechselt, ist in der abgelaufenen Saison in 43 Pflichtspielen auf neun Treffer und zwölf Vorlagen gekommen - und hat sich gerade seit zwei Jahren unter Förderer Stefano Pioli immens gesteigert. Seine Anfangszeit bei den Lombarden nämlich ist noch mitunter holprig verlaufen.

In ingesamt 172 Pflichtspielen für Milan ist der türkische Nationalspieler, der mit seiner Nation bei dieser EM enttäuschend bereits in der Gruppenphase gescheitert ist, auf 32 Treffer sowie 48 Assists gekommen. Nun soll er unter Coach Simone Inzaghi, dem Nachfolger bei Inter von Meistermacher Antonio Conte, unter anderem auch in der Champions League groß aufspielen.

Der in Mannheim geborene Mittelfeldmann erhält beim Milan-Erzrivalen einen Vertrag über drei Jahre, also bis 2024.

mkr/mag

Die internationalen Top-Transfers des Sommers