17:09 - 10. Spielminute

Tor 1:0
Maranda
Kopfball
Vorbereitung Gölles
BW Linz

17:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Bamba
Wolfsberg

17:29 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (BW Linz)
Mensah
BW Linz

17:37 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Rieder
Wolfsberg

18:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ballo
für Rieder
Wolfsberg

18:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Brandner
für T. Koch
BW Linz

18:17 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Noß
für S. Seidl
BW Linz

18:17 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Feiertag
für Ronivaldo
BW Linz

18:20 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Wolfsberg)
Baumgartner
Wolfsberg

18:22 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Veratschnig
für Sabitzer
Wolfsberg

18:28 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Schantl
für Gölles
BW Linz

18:35 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Haudum
für Fa. Strauss
BW Linz

18:46 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Zimmermann
für Jasic
Wolfsberg

18:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Tijani
für Leitgeb
Wolfsberg

18:51 - 90. + 6 Spielminute

Tor 2:0
Mensah
Rechtsschuss
Vorbereitung Pirkl
BW Linz

LIN

WOL

Admiral - Bundesliga

Blau-Weiß Linz ringt den WAC nieder

Aufsteiger feiert Dreier

Blau-Weiß Linz ringt den WAC nieder

Thomas Sabitzer und seine Teamkollegen reisen ohne Punkte aus Linz ab.

Thomas Sabitzer und seine Teamkollegen reisen ohne Punkte aus Linz ab. GEPA pictures

Im sechsten Versuch hat Blau-Weiß Linz am Samstagabend in der zwölften Runde der Bundesliga erstmals über einen Heimsieg jubeln dürfen. Der Aufsteiger besiegte in einer insgesamt recht chancenarmen Partie den Wolfsberger AC mit 2:0 (1:0) und feierte zudem den ersten Sieg seit über einem Monat, als man in Salzburg gewann. Maranda sorgte nach zehn Minuten für die Führung, Mensah fixierte den Sieg in der Nachspielzeit (96.).

Bundesliga - 12. Spieltag

Spieler des Spiels

Manuel Maranda Abwehr

2,5
mehr Infos
Tore und Karten

1:0 Maranda (10')

2:0 Mensah (90' +6)

mehr Infos
Blau-Weiß Linz   Wolfsberger AC  
Spieldaten
9
Torschüsse
9
26%
Ballbesitz
74%
mehr Infos
Blau-Weiß Linz
BW Linz

Schmid3 - Pasic3, Maranda2,5 , Fa. Strauss3 - Gölles3 , Krainz2,5, T. Koch3 , Pirkl2,5, Mensah2,5 , S. Seidl3 - Ronivaldo3,5

mehr Infos
Wolfsberger AC
Wolfsberg

Bonmann3,5 - Baumgartner3 , Piesinger3,5, Kennedy3 - Leitgeb3,5 , Jasic4 , Boakye3, Rieder4 , Scherzer3,5 - Bamba3,5 , Sabitzer4

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Christian-Petru Ciochirca Österreich

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Hofmann Personal Stadion
Zuschauer 4.162
mehr Infos

Blau-Weiß kletterte damit zumindest vorübergehend an der Wiener Austria vorbei auf Rang neun mit Anschluss an das Tabellenmittelfeld. Der WAC blieb Siebenter mit nur noch einen Zähler vor den Linzern. Blau-Weiß-Trainer Scheiblehner veränderte seine Mannschaft gegenüber der Vorwoche nur an einer Position, Seidl ersetzte Noß und feierte sein Startelfdebüt.

Die Heimischen starteten besser in die Partie und trafen nach zehn Minuten erstmals seit vier Runden wieder in der Bundesliga. Nach einem abgefälschten Freistoß brachte Kapitän Strauss den Ball nochmals vors Tor und Maranda köpfelte aus wenigen Metern zur frühen Führung ein. Die Partie plätscherte in der ersten Halbzeit aber lange dahin. Der WAC tat sich sehr schwer, auch nur in die Nähe des Tores zu kommen. Blau-Weiß war etwas zielstrebiger im Offensivspiel, aber ebenso lange Zeit ohne weitere ernsthafte Torchancen. Erst Ronivaldo klopfte wieder am WAC-Tor von Bonmann an (45.). In der Nachspielzeit hatte noch Boakye die Chance zum Ausgleich, scheiterte aber an Schmid.

Das Torhüter-Ranking der Bundesliga

WAC-Tor hält VAR-Check nicht stand

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste aus dem Lavanttal zunehmend mehr im Ballbesitz, schafften es aber kaum, wirklich zwingend zu werden. Blau-Weiß seinerseits versuchte aus einer stabilen Defensive heraus den Vorsprung über die Zeit zu bringen und mit Kontern zu weiterem Erfolg zu kommen. Aber auch die Heimischen fanden lange keine nennenswerten Torchancen vor. Der vermeintliche WAC-Ausgleich durch Piesinger in der 77. Minute wurde nach VAR-Check wegen eines Handspiels aberkannt. Die letzten Höhepunkte der Partie gehörten daher wieder Blau-Weiß, Mensah fixierte den Heimsieg spät mit dem Treffer zum 2:0.

apa