FIFA WM

Bitteres WM-Aus: Bayerns Hernandez erleidet Kreuzbandriss

Verletzung zum Auftakt gegen Australien

Bitteres WM-Aus: Bayerns Hernandez erleidet Kreuzbandriss

Ihm steht eine lange Ausfallzeit bevor: Lucas Hernandez

Ihm steht eine lange Ausfallzeit bevor: Lucas Hernandez IMAGO/Sven Simon

In der Nacht bestätigte der französische Fußballverband die schlimmsten Befürchtungen. Hernandez hatte sich gegen Australien ohne Fremdeinwirkung früh in der Partie das Knie verdreht. Die Diagnose: Riss des vorderen rechten Kreuzbandes.

Damit ist nicht nur die WM für den 26-Jährigen beendet, auch der FC Bayern wird lange Zeit in der Defensive ohne Hernandez planen müssen. Bereits wenige Minuten nach Abpfiff der Partie hatte Nationaltrainer Didier Deschamps kein gutes Gefühl: "Ich fürchte, es könnte sehr ernst sein. Ich muss mir jetzt Gedanken machen, wie ich ihn ersetze, aber wir haben Alternativen."

Frankreich vom Pech verfolgt

Abseits des 4:1-Erfolgs gegen Australien steht die WM für Frankreich bisher unter keinem guten Stern. In der unmittelbaren Vorbereitung auf das Turnier mussten bereits Ballon-d'Or-Gewinner Karim Benzema sowie Leipzigs Christopher Nkunku verletzungsbedingt passen. Auch die fest eingeplanten Presnel Kimpembe (Paris St. Germain), Paul Pogba (Juventus Turin) und N'Golo Kanté (FC Chelsea) stehen nicht zur Verfügung. 

jhm

Deutschland gegen Japan: Wissenswertes zur doppelten WM-Premiere