MLS Play-offs
MLS Play-offs Spielbericht
02:48 - 39. Spielminute

Tor 1:0
J. Martinez

Atlanta Utd.

03:21 - 54. Spielminute

Tor 2:0
Escobar

Atlanta Utd.

03:26 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Portland)
Melano
für Ebobisse
Portland

03:35 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Portland)
Asprilla
für Polo
Portland

03:43 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Atlanta Utd.)
Villalba
für J. Martinez
Atlanta Utd.

03:48 - 80. Spielminute

Gelbe Karte (Portland)
D. Chara
Portland

03:50 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Portland)
Powell
für Guzman
Portland

04:01 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte (Atlanta Utd.)
McCann
Atlanta Utd.

03:58 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel (Atlanta Utd.)
Barco
für Almiron
Atlanta Utd.

03:59 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Atlanta Utd.)
McCann
für Garza
Atlanta Utd.

ATL

POR

MLS Play-offs

Julian Gressel und die besondere Bestmarke: Atlanta United ist MLS-Meister!

Finalsieg gegen die Portland Timbers

Gressels besondere Bestmarke: Atlanta United ist MLS-Meister!

Hoch mit dem Pokal: Atlanta United feiert die Meisterschaft.

Hoch mit dem Pokal: Atlanta United feiert die Meisterschaft. Getty Images

Dass das Meisterschafts-Endspiel in Atlanta einen nie dagewesenen Rahmen bieten würde, war klar, als sich United in den Conference-Finals gegen die New York Red Bulls durchgesetzt und damit als besseres Team der Regular Season Heimrecht gegen Portland hatte. Und es wurde eine atemberaubende Kulisse: 73.019 Fans im hochmodernen Mercedes Benz Stadium brachen den bisherigen Zuschauer-Rekord für ein Finale (2002 waren 61.316 Zuschauer beim Endspiel zwischen New England Revolution und Los Angeles Galaxy). Es wurde sogar das bestbesuchte Spiel der gesamten MLS-Geschichte.

Trainer "Tata" Martino vertraute wie immer auf Julian Gressel, im Finale begann der gebürtige Franke diesmal nicht auf dem rechten Flügel neben Rekord-Torjäger und Liga-MVP Josef Martinez, sondern halblinks im Dreier-Mittelfeld. Der 24-Jährige avancierte damit zum ersten Deutschen, der in einem MLS-Cup-Finale zum Einsatz kam. Landsmann Kevin Kratz saß 90 Minuten auf der Bank.

Atlanta, die beste Offensive der Saison, brauchte etwas, um in Tritt zu kommen. Portland stand tief und ließ bis zur 23. Minute keinen Torschuss zu; auch das bedeutete einen neuen Rekord. Wenig später ging es ganz schnell: Kapitän Michael Parkhurst verhinderte Portlands Spieleröffnung mit einer perfekten Grätsche und beförderte den Ball mit dieser direkt in den Lauf von Martinez, der Timbers-Torwart Jeff Attinella mit einer Körpertäuschung aussteigen ließ und ins leere Tor zum 1:0 schob (39.).

Escobars Entscheidung - Atlanta macht alles klar

Ein Weckruf für die Gäste aus Oregon, die umgehend zur größten Chance kamen, doch Urgestein Brad Guzan parierte einen Kopfball von Jeremy Ebobisse - der vor dem 1:0 den Ball verloren hatte - aus kurzer Distanz (43.).

Auch nach dem Seitenwechsel war Portland um eine Antwort bemüht, doch erlitt nach einer weiteren guten Gelegenheit den Genickbruch: Einen Freistoß aus dem Halbfeld von Miguel Almiron verlängerte Martinez mit dem Hinterkopf an den zweiten Pfosten. Dort war Rechtsverteidiger Franco Escobar genau im richtigen Moment durchgestartet, sprang in den Ball und besorgte den 2:0-Endstand. Atlanta United ist damit nur zwei Jahre nach dem ersten MLS-Spiel überhaupt Meister!

Tore und Karten

1:0 J. Martinez (39')

2:0 Escobar (54')

Atlanta United FC
Atlanta Utd.

Guzan - Escobar , Larentowicz, Parkhurst, Gonzalez Pirez, Garza - Nagbe, Remedi, Gressel - J. Martinez , Almiron

Portland Timbers
Portland

Attinella - Valentin, Mabiala, Ridgewell, Villafana - D. Chara , Guzman , Polo , Valeri, Blanco - Ebobisse

Schiedsrichter-Team

Alan Kelly Irland

Spielinfo

Stadion

Mercedes-Benz Stadium

Zuschauer

73.019

Lesen Sie auch: Das ausführliche Porträt des neuen MLS-Meisters - Wie Atlanta United die Liga revolutioniert

mkr

kicker.tv Spezial

Auf "Schweinis" Spuren - Vom Studenten zum MLS-Profi

alle Videos in der Übersicht