21:13 - 13. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Ramalho
Salzburg

21:23 - 23. Spielminute

Gelbe Karte (Salzburg)
Wöber
Salzburg

21:29 - 29. Spielminute

Tor 1:0
Llorente
Linksschuss
Atl. Madrid

21:30 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
S. Koita
für Daka
Salzburg

21:40 - 40. Spielminute

Tor 1:1
Szoboszlai
Rechtsschuss
Vorbereitung M. Berisha
Salzburg

22:05 - 47. Spielminute

Tor 1:2
Felipe
Eigentor, Linksschuss
Vorbereitung M. Berisha
Salzburg

22:10 - 52. Spielminute

Tor 2:2
Joao Felix
Rechtsschuss
Vorbereitung Correa
Atl. Madrid

22:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Onguené
für Wöber
Salzburg

22:22 - 63. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Ashimeru
für Junuzovic
Salzburg

22:23 - 64. Spielminute

Gelbe Karte (Atl. Madrid)
Llorente
Atl. Madrid

22:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Hermoso
für Renan Lodi
Atl. Madrid

22:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Torreira
für Herrera
Atl. Madrid

22:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Atl. Madrid)
Lemar
für Suarez
Atl. Madrid

22:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Salzburg)
Okafor
für S. Koita
Salzburg

22:44 - 85. Spielminute

Tor 3:2
Joao Felix
Rechtsschuss
Vorbereitung Lemar
Atl. Madrid

ATL

RBS

Champions League

Joao Felix verhindert die nächste Blamage

Atleti-Rekordeinkauf macht erst den Ausgleich, dann die Entscheidung

Joao Felix verhindert die nächste Blamage

Ohne Zweifel der Mann des Abends: Joao Felix (Mi.) drehte das Spiel mit seinem Doppelpack spät.

Ohne Zweifel der Mann des Abends: Joao Felix (Mi.) drehte das Spiel mit seinem Doppelpack spät. imago images

Mit dem 2:0-Sieg über Real Betis baute Atletico Madrid zuletzt seinen Vereinsrekord aus, ist seit nunmehr 21 La-Liga-Spielen ungeschlagen (12/9/0). Dennoch sah Cheftrainer Diego Simeone Handlungsbedarf und nahm drei Anpassungen an der ersten Elf vor: Renan Lodi, Herrera und Rekordeinkauf Joao Felix erhielten nach der Schmach beim FC Bayern München in der Liga eine schöpferische Pause, kehrten in der Königsklasse gegen Salzburg aber für Hermoso, Lemar und Torreira (alle auf der Bank) zurück in die Startformation.

Salzburgs Coach Jesse Marsch wechselte im Vergleich zum 2:0-Sieg bei Austria Wien gleich fünfmal, rotierte kräftig durch: Punktemaschine Daka (sechs Tore, drei Assists in fünf Ligaspielen), Junuzovic, Mwepu, Ulmer und Wöber durften anstatt Koita, Okafor, Ashimeru, Farkas und Onguené (alle Bank) von Beginn an ran. Der 18-jährige deutsche Hoffnungsträger Adeyemi fehlte hingegen im Aufgebot.

Gruppe A

Joao Felix akrobatisch an die Latte

Nach 252 Tagen kehrte die Königsklasse in das Wanda Metropolitano zurück, wenn auch aufgrund der omnipräsenten Corona-Pandemie ohne Zuschauer. Vor leeren Rängen bemühten sich die sonst vorrangig defensiv bedachten Colchoneros um Spielkontrolle und versprühten in der Anfangsphase einen Hauch mehr Torgefahr. Die erste Annäherung verbuchte aber der österreichische Meister, Ulmer setzte nach einstudierter Eckballvariante deutlich zu hoch an (5.). Doch nach etwas weniger als einer Viertelstunde ließ die Simeone-Elf dann erstmals so richtig aufhorchen: Youngster Joao Felix setzte aus neun Metern Entfernung zum Seitfallzieher an, erwischte mit dem sehenswerten Versuch aber nur den Querbalken (14.). Das wäre ein Kandidat für das Tor des Jahres gewesen. Nur wenige Momente später musste Salzburg erneut zittern, weil Suarez per Direktabnahme nach Ecke nur hauchzart am Kasten vorbeischoss (16.).

Llorente bedankt sich bei Junuzovic - Savic fehlerhaft

Danach wurde es zunächst wieder etwas ruhiger vor der Geisterkulisse. Atletico konnte den Druck im ersten Spielabschnitt zwar nicht durchgängig aufrechterhalten, hatte aber einige dominante Phasen. Die nächste wurde mit dem - zum gegebenen Zeitpunkt ebenso glücklichen wie überraschenden - Führungstreffer eingeleitet. Weil sich Daka ohne Fremdeinwirkung verletzt hatte, und neben dem Platz behandelt werden musste, agierten die Gäste aus Österreich erst einmal in Unterzahl. Das nutzten die Madrilenen eiskalt aus: Letztlich war es Aktivposten Llorente, der die Kugel am Strafraum von RB-Akteur Junuzovic vorgelegt bekommen hatte und seine Mannschaft in Front brachte (29.).

Salzburg hatte mit dem Rückschlag offenbar noch zu kämpfen, während die Simeone-Elf munter weitermachte. Allerdings verpassten Llorente (33.) und Suarez (37.) ihre Möglichkeiten auf das 2:0. Und so kam es, wie es kommen musste: Kurz vor der Halbzeit zappelte der Ball plötzlich im Netz der Hausherren. Szoboszlai bestrafte eine Nachlässigkeit von Savic im Spiel gegen den Ball und markierte den 1:1-Halbzeitstand (40.).

Joao Felix kontert Berisha und erlöst Atletico

Nach dem Seitenwechsel legten die Bullen einen Start nach Maß hin, schnappten sich durch den Treffer von Berisha erstmals die Führung (47.). Atletico Madrid wirkte - wie auch beim Ausgleich zuvor - defensiv ungewohnt nachlässig. Die Freude sollte aber nicht lange währen, weil die Madrilenen sich rafften und prompt zurückschlugen: Joao Felix vollendete nach Doppelpass mit Correa (52.) und sorgte wieder für ein offenes Spiel. Während Atletico durch die Torschützen Joao Felix (54./61.) und Llorente (58.) weitere vielversprechende Versuche sammelte, häuften sich bei Salzburg eher die gefährlichen Ansätze, bei denen die Gastgeber letztlich keinen Schuss zuließen.

Fünf Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit sollte es dann doch noch klappen für Atleti: Joao Felix machte seinen zweiten Treffer des Abends (85.) und bescherte Madrid, das die zweite Führung in der Schlussphase nicht mehr aus der Hand gab, die volle Punkteausbeute. Somit betrieben die Mannen von Diego Simeone nun auch in der Champions League Wiedergutmachung und schieben sich in der Tabelle an Moskau und Salzburg vorbei auf Rang zwei. Für Salzburg blieb der Coup aus.

Tore und Karten

1:0 Llorente (29', Linksschuss)

1:1 Szoboszlai (40', Rechtsschuss, M. Berisha)

1:2 Felipe (47', Eigentor, Linksschuss, M. Berisha)

2:2 Joao Felix (52', Rechtsschuss, Correa)

3:2 Joao Felix (85', Rechtsschuss, Lemar)

Atletico Madrid
Atl. Madrid

Oblak - Trippier , Savic , Felipe , Renan Lodi - Herrera , Llorente , Koke , Correa - Suarez , Joao Felix

RB Salzburg
Salzburg

Stankovic - Kristensen , Ramalho , Wöber , Ulmer - Camara , Junuzovic , Mwepu , M. Berisha , Szoboszlai - Daka

Schiedsrichter-Team
Ovidiu Alin Hategan

Ovidiu Alin Hategan Rumänien

Spielinfo

Stadion

Wanda Metropolitano

Für beide Mannschaften geht es am kommenden Samstag in ihrer jeweiligen Liga weiter: Die Colchoneros sind dann in Osasuna gefordert (18.30 Uhr), RB gegen Tirol (17 Uhr).

Bilder zur Partie Atletico Madrid - RB Salzburg