3. Liga

"Verlieren guten Charakter": Roberto Rodriguez verlässt Uerdingen

Auch Gündüz, Mohammad und Evina nicht länger beim KFC

"Verlieren guten Charakter": Rodriguez verlässt Uerdingen

Roberto Rodriguez und der KFC Uerdingen werden getrennte Wege gehen

Roberto Rodriguez und der KFC Uerdingen gehen nach dieser Saison und in Zukunft unterschiedliche Wege. imago images

"Wir haben gemeinsam mit Roberto sehr gute und offene Gespräche geführt und seine Situation und die des Vereins analysiert", wird Geschäftsführer Nikolas Weinhart auf der KFC-Website zitiert. "Letztlich kamen wir konstruktiv, fair und einvernehmlich zu dem Schluss, dass es für beide Seiten besser ist, das ursprünglich vereinbarte Vertragsende um eine Saison vorzuziehen."

Rodriguez kam im Winter 2018/19 vom FC Zürich zum KFC. Zuvor hatte der Bruder des Ex-Wolfsburgers Ricardo Rodriguez in der Rückrunde der Saison 2015/16 bei der SpVgg Greuther Fürth Zweitliga-Luft geschnuppert. Anders als beim Kleeblatt entwickelte sich Rodriguez beim KFC zum unumstrittenen Stammspieler. In dieser Saison kam er bisher zu 30 Ligapartien, insgesamt lief er für Uerdingen in 43 Drittligapartien auf. "Roberto hat immer 100 Prozent für den Klub gegeben und war ein vorbildlicher Profi. Wir werden einen guten Charakter verlieren, weswegen wir ihm für seine Zukunft nur das Beste wünschen. Er ist bei uns jederzeit herzlich willkommen", sagte Weinhart.

Spielersteckbrief Gündüz
Gündüz

Gündüz Selim

Spielersteckbrief Gündüz
Gündüz

Gündüz Selim

Spielersteckbrief Rodriguez
Rodriguez

Rodriguez Roberto

Spielersteckbrief Evina
Evina

Evina Franck

"Es war eine gute Zusammenarbeit mit dem KFC, nun gehen wir einvernehmlich getrennte Wege. Ich wünsche dem Verein für die Zukunft alles Gute und werde die Zeit beim KFC immer in Erinnerung behalten", so der abwandernde Rodriguez. Wohin der Weg des Mittelfeldspielers führt, ist indes noch nicht bekannt.

In Selim Gündüz, Khalil Mohammad und Franck Evina werden drei weitere Akteure den Klub verlassen, sie erhalten keine neuen Verträge. "Wir analysieren die aktuelle sportliche Situation intensiv und werden in den kommenden Tagen weitere Entscheidungen treffen", kündigte Weinhart an.

Uerdingen liegt vor dem vorletzten Spieltag der 3. Liga auf Rang 13, hat bei sieben Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone den Klassenerhalt aber sicher. Am Mittwochabend gastiert der KFC bei Hansa Rostock um 19 Uhr (LIVE! bei kicker).

jer

Die Rekord-Torschützen in der 3. Liga