3. Liga Analyse

14:11 - 9. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Hajrovic
Vikt. Köln

14:39 - 36. Spielminute

Tor 0:1
Kreyer
Rechtsschuss
Vorbereitung Saghiri
Vikt. Köln

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Willers
für Hajrovic
Vikt. Köln

15:06 - 47. Spielminute

Tor 1:1
G. Korte
Linksschuss
Waldhof

15:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Koffi
für Bouziane
Waldhof

15:18 - 59. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Deville
für Gouaida
Waldhof

15:22 - 63. Spielminute

Gelbe Karte (Vikt. Köln)
Tachie
Vikt. Köln

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Gottschling
für Saghiri
Vikt. Köln

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Ristl
für Tachie
Vikt. Köln

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
Just
für Marx
Waldhof

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
M. Celik
für Ferati
Waldhof

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Holzweiler
für Wunderlich
Vikt. Köln

15:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Vikt. Köln)
Bunjaku
für Handle
Vikt. Köln

15:43 - 84. Spielminute

Tor 2:1
G. Korte
Linksschuss
Vorbereitung M. Celik
Waldhof

15:47 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Waldhof)
dos Santos
für G. Korte
Waldhof

MAN

VKÖ

3. Liga

Patzlers Pech lässt Mannheim siegen

Viktoria-Keeper rettet mehrfach - und ist unglücklich beim 1:2

Patzlers Pech lässt Mannheim siegen

Mannheimer Jubel

Jubel beim SV Waldhof über das späte Tor zum 2:1. imago images

Der Mannheimer Coach Bernhard Trares nahm gegenüber dem 1:0-Erfolg bei Hansa Rostock zwei Wechsel in der Startformation vor: Bouziane und Ferati begannen statt Koffi und Deville (beide auf der Bank).

Viktoria-Trainer Pavel Dotchev war nicht so zurückhaltend, er plante gleich sechs Veränderungen nach dem 3:0-Sieg gegen den FSV Zwickau, so musste unter anderem Torjäger Bunjaku zunächst auf der Bank Platz nehmen. Kurz vor dem Anpfiff kam sogar noch ein siebter Wechsel hinzu: Patzler rückte statt Weis zwischen die Pfosten.

Tore und Karten

0:1 Kreyer (36', Rechtsschuss, Saghiri)

1:1 G. Korte (47', Linksschuss)

2:1 G. Korte (84', Linksschuss, M. Celik)

Waldhof
Waldhof

Königsmann 3 - Marx 4 , Gohlke 3,5, Schultz 3, Hofrath 3 - Ma. Schuster 2, Flick 3,5, Ferati 3 , G. Korte 2 , Gouaida 4 - Bouziane 3,5

Vikt. Köln
Vikt. Köln

Patzler 2 - Koronkiewicz 3, Lanius 3, Hajrovic 3,5 , Holthaus 4 - Tachie 3,5 , Saghiri 3 , Klefisch 2, Handle 4 - Wunderlich 3,5 , Kreyer 2,5

Schiedsrichter-Team
Patrick Alt

Patrick Alt Illingen

4
Spielinfo

Stadion

Carl-Benz-Stadion

Die Vielzahl an Wechseln schien der Viktoria aber nicht zu schaden, die im ersten Durchgang zunächst defensiv ordentlich stand und über Standards zu Chancen kam. Gleich zweimal schallte der Alu-Klang durchs Carl-Benz-Stadion. Bunjaku-Vertreter Kreyer setzt den Ball nach einer Wunderlich-Ecke von links schon in der 7. Minute an den rechten Pfosten, nach einem Eckstoß von der anderen Seite war es in der 21. Minute Hajrovic, der die Kugel an den linken Pfosten donnerte.

Erst Alu, dann Netz: Kreyer trifft

Nach zweimal Alu-Glück kamen die Mannheimer durch Bouziane auch zu einer guten Möglichkeit, Viktoria-Keeper Patzler parierte den Schlenzer aufs lange Eck aber (31.) und ermöglichte dadurch die verdiente Pausenführung der Gäste: Kreyer nutzte die allzu große Passivität der Waldhof-Defensive in der 36. Minute mit einem platzierten Flachschuss aus 20 Metern zur 1:0-Führung.

3. Liga, 30. Spieltag

Nach Wiederbeginn wendete sich aber das Blatt. Die Hausherren wurden aktiver und kamen schnell zum Ausgleich. Nach einer zu kurz abgewehrten Ecke nahm Korte den Ball am Strafraumrand volley und traf flach rechts unten zum 1:1 ins Netz (47.).

Die Trares-Elf hatte nun klare Vorteile, scheiterte aber ein ums andere Mal an Patzler: Ferati brachte den Ball aus kurzer Distanz ebenso wenig am Schlussmann vorbei (54.) wie Bouziane völlig freistehend (58.) oder Ferati mit einem Distanzschuss (64.).

Patzler pariert viel - und ist dann am falschen Ort

Dotchev brachte für die Schlussviertelstunde Holzweiler und Bunjaku ins Spiel, sollte die Partie damit aber nicht zu Gunsten der Kölner drehen können. Das Pendel schlug anders aus: Nachdem Schusters Einsatz gegen Klefisch in höchster Not von Schiedsrichter Patrick Alt als regelkonform bewertet worden war (83.), schlugen die Mannheimer auf der Gegenseite zu. Flüssig wurde der Angriff über Korte und Koffi nach vorne getragen, Celik brachte den Ball anschließend von links flach in den Rücken der Abwehr. Der durchgelaufene Korte setzte die Kugel aus wenigen Metern mit links an die Latte, von wo diese aber an den am Boden liegenden Patzler und vom Schlussmann hinter die Linie prallte (84.).

Eine Antwort gelang den Kölnern nicht mehr, Mannheim fuhr letztlich den Dreier ein und sicherte damit seinen Platz in der Spitzengruppe der 3. Liga. Am Dienstag (20.30 Uhr) geht es für den SV Waldhof beim Halleschen FC weiter, Viktoria Köln empfängt zuvor um 19 Uhr den SV Meppen.

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen